Jump to content

Module der 3. Generation


Roter Brummer
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

viele der im Katalog befindlichen Module sind ja so langsam in die Jahre gekommen. Ebenso gibt es inzwischen wesentlich besseres Material zur Ausgestaltung. Seit geraumer Zeit habe ich deshalb immer wieder Versuche unternommen, hier etwas neues zu schaffen. Dazu gehörte dann auch ein vorbildgetreuer Gleisabstand und schlanke Weichenwinkel. Es stellte sich aber heraus, dass insbesondere die Bahnhofsmodule viel zu umfangreich und zu groß wurden. Also wurde jetzt der alte, dem Märklin C-Gleis entsprechende, Gleisabstand beibehalten. Auch die Gleislage in den Bahnhöfen soll weitestgehend unverändert bleiben, so dass sich die Veränderungen auf Verfeinerungen im Aussehen beschränken.

Heute möchte ich ein erstes Ergebnis vorstellen.

1090827662_Module2021001.thumb.jpg.93826c9d329348bce6a0ba1e3fb221ed.jpg

Das gerade Grundmodul hat exakt die selben Maße wie die alte Ausführung, die zum direkten Vergleich unten links als kleines Bild eingeklinkt ist. Ansonsten ist alles neu: die Bodentexturen samt Skalierungen, die Pflanzen, die Gleistextur, die viel feinere Oberleitung und der Hintergrund. Auf den meisten Modulen hat je ein Oberleitungsmast pro Richtung eine Hektometer-Tafel. Dort wird dann allerdings immer derselbe Kilometerstand angezeigt. Wer es also ganz genau haben will, kann hier selber händisch tätig werden.

Zunächst war auch ein Streckenmodul mit Blocksignal angedacht. Das braucht es aber eigentlich nicht, denn man kann ja ein generisches Signal aus einer der Miniexperimente importieren und dieses an passender Stelle einfügen. Das Blocksystem funktioniert damit dann vollautomatisch.

Wenn gewünscht, kann ich an dieser Stelle auch die anderen Module der 3. Generation vorstellen, sobald sie dann fertig sind.

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

zunächst einmal herzlichen Dank für die reichlichen "gefällt das". Bevor ich die existierenden Module überschreibe, stelle ich diese mal lieber hier ein. Vielleicht mag ja jemand sich die Sache ansehen, ausprobieren, Fehler melden. Leider geht das nur als Anlage, aber die Dinger lassen sich ja problemlos kopieren und woanders wieder einfügen.

2-01 Gerade.mbp

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Roter Brummer,

das sieht schon mal recht gut aus.
Wie üblich hat man vielleicht seine eigenen Vorstellungen bzgl. Skalierung der verschiedenen Objekte. Gerade bei der Vegetation muß man die einzelnen Pflanzen nach eigenem Empfinden neu skalieren. Z. B. finde ich die Blätter der Büsche zu groß beim Vergleich mit Fahrzeugen oder Personen. Obwohl auch da (Straßenfahrzeuge/Personen) die Autoren anscheinend abweichende Maßstäbe haben.

Eine Frage zu den Hektometer-Tafeln: Wird es die auch einzeln zur Verwendung auf eigenen Anlagen im öffentlichen Katalog geben?

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

als zweites Modul möchte ich die kleine Kurve vorstellen.

1928509119_Module2021002.thumb.jpg.63f5947f6956a2e9219e501810867a46.jpg

Da die Kurvenradien (Märklin C-Gleis R2 und R3) recht klein sind, wurde die Fahrleitung vom Vorbild abweichend im Bogen verlegt. Positiver Nebeneffekt dabei: Es müssen nicht so viele Masten aufgestellt werden. Wenn man sich die derzeitige Kurve mit der alten Oberleitung ansieht, springt die Anhäufung von Masten direkt ins Auge des Betrachters.

Andererseits erfordern größere Radien aus mehreren Bodenplatten zusammen gesetzte Flächen, was zwangsläufig zu Flimmereffekten oder alternativ zu hellen Trennlinien führt. Da sollten wir also abwarten, bis es frei konfigurierbare Bodenplatten gibt.

Natürlich sind der weiteren eigenen Ausgestaltung keine Grenzen gesetzt.

1988356930_Module2021003.thumb.jpg.a94b12ad35f0d9fa66bc7fd4c6613fd9.jpg

Und wer es gerne mit Beleuchtung mag, wird auch bedient:

764033715_Module2021004.thumb.jpg.6a6b00d72e39790dbcab2d4156f56324.jpg

Hier die Anlage mit dem Eckmodul:

2-02 Ecke.mbp

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo @AndreasWB,

vor 49 Minuten schrieb AndreasWB:

Gerade bei der Vegetation muß man die einzelnen Pflanzen nach eigenem Empfinden neu skalieren. Z. B. finde ich die Blätter der Büsche zu groß beim Vergleich mit Fahrzeugen oder Personen.

