Jump to content

Neue Modelle braucht das Land


Franz
 Share

Recommended Posts

Hallo Modellbahn-Freunde,

Was ich nicht möchte: eine neue Diskussion über die Regularien die in der Version 4 beim Hochladen eines neuen Modells in den öffentlichen Katalog greifen.

Was ich betonen möchte: Neo's Aufgabe ist, sein Programm vor "framefressenden" Modellen zu beschützen.

Was ich möchte: Ich möchte Modelle bauen.

Warum möchte ich Modelle bauen? Nicht um dem 3D-Modellbahnstudio oder Neo einen Gefallen zu tun. Auch nicht um den Anwendern des 3D-Modellbahnstudio's ein "Schulterklopfen" zu entlocken. Ich möchte Modelle bauen weil ich es kann, weil mir der Modellbau Spaß macht und auch, weil mir manchmal ein bestimmtes Modell auf meiner Anlage fehlt. Und wenn das Modell dann auch noch anderen zusagt - um so besser. ABER !
Vor längerer Zeit baute ich einen neuen Kran. Ich hatte vor, diesen Kran dem 3D-Modellbahnstudio V4 sozusagen als Geburtstags-Geschenk zu spendieren. Aber als ich den Upload einleitete teile mir das Programm mit, ich müsse 2 Texturen entfernen und 2 LOD-Stufen bauen. Und damit sind wir bei:

Was ich nicht möchte: Ein Modell, dessen Bauphase sich über mehrere Wochen hinzog, erneut in Angriff zu nehmen damit es auch auf schwächeren Rechnern funktioniert. Wie bereits erwähnt, Neo's Prioritäten sind andere. Ich habe die Freiheit den mündigen Anwender vorauszusetzen der weiß, dass er sich eventuell einen "Bremsklotz" einhandelt wenn er Modelle einsetzt die nicht dem öffentlichen Katalog entstammen.

Und da nach dieser Ankündigung erneut das Thema "Fragezeichen" aufbrausen wird möchte ich auch dazu kurz Stellung nehmen.

Sicher, es ist ärgerlich wenn ich eine Anlage aus dem Katalog lade und dann an verschiedenen Stellen Fragezeichen auftauchen. Aber mal ehrlich. Daran scheint sich nur ein sehr sehr kleiner Kreis zu stören. Mögen es 10 oder 20 Personen sein. Die restlichen (im Moment) 4368 der angemeldeten Forums-Mitglieder tauchen diesbezüglich nie auf. Was mich vermuten lässt, dass die überwiegende Mehrheit "im stillen Kämmerlein" seine Freude an dem Programm hat und an einer öffentlichen Zusammenarbeit nicht interessiert ist.

Um endlich zum Schluss zu kommen: Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine. Telefonate mit anderen Modellbauern haben dies gezeigt. Und deshalb habe ich

die ehemalige Modellbauwelt in neuem Gewand wieder ins Leben gerufen.

Im Moment finden sich dort 244 Modelle die alle noch von damals sind. Aber ich kann schon jetzt versprechen, dass bald neue Modelle hinzukommen werden. Und wer selbst etwas beisteuern möchte - gerne. Meldet euch hier per PN an mich oder per Mail an 3d-modelle@gmx.net

Viele Grüße und viel Spaß
Franz

PS Soweit möglich habe ich alle Modelle der Modellbauwelt neu hochgeladen. Sollte ein Modellbauer von damals nicht damit einverstanden sein, dass seine Modelle wieder zur Verfügung stehen genügt eine kurze Mail an mich. Sie werden gelöscht!

PS2 Solltet Ihr nach der Anmeldung keine Bestätigung erhalten schaut zur Sicherheit in euren Spam-Ordner

 

Edited by Franz
Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

ich habe mich beim Lesen beeilt, um der Erste zu sein, der Dir zuruft; Hurrah ! Huraah! Hurrah! Du und ich wissen genau, dass mit der neuen "alten" Modellbauwelt eine stille Hoffnung von mindestens 4368 Nutzern erfüllt wird und diesem ganzen Reglementieren zum Benutzen von Sketchup und Blender aus dem Wege gegangen werden kann. Ja, ich sehe mich als mündiger Nutzer, der alleine darüber entscheiden kann, was er seiner Grafikkarte zumuten kann und was nicht. Nicht alle werden Dir mit Deinem Vorstoß auf die Schulter klopfen, aber lasse Dich nicht beirren, Aus einem ganz einfachen Grund: Die Modelle in der Modellbauwelt waren viel zu gut, um der Nachwelt ganz verloren zu gehen. Auch wenn Du jetzt wieder von "berufener Stelle" zu hören kriegen wirst, ja , schön sind sie, aber dann bau sie gefälligst nach den Regularien des MBs um. Meine Meinung: Hier wird nichts umgebaut, hier entscheide ich nur in der Frage; ob ich das jeweilige Modell nutzen will oder nicht . Das ist allemal demokratischer als die Frage: Entweder Blender oder garnichts.

