Jump to content

EASY's kleiner Modellbau V5


Recommended Posts

  • Replies 103
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo, ... leider bleibt mir momentan immer noch wenig Zeit für den Modellbau... aber immer wieder mal ein Stündchen als Entspannungsübung ist schon noch drin... ... ich hoffe es wird noch dies

Hallo, zufällig bin ich auf diesen Zug gestoßen (Aerotrain von GM) und da konnte ich nicht anders... ... zumindest wollte ich den Versuch machen ihn zu bauen und es ist eine nette Übung im Umga

Hallo, @RoniHB hat mich auf die Idee gebracht, mich mit einem Derrick-Kran zu beschäftigen. Eigentlich wollte ich nur ein Modell für Versuche bauen... nun sieht es so aus als ob es doch noch

Posted Images

Hallo,

... mein Entwurf waren noch 25000 Polys...
Schussen01.thumb.jpg.f4680c7a97193ec1f6f6410bacf6e62b.jpg

... jetzt sind es nur 4000 mehr und ich bin so weit...
Schussen-001.thumb.jpg.4f4270113b3f9f0a87b229c0e71edda0.jpg
Schussen-002.thumb.jpg.7cb50b504773e2c04565d6d90a87b0df.jpg

... manchmal sind es auch die einfachen Dinge, die einiges an Zeit kosten...
... wie z.B. die Schrift für den Namenszug...
Schussen-Schriftzug.jpg.9a9690e0ada2c7f719df432d97fcc1b9.jpg

... ich habe kein Foto gefunden bei dem die Auflösung so hoch war, als daß ich es hätte herauskopieren können...
... nach einiger Suche bin ich im Internet auf ein Schriftdokument gestoßen, das eine ähnliche Schrift hatte und als .pdf verfügbar war...
... so konnte ich die Schrift groß genug auf dem Bildschirm darstellen und einzelne Buchstaben (als Bild) herauskopieren um "Schussen" zusammenzubasteln...
Schussen-Schriftzug1.jpg.ba1d37f38334f2a0eb39dcab19030d5e.jpg

 

@fmkberlin
Hallo Frank, ich werde mal versuchen, Dein System mit dem Kontaktpunkt für das Gleis zu übernehmen... kann noch sein, daß ich mit einer Frage dazu auf Dich zukomme...

Gruß
EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo,

... eigentlich war ich mit der Schussen soweit fertig... dann bin ich allerdings noch auf ein Bild gestoßen...
1119116418_EisenbahnPKW.thumb.jpg.f53a192b7f19c790539572965df9f10a.jpg

... es gab anscheinend mal noch diese Umbauversion für Eisenbahn und PKW.

... allerdings habe ich dazu noch nicht die richtige Idee, wie man da die Anbindung machen könnte.
Die Idee von Frank mit den Andockpunken für die Gleise auf der Fähre werde ich übernehmen... allerdings, wenn da noch Andockpunkte für 3 Fahrbahnen hinzukommen, wird es etwas komplizierter da die Andockpunke vom Modell nicht zwischen Schiene und Straße unterscheiden...

Da es wahrscheinlich auf eine PKW-Variante herausläuft, ist natürlich zu überlegen, ob ich bei dieser Variante dann die Schienen auf der Fähre ganz weg lasse (?).

... wahrscheinlich werde ich auch noch einen (zumindest rudimentäten) Anleger bauen (müssen) [auch von Frank abgekuckt]... da sich sonst der Anwender etwas zurechbauen muß, was geometrisch dann auch noch passt... und wenn ich gerade bei der Geometrie bin... eine PKW-Variante mit drei Fahrspuren ergäbe eine Fahrbahnbreite von 2,8m... wie eine Anbindung machen, an eine (im Katalog bestehende) Straße?... also doch besser nur 2 Spuren?... und welche Straße im Katalog als Vorbild nehen, damit es nacher auch alles passt?... sollte ja auch so sein, daß sich der Anwender bei der Anwendung nicht "verkünsteln" muß...

... ich würde mich über Eure Meinungen und Anregungen dazu freuen...