Als Modulbauer mit der Ambition der Veröffentlichung von Einzelmodulen im Katalog muss man auch immer die Polygonzahl im Auge behalten.

vor 51 Minuten schrieb AndreasWB:

Eine Frage zu den Hektometer-Tafeln: Wird es die auch einzeln zur Verwendung auf eigenen Anlagen im öffentlichen Katalog geben?

Wenn man im Verzeichnisbaum des Moduls bis zu den Tafeln vordringt, wird man merken, dass diese aus einem Grundkörper und einem Beschriftungsfeld bestehen. Alles da, also.

Grüße
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

es gibt ein Problem. Am Übergang von der Kurve zur Geraden ergeben sich manchmal diese sehr schmalen hellen Streifen mit der Textur der Grundplatte.

1379648885_Module2021005.thumb.jpg.f2a41a859adde38bc71963d85c958703.jpg

Man sieht sie nur, wenn man sehr nahe heran zoomt. Ich habe schon alles mögliche probiert bis hin zur händischen Eingabe der Werte aus einer csv-Datei. Der Fehler ist einfach nicht zu finden.

Kennt jemand eine Möglichkeit, wie ich dieses Übel beseitigen kann?

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Brummi, ich habe das versucht mit den Modulen 2.01 und 2.14, da sieht man die Naht nur von der rechten Seite
for.thumb.jpg.3141973febbd62532a19db1e20ffd03d.jpg

wenn man von der linken Seite draufschaut sieht eben diese nicht,for1.thumb.jpg.0b3ca73a79c83f70a43f0e61ee1e257c.jpg

was für mich soviel bedeuten könnte dass die Querschnittlinie nicht exakt gleich ist, ich weiß jetzt aber nicht ob du das bei den neuen Modulen auch so hast.

lg  max

Link to comment
Share on other sites

Hallo Max,

vielen Dank für deine Beobachtungen. Ich habe da extra noch einmal ein Schienenkonstrukt für die Formgebung des Geländes an den Modulenden gebastelt und sowohl auf die Gerade als auch auf den Bogen angewendet. Die Haarrisse bleiben.

Und, wie bereits geschrieben, selbst das Auslesen der csv-Datei und die anschließende händische Eingabe aller Werte - genauer geht nicht mehr - brachte keine Besserung.

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Siejay,

die CSV-Datei kann im Menü der Bodenplatte exportiert werden. Im Gegensatz zum Export als bmp-Grafik ist diese Datei viel genauer und berechnet für jeden Knotenpunkt der Grundplatte die Höhe in Millimetern auf zwei Nachkommastellen. Wenn man jetzt also zwei Bodenplatten aneinander setzen will, kann man an den Stoßkanten die Höhenwerte auf Hundertstel Millimeter genau eingeben.

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Roter Brummer:

Und, wie bereits geschrieben, selbst das Auslesen der csv-Datei und die anschließende händische Eingabe aller Werte - genauer geht nicht mehr - brachte keine Besserung.

Hallo Brummi,

ich glaube fast das die noch zu ungenau ist. die Abweichung könnte entweder im Mikrometerbereich, oder bei einer Ungenauigkeit des Bodenrasters liegen.

Was im Endeffekt darauf rausläuft, das wir wohl mit diesen Effekt leben müssen. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Brummi,

diese Erscheinung ist mir auch schon bei den "alten" Modulen aufgefallen. Man kann sich zur Not behelfen, wenn man auf die Stoßfuge von zwei Modulen ein schräges Gleisstück im Böschungswinkel legt und eine Geländeanpassung in nur geringer Breite vornimmt.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Henry,

du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Eine winzige Verschiebung der Grundplatte des Eckmoduls in Richtung der waagerechten Achsen im Bereich von Hundertstel Millimetern hat die Behebung des Problems gebracht. Wann und warum diese Verschiebung eingetreten ist, kann ich allerdings nicht mehr nachvollziehen.

Anbei die beiden korrigierten Module:

2-01 Gerade.mbp

2-02 Ecke.mbp

Jetzt passts!

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Brummi und Co.,

solche minimalen Verschiebungen hatte ich bei den Grundplatten meiner Gotthard-Anlage auch ab und zu. Als ich die Ränder der aneinander grenzenden Bodenplatten im Höhenprofil (teilweise "Rasterpunkt für Rasterpunkt") aneinander anpasste, passierte es schon manchmal, das der Höhenmodus versehentlich ausgeschaltet wurde (z.B. durch die Undo-Taste) und dann bei der nächsten Mausbewegung die Bodenplatte unbemerkt verschoben wurde. Wenn ich das dann nicht gleich gemerkt und die Platte sofort in ihre ursprüngliche Lage zurück geschoben hatte (ich hatte mir hierfür sogar extra die Bodenplatten-Koordinaten aufgeschrieben), verwendete die durch die weiter durchgeführte Angleichung der Bodenplattenränder falsche Bezugspunkte, wodurch der Versatz zwischen den Bodenplatten dann eher verschlimmert als verbessert wurde. Nach dem ich die Verschiebung der Bodenplatte entdeckt und korrigiert hatte, musste ich dann alle diese Korrekturen noch einmal durchführen. Das war dann sehr ärgerlich. Da hätte ich einen Hinweis "Achtung! Bodenplatte verschoben!" sehr gut gebrauchen können.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

nachdem das Problem mit den Spalten ja jetzt gelöst zu sein scheint, zeige ich hier das nächste Modul - den linken Abschluss.