Vielen Dank für Deinen mutigen Vorstoß.

Streitross

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

danke, dass Du die Seite wieder eröffnet hast und mir (uns) wieder den Zugriff zur "Modellbauwelt" gestattest (y).

Ein Statement von streit_ross möchte ich dabei wohl relativieren:

vor einer Stunde schrieb streit_ross:

und diesem ganzen Reglementieren zum Benutzen von Sketchup und Blender aus dem Wege gegangen werden kann

Es ist m.W. nie vorgeschrieben worden, dass Modelle NUR mit Sketchup und/oder Blender erstellt werden dürfen.
Die Reglementierung für Modelle bezieht sich auf die max. Anzahl von Eckpunkten und auf die Anzahl der verwendeten Materialien.
Mit welchem Programm die Modelle gebaut werden, ist dabei egal, wenn sie nur x-Dateien erstellen können, die das MBS einlesen kann.
Soviel ich weiß, hat z.B. Seehund Modelle mit 3DMax (oder so ähnlich ;)) gebaut und ein Teil dieser Modelle stehen im regulären Katalog.

Ach, noch was: die Gründe, warum ein Modell in (nur) der Modellbauwelt erscheint, haben auch nichts mit Blender und Co. zu tun, denn (viele) der Modelle sind mit Blender/Sketchup gebaut. Es sind wohl in der Hauptsache die Gründe, die Franz in seinem s.o. Text beschrieben hat.

Soweit meine persönliche Meinung, aber ich lasse mich gerne belehren 9_9.

Ich jedenfalls freue mich auf weitere schöne Modelle.

Schöne Grüße
SputniKK

 

Link to comment
Share on other sites

Schön anhand der Beiträge und PN's zu sehen, dass mein Entschluss der richtige war.

vor 1 Stunde schrieb streit_ross:

Benutzen von Sketchup und Blender...

Dem möchte ich noch hinzufügen, dass ich auch gerne Bordmittel-Modelle in den Katalog aufnehme.

vor 1 Stunde schrieb streit_ross:

Nicht alle werden Dir mit Deinem Vorstoß auf die Schulter klopfen...

 

vor 1 Stunde schrieb streit_ross:

Auch wenn Du jetzt wieder von "berufener Stelle" zu hören kriegen wirst, ja , schön sind sie, aber dann bau sie gefälligst...

Natürlich habe ich mir im Vorfeld auch darüber Gedanken gemacht. Aber wie schon das Sprichwort sagt: "allen Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann". Zudem bin ich der Meinung, dass die Modelle der Download-Seite geeignet sind um mehr Abwechslung auf die Anlagen zu bringen.

Gruß
Franz

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sputnikk,

Statement hin und Statment her, wer überhaupt etwas mit dem Begriff x-Datei anfangen kann, für den sind Deine Ausführungen wohlbekannt und wem der Begriff überhaupt nichts sagt (den meisten, weil die meisten keine Modellbauer sind) , dem ist es somit egal, wie ein Modell entstanden ist. Entscheidend für die Allgemeinheit dürfte es daher sein, ob er über den offiziellen Katalog Zugriff auf ein neues Modell hat oder ob es noch andere Möglichkeiten gibt, zusätzliche Modelle auf die Bodenplatte zu kriegen. Nach dieser Möglichkeit ist in Abständen immer wieder von einzelnen Nutzern gefragt worden. Da wurden im wesentlichen immer die zwei gleichen Alternativen genannt; Äußere deine Wünsche im Forum oder helfe dir selbst, in dem man sich in ebend solche Programme wie Blender oder Sketchup einarbeiten sollte. Jetzt gibt es wieder eine dritte Alternative. Allein diese Tatsache ist ein Gewinn für die "Verweigerer" von insbesondere Alternative 2. Und ich stelle mich mal dann noch dümmer als ich bin: Dieses ständige Verweisen auf Polygone, LOD-Stufen, Anzahl der Eckpunkte, Nullpunkte, Tauschtexturen,Kontaktpunkte, Ausrichtung etc. mag ja alles sehr wichtig sein , sind für einen normalen MBS-Nutzer aber nur böhmische Dörfer. Eigentlich existiert ja auch noch mit dem Bordmittelbau eine vierte Alternative, allerdings vom MBS als Modellbaumöglichkeit garnicht gewollt und daher ohne Lobby. Dabei haben auch auf diesem Gebiet kreative Köpfe ansehenswerte Modelle geschaffen und damit so manchen Wunsch anderer erfüllt bzw. von sich aus manche Anlage bereichert. Wenn die Modellbauwelt sich nun wieder mit dem Ziel der Schaffung einer größeren Modellvielfalt neu einbringt, sollte keiner wieder mit der allseitsbekannten Performancekeule" zurückschlagen.