Gruß
EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo,

vor 2 Stunden schrieb JimKnopf:

auf der Fähre stehen die Kfz so dicht nebeneinander das nur noch der Kassierer durch kommt

... so was ähnliches hat mir Frank auch schon mitgeteilt...

ich habe mir zwischenzeitlich mal die etwas die Modelle im Katalog angeschaut... für PKW wären 3 Spuren nicht so das Problem... aber falls jemand auf die Idee kommt LKWs zu transportieren, da wird es bei einigen Modellen mehr als nur eng... es wäre natürlich eine nette Herausforderung in der EV die Fahrzeuge so zu beladen, daß die in den Modellen nicht(!) einklappbaren Rückspiegel heile bleiben... aber inzwischen tendiere ich inzwischen immer mehr zu nur 2 Spuren... so als Kompromiss für uneingeschränkte Nutzung...
Ich habe noch etwas mit dem Anleger herumgespielt... es wäre auch einfach(er) im Anleger die Anpassung (Spurabstand) auf (nur) eine 2-spurige Straße zu machen (von 4 m der Fähre auf 3,74 m [wenn ich die einfachen 2-spurigen Straßen von BahnLand zugrunde lege] und dies würde vom prinzipiellen Aufbau dann auch wieder den 2 Spuren für die Bahnfahrzeuge entsprechen...

@Neo ... da muß ich natürlich mal nachfragen wo Deine Schmerzgrenze für Varianten liegt... wenn ich das Modell in den Varianten  für Bahn, Straße und ohne Vorgabe mache, dann liegt der Unterschied nur noch in ein paar Kleinigkeiten beim Ladedeck... mit Rillen für Gleise, ohne Rillen aber mit Mittellinie für Straße und einfach eben für ohne Vorgabe und in der Lage der (Hilfs-)Kontaktpunkte für Bahn und Straße (haben unterschiedliche Abrollhöhen)... und beim Anleger wäre es die (virtuelle) Adaption auf "Normalspurabstände" von 4m auf 5,5m (64,3 mm in H0) bei der Bahn und auf 3,74m für die Straße oder eben keine virtuelle Spur für freie Gestaltung...

Gruß
EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo EASY,

vor 1 Stunde schrieb EASY:

da muß ich natürlich mal nachfragen wo Deine Schmerzgrenze für Varianten liegt

das technische Limit liegt bei 32 Variationen pro Modell. Darunter kann ich nur die Empfehlung geben, nur die Variationen einzubauen, die du für sinnvoll hältst, d.h. die am Ende auch von Nutzen sind.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Hi Easy

Also ich wuerde mir, uebrigens generell bei faehren, wuenschen das es eine "spurlose" d.h. ohne schienen und strassenmarkierungen (also auch ohne fest eingebaute fahrspuren/andockpunkte! bzw das diese deaktiviert werden koennen?) version gibt. Der vorteil, zumindest fuer die, die lieber das ganze szenario ihren vorstellungen bzw beobachtungen nach gestalten wollen, ist, das man es  so auch uneingeschraenkt kann. Die situation mit dem anschluss an das vorhandene strassensystem findet ausserdem ja nicht unbedingt an der rampe einer faehre statt sondern kann auch weit davor am eingang zu den parkplaetzen individuell  mit unsichtbaren verkehrswegen angepasst werden. Gerade bei reinen autoverkehrsfaehren ist die zu u. abfahrt ueblicherweise nur eine spur in der mitte, da schon aus sicherheitsgruenden immer nur eine reihe nach der anderen beladen oda entladen wird. Da fahren niemals alle reihen gleichzeitig. Bei  faehren mit nur einer rampe muessen fahrzeuge oft beim laden rueckwaerts aufgefahren werden. Bei breiteren faehren mit nur einer rampe  koennen pkw auf der fahere am anderen ende  wenden und so die pkw spuren in korrekter ausrichtung zum entladen fuellen, Lkw werden zu letzt geladen, rueckwaerts!, duerfen dafuer abba als erste von bord......Also da gibt es manigfaltige szenarien die durch eine vorgegebene starre festlegung praktisch unmoeglich gemacht werden. Eine starre auslegung ist, nach meiner meinung, eher was  fuer weniger anspruchsvolle anlagenbauer die auch bei der landschaftsgestaltung am liebsten nur mit unmodifizierten standart modellen arbeiten, dafuer  vielleicht lieber mehr mit der EV zaubern moechten. Also hat auch so  ein modell  seine berechtigung und nutzer.

