Jump to content

Modellbau im MBS


streit_ross
 Share

Recommended Posts

Hallo @tim-fischertechnikund andere,

Bitte gehe nicht zu hart mit M. Meier in`s Gericht. Er ist in meinen Augen nicht gerade ein Diplomat der Worte und seine spontane Direktheit wird von manchem falsch ausgelegt. Im Grunde ist er ein begeisteter Nutzer des MBS mit speziellen Vorlieben, gerade was rollendes Material betrifft. Damit steht aber nicht alleine dar. 

Und eigentlich spricht er ja ungewollt in Hauptproblem des MBS an.  Die gegenwärtige geringe Anzahl von Modellbauern in Verbindung mit ihren unterschiedlichen Ressourcen an Zeit bietet auch in Zukunft keine Aussicht auf fühlbare Besserung im Hinblick auf den Abbau der Wunschliste der Anlagenbauer. Die Appelle an andere User, es selbst zu versuchen, sich in Blender oder Sketchup einzuarbeiten, bewirken fast gar keinen Erfolg. Unterm Strich und ohne Augenwischerei ist aus meiner Sicht fest zu halten, dass sich dieser Zustand nicht auf wundersame Weise ändern wird. Es ist einfach Fakt, das man die Zahl der Freizeit-Modellbauer nicht  so einfach signifikant erhöhen kann.

Ohne mich mit Gott und der Welt anlegen zu wollen, stelle ich einfach mal die Frage in den Raum, welche Ideen andere haben, wie man schneller und in größerem Umfang Modelle in den MBS-Katalog einstellen könnte. Um einfach mal ein paar Denkanstöße zu geben, nenne ich mal folgende theoretische Szenarien:

1. Zukünftig sollte die Konvertierung von lizenzfreien Modellen verstärkt bzw. in begrenztem Umfang Lizenzen erworben werden.

2. Es sollte versucht werden, zu Personen, die über fundierte Kenntnisse im Modellbau verfügen, aber noch keine Kenntnis über die Existenz des MBS haben, Kontakt auf zu nehmen. Damit meine ich z.B .Leute, die über YouTube Anleitungen erstellen.

3. Ergibt sich als letzte Möglichkeit evtl. sogar die Notwendigkeit, Geld in die Hand zu nehmen und Profis ins Boot zu holen ?

4. Es besteht aus heutiger Sicht keine dringende Notwendigkeit zu Änderungen, weil andernfalls beispielsweise zusätzliche finanzielle Mittel generiert werden müssten.

Ich betrachte meine Gedankengänge nicht als der Weisheit letzter Schluss. Und wenn jemand der Auffassung ist, dass eine solche Diskussion überflüssig ist, ist das ja auch eine Meinung.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo Reinhold,

prinzipiell ist jede Sache diskussionswürdig. Ich glaube aber :

vor 30 Minuten schrieb streit_ross:

Geld in die Hand zu nehmen und Profis ins Boot zu holen ?

könnte auf längerer Sicht, auf allen Ebenen, das Aus des Modellbahn-Studio bedeuten. Einer macht seine Modelle "umme", ein anderer kassiert für die gleiche Arbeit. 

Und dazu:

vor 45 Minuten schrieb streit_ross:

 zusätzliche finanzielle Mittel generiert werden müssten.

stimmt! Das verteuert das Studio dann ungemein und wird wohl für die meisten von uns Usern unerschwinglich werden. Diese müssten /werden dann andere Prioritäten setzen müssen. .....

Ok, ist meine Einschätzung. Selbstverständlich kann ich mit meiner Prognose auch falschliegen.

Gruß Kalli

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kalli,

Danke dafür, dass Du der Erste bist, der hier zu diesem Thema eine Meinung darlegt. Ja könnte so kommen, wie Du es sagst. Der ganze Solidarcharakter, nur aus Freude an der Sache Modelle zu bauen, ginge verloren. Aber alles bliebe, wie es ist, also immer und ständig an die Geduld der User zu appellieren. Also kein echter Fortschritt zu jetzt.. Und mal so nebenbei erwähnt: Bestimmte Simulatoren kosten nicht mehr als das MBS. 

Mir fällt gerade noch ein weiteres Stichwort ein: Sponsorengewinnung.

Gruß

streit_ross

Edited by streit_ross
Link to comment
Share on other sites

Hallo,
das mit dem Sponsoren wird nicht funktionieren. Erstens klatschen sie Dir alles mit Werbung voll und dann wird die Konkurrenz zickig und mäkelt an Inhalten rum.

Gruß
  Andy.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

früher hat man seine Modellbahnanlage meist Markentreu aufgebaut. Wenn man dann einmal einen Katalog aus dieser Zeit betrachtet, wird man schnell feststellen, dass das Angebot sehr beschränkt war (und auch heute noch endlich ist). Trotzdem hat es Freude bereitet.