984440760_Module2021006.thumb.jpg.c25d6cd57a12fc03d933f34158cb4e43.jpg

Die Autobahn ist jetzt ordentlich abgesichert und es gibt keinen querstehenden LKW mehr :D.

Auf der linken Seite kann z.B. eine Wendeschleife aus dem jetzigen Katalog angesetzt werden.

1580093820_Module2021007.thumb.jpg.bc9734cc66b51508a7547fefb7acfdbd.jpg

Vielleicht mag ja jemand ausprobieren, ob wirklich alles problemlos passt:

2-03 Ende links.mbp

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

vor einer Stunde schrieb maxwei:

Der Abstand der Straßenlaternen zueinander sollte gleich sein.

wird geändert.

Das mit den Einzelanlagen für jedes Modul ist eigentlich viel zu kompliziert. Ich habe deshalb eine Anlage als Entwurf hochgeladen, in den dann die jeweiligen Änderungen, Verbesserungen und Neuheiten eingepflegt werden. Dort sind dann alle neuen Module immer abgreifbar.

Die Content-ID lautet:

BB07B319-2128-4263-8A88-5F195759D3F9

HG
Brummi

 

Edited by Roter Brummer
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

wahrscheinlich habe ich jetzt den richtigen "Workflow" für die maßgenaue Aneinanderreihung von mehreren Bodenplatten gefunden. Es ist vollkommen unwichtig, welche x- und y-Koordinate die erste Bodenplatte hat. In Richtung z-Achse sollten allerdings alle Bodenplatten gleich sein. Auch hier gibt es allerdings Ausnahmen, wie man z.B. bei der "hängenden Schlucht" sehen wird.

Als nächstes muss man sich einfach in Erinnerung rufen, dass das kleinste Rastermaß (in H0) 10mm ist. Ich gehe jetzt einmal von zwei Bodenplatten aus: einem Rechteck und einer L-Form. Die Abmessungen spielen dabei keine Rolle. Als erstes kopiert man die x-Koordinate der ersten Platte in die Zwischenablage und fügt sie anschließend als x-Koordinate der zweiten Platte ein. Mit der y-Koordinate wird genau gleich verfahren. Jetzt liegen die Bodenplatten genau übereinander. Die L-Form hat aber den Ursprung ganz woanders als die rechteckige Platte. Nun kommt das Rastermaß ins Spiel. Die Verschiebung muss logischerweise ein Vielfaches oder eventuell bei ganz ungünstiger Konstellation einmal die Hälfte des Rastermaßes groß sein.

Ausgehend von einem 10mm-Raster verschiebt man so die zweite Bodenplatte. Dazu muss man noch nicht einmal vorher rechnen, denn innerhalb der Koordinateneinstellung sind einfache Rechenoperationen seit der V6 möglich. Zum Schluss arbeitet man dann in Zehnerschritten oder im ungünstigsten Fall in einem letzten Schritt von 5mm. Es wird auf jeden Fall passen, da ja auch die Bodenplatten nur in Zehnerschritten in der Größe angelegt sein können.

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Brummi,

vor 2 Stunden schrieb Roter Brummer:

Dazu muss man noch nicht einmal vorher rechnen, denn innerhalb der Koordinateneinstellung sind einfache Rechenoperationen seit der V6 möglich.

Kollossal, das funktioniert ! Ich habe wieder was dazu gelernt, dankt

Henry

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe den rechten Abschluss eingepflegt.

562429498_Module2021008.thumb.jpg.3f266c87e14fa38f1a40589f983743b5.jpg

Ein paar Gimmicks sind auch eingebaut.

806758685_Module2021009.thumb.jpg.8ddd4e128e1e645858c8f7c8a04be5ba.jpg

Und wo ich gerade dabei war, wurde die rechte Kehrschleife angepasst und ein ganz kleines bisschen aufgehübscht.

1601036088_Module2021010.thumb.jpg.4daea0538da3f2d3d7b587cbc2d061cc.jpg

Alle Elemente stehen jetzt zum Ausprobieren in der Testanlage bereit:

BB07B319-2128-4263-8A88-5F195759D3F9

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...