Also um es kurz zu machen:  Bitte eine version von faehre und rampe frei von jeglichen spuren und rastpunkten, damit man tatsaechlich sich das  ganze individuell nach eigenen beobachtungen und geschmack einrichten kann.

Cheers

Tom

Link to post
Share on other sites

Hallo,

auch ich meine, dass es genügt, das Modell "nur" als Autofähre ohne irgendwelche Fahrspuren bereitzustellen. Diese können sowieso nicht in das Modell selbst integriert werden. Nachträglich kann man dann das fertige Modell auf der Anlage mit Fahrspuren sowohl für Autos als auch für Schienenfahrzeuge bestücken. "Versenkt" man für einen Eisenbahntrajektbetrieb im Fährdeck die Rillengleise (Variation "G04 Rillengleis" des "Tramgleises" im Online-Katalog, Kategorie "Verkehrswege - Gleise - Vorbild-orientiert - Standardgleis"), so bekommt man die Rillen im Fährdeck automatisch (zumindest als "optische Täuschung", da die Rillen als dunkle Linien "aufgetragen" sind). Die "Tramgleise" anstelle der "Bahngleise" schlage ich deshalb vor, weil sie dieselbe Abrollhöhe wie die Spline-Straßen besitzen. Es ist dadurch möglich, die Gleise mit den Straßen zu kombinieren und gegebenenfalls auf dem Fährdeck auf derselben Trasse sowohl Eisenbahnfahrzeuge als auch Autos zu platzieren.

Ob der Modellbauer dann für sein Modell als "Komfort" auch gleich fertig vorbereitete Fahrspuren mitliefert, die dann auf der Fähre angedockt werden können, bleibt dem Modellbauer der Fähre überlassen.

Ich lege hier eine kleine Demo bei, wie das bei Mischbetrieb mitt 3 Autospuren, überlagert mit 2 Gleisen (wie auf dem Foto der Schussen weiter oben), im Modell aussehen könnte.

237127242_Fhr-Demo.thumb.jpg.71060041997936fbf6a5db83484a5dc0.jpg

Der linke Abschnitt mit weißer Umrandung sei das Fährdeck mit 3 Fahrspuren für Autos, in das zusätzlich 2 Gleise eingelassen sind. Die Autos kommen auf einer 2-spurigen Straße an und verteilen sich dann auf die 3 Fahrspuren der Fähre. Der Zug hat seine eigene ZUlaufstrecke und kann auf der Fähre 2 Gleise belegen. Im Mischbetrieb kann man 1 Gleis für die zu trajektierenden Eisenbahnwagen reservieren, während die beiden verbleibenden Spuren für die Autos hergenommen werden.

Der Fahrspur-Abschnitt im Fährbereich ist ein "Tramgleis", welches im 3D-Modelleditor mit 5 Fahrspuren versehen wurde, von denen 2 als Gleise sichtbar und 3 als Auto-Fahrspuren unsichtbar sind. Darüber liegt ein Straßenstück mit 3 Spuren, welches seiner aktiven Fahrspuren beraubt wurde und nur noch als 3D-Modell herangenommen wird, um die Abdeckung mit den Trennlinien darzustellen. Um schmälere Spuren darzustellen, wurde dieses 3D-Modell auf den Faktor 0,85 verkleinert.

Da es sich bei dem 5-Gleis-Abschnitt um ein "Tramgleis" mit 2,5 mm Abrollhöhe (in H0) handelt, können bedenkenlos Spline-Straßenstücke angeschlossen werden. Über entsprechende Weichenkonstruktionen sind daher die 3 (unsichtbaren) Straßenpuren an die 2-spurige Straße angeschlossen, während das Tramgleis auf der freien Strecke über ein Rampengleis in ein "Bahngleis" mit 3,82 mm Abrollhöhe übergeht, Somit können sowohl die Aitos als auch die Züge, welche auf einem "Bahngleis" ankommen, die Fähre gemeinsam befahren.