In der heutigen Zeit sollen alle Ressourcen in kürzester Zeit unendlich - und am besten kostenlos - abrufbar sein. Das ist unserer gänzlich geänderten Lebensweise geschuldet und die Tugend, die man Geduld zu nennen pflegt, scheint uns dabei - neben einigen anderen Tugenden - verloren gegangen zu sein. Wann und wo das passiert ist, kann niemand mehr sagen.

Ich würde jedenfalls eine Änderung, die zur Folge hat, dass man jedes Modell, wie man andernorts begutachten kann, extra bezahlen muss, wahrscheinlich nicht mitmachen.

HG
Brummi

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das MBS vor ein paar Jahren in der Version 4 heruntergeladen, weil ich ein wenig "Eisenbahn" spielen wollte. Aber die damalige Anlage verlor sehr schnell ihren Reiz für mich, was bei einem Rundkurs mit einem Abstellgleis auch nicht weiter verwunderlich ist. Das MBS dümpelte dann Jahre auf der Festplatte, im Zuge einer Festplattenbereinigung wollte ich es schon löschen. Da ich aber alle Programme vor einer Löschung nochmal aufrufe, um nicht versehentlich ein benötigtes Programm zu entfernen, habe ich das auch mit dem MBS gemacht. Da wurde mir dann mitgeteilt, dass es eine neue Version V6 gebe, die habe ich mir geholt, weil ich wissen wollte, ob das Programm für mich interessant wäre. Nachdem ich als Straßenbahnfan dann gesehen habe, dass es hier auch Straßenbahnen gibt, war die Sache für mich klar und ich habe die Vollversion erworben. Soviel zur Vorgeschichte.

Ich habe dann gesehen, dass @BahnLandStuttgarter und Reutlinger Straßenbahnen gebaut hat, wobei der Stuttgarter Gelenkzug so in Augsburg nie fuhr, da waren nur die GT4 im Einsatz. Da man aber das mittlere Teil des Stuttgarter Wagens nicht weglassen konnte, habe ich im Internet mal nach 3D-Bahnen gesucht. Bei EEP wurde ein GT4 für eine relativ kleine Summe angeboten, einen zweiten sollte es gratis dazu geben. Aber Bedingung für den Kauf war das Vorhandensein von EEP 16. Also habe ich auch das für 30 Euro gekauft, nur um dann festzustellen, dass die Modelle nicht im MBS einsetzbar waren. Im Gegensatz zum MBS muss man bei EEP auch für jedes Modell bezahlen, was ganz schnell ins Geld gehen kann, wenn man eine entsprechende Anlage bauen will.

Also habe ich dann @BahnLandgefragt, ob er denn auch einen GT4 in den Katalog stellen könne. Er hat mir geantwortet, dass er das schon einmal vorhabe, aber dass er so viele andere Projekte noch zu machen habe, so dass er nicht sagen könne, wann er Zeit dafür hat. Aber er hat mich auch gefragt, warum ich denn nicht selber eine Bahn bauen wolle, es gäbe doch kostenlose Programme wie Sketchup oder Blender. Von denen hatte ich bis dahin weder etwas gehört noch gelesen, aber ich habe sie mir beide mal geholt. Mit 2D-Grafikprogrammen hatte ich ja als Webmaster schon viel Erfahrung, aber 3D war völliges Neuland für mich. Nach ein paar Tests mit beiden Programmen habe ich mich dann erst einmal für Sketchup entschieden, weil es einfacher zu handhaben war. Blender hat weit mehr Funktionen, aber wenn man um die 70 ist, dann fällt es nicht mehr so leicht, so ein Programm zu verstehen.

Das Forum hier hat mir dann sehr viel geholfen beim Modellbau. Ich habe schon aus Gründen der Einfachheit erst einmal eine Haltestelle gebaut, um mich mit den Erfordernissen für das MBS etwas vertrauter zu machen. Danach habe ich mich an den GT6 gemacht, auch da gab es wieder jede Menge Unterstützung aus dem Forum. Mein drittes Modell, der KSW, liegt seit ein paar Monaten brach, weil ich auch mal eine eigene Anlage bauen wollte. Aber der Sommer wollte ja auch genossen werden, und die Krux ist, dass mir immer wieder neue Ideen kommen, die dann sofort in einer neuen Anlage umgesetzt werden. Daher habe ich jetzt nicht nur eine Unvollendete wie Beethoven :D

Es ist ja auch nicht so, dass es im Katalog keine Fahrzeuge gibt. Die Auswahl dort kann sich durchaus sehen lassen, und um eine Anlage interessant zu gestalten gibt es dort jede Menge Möglichkeiten. Wem die Auswahl nicht reicht, für den gilt der Spruch eines ehemaligen Ausbilders von mir: Selbst ist der Mann! Es ist eines der sympathischen Vorzüge des MBS, dass hier Erfahrungen und Modelle für jeden User zugänglich sind. Mit dem MBS hat man zudem die Möglichkeit, eine virtuelle Modellbahn zu bauen, welche außer den Lizenzgebühren für das Programm keine weiteren Kosten verursacht.