Anbei die mbp-Datei des oben abgebildeten Fähr-Anschlusses:

Fähr-Demo.mbp

Nach dem Laden fahren das Auto und die Lok sofort los und befahren abwechselnd alle ihnen zugeordneten Fahrspuren. Auf eine Synchronisation von Auto und Lok habe ich verzichtet, da das Augenmerk allein auf die gemeinsame Benutzungsmöglichkeit des Fährdecks gerichtet ist. Also bitte die "Zusammenstöße" beider Fahrzeuge einfach ignorieren. :)

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo,

... danke für die Antworten. Wie es aussieht ist es mit den vorgegebenen Spuren gar nicht so erwünscht. Ich habe die Rillen auf dem Ladedeck aus dem Modell herausgenommen und die Kontaktpunkte entfernt. Da Modell ist jetzt einfach nur ein Fahrzeug. Ich habe das Ladedeck etwas dunkler gemacht, es ist nach meiner Meinung dann (optisch) einfache noch externe Gleise zu legen...

Den Anleger lasse ich erst einmal ruhen... bis das Schiff soweit klar ist und ob überhaupt Bedarf besteht...

@BahnLand
... danke für die kleine Demo eines [prinzipiell] möglichen Ladevorgangs...

Ich habe das Modell als Entwurf hochgeladen 67B43500-84E6-4194-86B4-55F84BD2B851

2001607505_FhreSchussen01.thumb.jpg.f05b58c26d506d46929a67480b67d915.jpg

... würde mich freuen wenn es mal getestet wird...

Wenn noch jemand Anregungen hat oder etwas findet was  so sein / nicht so sein   sollte... gerne!

P.S. Bei "Funktionsmodellen" tue ich mich immer etwas schwer einen Kompromiss zu finden zwischen einfacher Bedienbarkeit (möglicht viel schon vorgegenen) und freier Gestaltungsmöglichkeit des Anwenders (möglichst wenig schon vorgegeben)...
...vielleicht sollte ich doch endlich mal eine Anlage im MBS bauen und etwas praktische Erfahrung sammeln... dann sehe ich es vielleicht etwas lockerer...

Gruß
EASY

 

Link to post
Share on other sites

Hallo EASY,

ein gelungenes Modell (y)(y)(y)

Persönlich würde ich mir noch ein paar Sitzplätze auf dem Oberdeck wünschen.
Allerdings könnten sich die User da ja auch was aus dem Katalog hinstellen ;)

Und die angedeuteten Gleise würde ich auch wieder Einfügen. Sie waren ja auch ein Merkmal der Fähre.

Frohe Weihnachten

fmkberlin

Link to post
Share on other sites

Hi Easy

Ein knuffiges modell. Frank's vorschlag mit den angedeuteten gleisen wieder einfuegen bitte als option, so das man selbst entscheiden kann ob mit oda ohne. Ich finde die proportion der deck beplankung noch etwas grob (2 planken = etwa 1 autobreite..... siehe bild)

beplankung.thumb.JPG.a8e790db3293c525683197532e784d77.JPG

Cheers

Tom

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe das Modell noch etwas bearbeitet... die Schienen können nun per Animation sichtbar gemacht werden (Animation auf Anfang = keine Schienen)...
...es ist schon eine zu kleine Änderung als daß daraus eine Variante zu machen...

Fähre Schussen 02.jpg

@fmkberlin
... die seitlichen Positionslichter sind (auch) tiefer gelegt;)...

@metallix
... nun sind es 4 Planken auf die Autobreite...
1793234133_FhreSchussen03.thumb.jpg.3ba7c1a1f2f01b19513286d286bfa000.jpg

P.S. .... die deutsche Eiche hätte das schon hergegeben mit nur 2 Planken9_9... die Eichen in NZ sind anscheinend etwas kleiner;)...

Das Modell ist als Enwurf neu hochgeladen... 67B43500-84E6-4194-86B4-55F84BD2B851

Gruß
EASY

Edited by EASY
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb EASY:

die Eichen in NZ sind anscheinend etwas kleiner;)...

Ja, das sind sie, da muesste deine beplankung auf etwa zollstockbreite schrumpfen:D. Abba da diese eiche, wie viele andere "native tree's" hier, unter naturschutz steht bzw nur bis zu einer hoehee von 3m gefaellt werden darf koennte es auch sein das du auf streichholzbreite skallieren muesstest, wenns den unbedingt die kiwi eiche sein sollte:P

Davon abgesehen: (y)(y)(y)

Vielen dank fuer diese schoene fahere, die umsetzung der verschiedenen vorschlaege und den netten dialog.

Cheers

Tom

Link to post
Share on other sites

Hallo,

die Schussen wartet nun darauf in den Katalog aufgenommen zu werden... ich habe sie unter "Wasserfahrzeuge" (allgemein) eingestellt...

Für mein nächstes Projekt, was ich angehen möchte, gehe ich ca. 150 Jahre in der Zeit zurück... mehr wird nicht noch nicht verraten:)(:().
(... wird viel Improvisation, da es nur eine zeitgenössische Zeichnung gibt...)

Gruß
EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo Wüstenfuchs,

... es ist ein Landfahrzeug... mit einem interssanten Detail, das der Erfinder sogar patentieren ließ. Er war nur leider seiner Zeit etwas voraus, so daß es sich zu seiner Zeit nicht so richtig durchgesetzt hat. Und ganau das ist das was ich gerne baue... etwas aus den Anfängen einer technischen Entwicklung...

Gruß
EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo,

... zum Jahreswechsel gibt es noch die Auflösung... dieses Bild aus der Wikipedia hat es mir angetan...
Thomson_Road_Steamer_c_1860.thumb.jpg.cc00934eeb8931a010e1df02ae119ec7.jpg

Robert William Thomson hat den "Road-Steamer" ca.1860 gebaut und als Besonderheit die Räder mit Gummi belegt. Auf dem Fahrzeug sind es Gummiplatten, die zu einer Endloskette durch Elemente miteinander vernietet waren. Beim Anhänger ist es ein (Voll-) Gummireif. Der Antrieb sind bei dieser Ausführung noch 2 stehende Zylinder hinten. Spätere Modelle hatten 2 liegende Zylinder seitlich in der Mitte. Die Antriebsräder sind nicht direkt angetrieben, sondern es erfolgte eine Übersetzung mit Zahnrädern. Interessant ist auch die Lenkung. Gelenkt wird über eine vertikal angeordnete Kurbel und einem Schneckengetriebe.

... soweit bin ich bisher (als Entwurf) gekommen...
Road-Steamer01.thumb.jpg.ea1ac23488b0375b016796eb77565cb7.jpg

P.S. ... da es nicht geht, daß sich im MBS die Kurbel beim Einschlagen des Vorderrades mitdreht, habe ich (in Abwandlung) dem Schneckengetriebe ein Gehäuse verpasst...
(... da ich in Blender noch nie versucht habe ein Schneckengetriebe zu bauen, ist dies natürlich auch ein netter Nebeneffekt es noch nicht zu müssen...)

... kommt gut in des neue Jahr und bleibt gesund und munter...

Gruß
EASY

 

Link to post
Share on other sites

Hallo @EASY,

das ist wieder ein typisches "EASY-Modell" :D. Bei Dir kann es nicht exotisch genug sein. Aber das ist ja das Spannende und Interessante an Deinen Modellen, zumal Du immer wieder eines findest, dessen Animationen eine echte Herausforderung sind.

Auch im neuen Jahr WEITER SO!

mit auch von mir Frohen Wünschen für das neue Jahr! an alle

sagt BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe dem Modell soweit eine Textur verpasst. Irgendwie hat mir nur schwarz und grau nicht so richtig gefallen... so habe ich noch etwas farblich gestaltet.
Ich frage mal nach Eurer Meinung ob es so gehen würde? ... oder andere Vorschläge... gerne!
Road-Steamer02.jpg.5d6ece1b8e78a7cc8f41ff2e85c7e026.jpg

Gruß
EASY

Edited by EASY
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...