Ich danke allen bisherigen Modellbauern für ihre Arbeit, weil ich dadurch in der Lage bin, mir einen Kindheitstraum zu verwirklichen.

Walter

Link to comment
Share on other sites

Hallo,
ich bin ja, was den Blender-Modellbau angeht noch 'Novize'. Trotzdem sind ein paar Modelle schon fertig. Dieses Schreckgespenst Blender ist natürlich ein über lange Zeit gewachsenes Monster. Unterm Strich genügen aber eine gewisse Portion Funktionen, um ein Häuschen zu erstellen. Prinzipiell hat FeuerFighter da schon ein Video gemacht, was es auf den Punkt bringt - aber eben in einer alten Blenderversion. Hier bräuchte es zunächst mal ein Update - insbesondere auch, was die Grundeinstellungsgeschichten, operieren mit der Benutzeroverfläche und so simple Dinge wie dem Fileselektor angeht, oder auch wesentliche Tastenfunktionen, denn der 'Profi' macht in Blender alles sehr schnell über das Keyboard.
Was Sketchup angeht, kann ich nicht viel dazu sagen, weil ich es scheue. Für meine Begriffe fehlen hier die Editierungsmöglichkeiten für Animation. Das muß alles durch die Hintertür gemacht werden. Den Leuten, die Sketchup  nutzen, will ich es nicht madig machen, aber für Neulinge empfehlen würde ich es auch nicht mehr.

Einfach gesagt: Wir müssen bei den Anfangshürden helfen. Verweise auf existierende Blendervideos selbst sind da recht zwecklos. Die sind dann ermüdend und treffen nicht unsere Notwendigkeiten.

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

I concur with the above. In my '70s, and wishing to create models for MBS, I tried SketchUp and Blender, and have adopted the latter as being (for me...) far more comprehensible and intuitive, once the first nerves are calmed. Far (very far...) from expert, I found it simple to do simple things, and have built upon the early notions to do a lot more. I'm still learning, naturally, but I would say that it's not the monster it's labelled as. To each his/her own, of course.

Ich stimme dem oben Gesagten zu. In meinen 70ern und mit dem Wunsch, Modelle für MBS zu erstellen, habe ich SketchUp und Blender ausprobiert und habe letzteres als (für mich ...) weitaus verständlicher und intuitiver übernommen, sobald die ersten Nerven beruhigt sind. Weit (sehr weit...) vom Experten entfernt, fand ich es einfach, einfache Dinge zu tun, und habe auf den frühen Vorstellungen aufgebaut, viel mehr zu tun. Ich lerne natürlich immer noch, aber ich würde sagen, dass es nicht das Monster ist, als das es bezeichnet wird. Natürlich jedem das Seine.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb streit_ross:

die Notwendigkeit, Geld in die Hand zu nehmen

Wessen Geld, Streitross?

EEP ist hier ja kein Unbekannter. Das Sortiment an Modellen ist dort groß. User haben oft schon (ohne Übertreibung!) mehrere Tausend Euro in ihr EEP Sortiment investiert.
Die Konsequenz? Sie jammern im EEP Umfeld genauso, dass wichtige Dinge fehlen würden, wie hier auch.

Warum?
Weil manche Menschen sich permanent nur damit beschäftigen, was sie nicht haben oder nicht bekommen können.
Alle anderen verstehen es, aus dem was zu machen, was ihnen zur Verfügung steht. 

Viele Grüße
Götz

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Goetz,

Ich kenne zwar die Verkaufsstrategie des EEP, habe mich aber bisher beispielsweise nicht dafür interessiert, woher bzw. von wem dort Modelle stammen. Daher mal die Frage, wer eigentlich im EEP Modelle baut. Sind das auch nur die Nutzer selber ? Erhalten Modellbauer eine Vergütung ?

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb streit_ross:

wer eigentlich im EEP Modelle baut.

Es sind freie Modellbauer, die in aller Regel auch User sind.
Sie bekommen einen erschreckend kleinen Teil des Verkaufserlöses. Den Löwenanteil streicht der Verlag ein.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb streit_ross:

im Umkehrschluss

Ne, der ist falsch und nur auf den ersten Blick logisch.

Jedes neue Modell bringt neue Inspiration. Deshalb tragen die Modellbauer viel dazu bei, dass das MBS lebendig und beliebt bleibt.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...