Dies wünscht sich mit vielen Grüßen

Streitross

PS. Einem Flexigleisbieger, wenn es ihn noch gibt (gäbe), wird (würde) das Herz vor Freude aufgehen beim Betrachten der Modellbauwelt.

Link to comment
Share on other sites

Mein lieber Scholly, a äh FRANZ.

Ich freue mich riesig :D:Düber deine neue (alte) Downloadseite. Ich gehe davon aus, das einige Modellbauer ihre Modelle auf DEINE Seite hochladen werden. Allein, das der z.B. Kittel-Dampftriebwagen so früh aus´geblendet wird ist nicht gerade berauschend und tut dem Auge weh. Ich denke, das das auf deiner Seite nicht so schnell passieren wird.

EIN SUPER WEIHNACHTSGESCHENK VON DIR(y)

lobo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

ich bin auch sehr froh, dass du die Modellbauwelt wiederbelebt hast. So, wie auch du, baue ich gerne 3D-Modelle, aber so, wie diese mir gefallen.
Mit der Modellbauwelt gibt es wieder eine zentrale Up- und Downloadmöglichkeit für viele User des MBS, um auch Modelle auf ihren Anlagen zu implementieren, die nicht den Vorgaben des Online-Katalogs entsprechen.

@lobo1948
Auf meiner Homepage habe ich leider nicht so viel Speicherplatz zur Verfügung, um meine Modelle dauerhaft dort zu speichern.

Gruß Seehund

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auch wenn Franz keine Diskussion wünscht, ist es nur fair, wenn ich in diesem Zusammenhang darauf hinweise, dass es bereits früher eine Modellbauwelt gab, die zwischenzeitlich geschlossen wurde und auch in der neuen Version Probleme und Nachteile besitzt, die für einen Nutzer des 3D-Modellbahn Studios nicht unerheblich sind. Für weitere Informationen empfehle ich folgende Themen:

In Anbetracht der vielen Verbesserungen von V4 im Bereich Modellbau, die auf Basis der Kritik der Modellbauer umgesetzt wurden, ist die Wiedereröffnung eines konkurrierenden Katalogs mit der Absicht, Regeln einer Gemeinschaft zu umgehen, ein Tritt ins Gesicht der Entwickler, der Nutzer des 3D-Modellbahn Studios und vor allem der Modellbauer, die die Anforderungen an den Modellbau nicht als Gängelung, sondern als Regelwerk für ein gemeinsames Miteinander sehen.

Es ist enttäuschend, wenn die Prinzipien des 3D-Modellbahn Studios, nämlich die enge Zusammenarbeit zwischen Nutzern und Entwickler, die es so in keinem anderen Programm gibt, dadurch verletzt werden, dass allein die Existenz eines Regelwerks schon Anlass zur Abkehr vom Online-Katalog gibt. So ein Verhalten fördert nicht die Modellvielfalt, sondern schadet dem 3D-Modellbahn Studio und der Community, was nach meinem Eindruck nicht dem Ziel der Modellbauwelt entspricht.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

@ Neo,

es ist schon seltsam. Du verweist auf einen Beitrag in dem z.B.:

HOKLBU schrieb: "Mir als Modellbauer hat es jedenfalls riesigen Spass gemacht meine Modelle dort zu präsentieren."

schlagerfuzzi schrieb: "hallo franz, es ist sehr schade, dass du deine seite schliesst"

Bahnland schrieb:  "finde ich es sehr schade, dass Du die Seite bereits schließt"

tdrewelow schrieb: "ich kann da nur sagen sehr schade"

Vermanus schrieb: "Ohne Worte" (mit einem bedauernden Smiley)

Porrey61 schrieb: "bin ich einigermaßen bestürzt über deinen EIntrag heute, die Modellbauwelt schließen zu wollen"

lobo 1948 schrieb: "Das ist ein Schlag in die Magengrube!!"

Wüstenfuch schrieb: "ich finde es auch schade, das die Seite offline gehen soll"

SputniKK schrieb: "auch ich finde es sehr schade, dass die Seite nicht mehr zur Verfügung stehen soll."

Gibt Dir das, und die positiven Beiträge in diesem Betrag nicht zu denken?

Des weiteren schreibst Du: "In Anbetracht der vielen Verbesserungen von V4 im Bereich Modellbau". Sorry Neo, als ich diesen Satz las konnte ich nur den Kopf schütteln. Du sprichst immer von Verbesserungen aber auf Beispiele, die die Grenzen Deiner neuen "sogenannten" verbesserten Einlese-Routine aufzeigen gehst Du nicht ein (siehe Seehunds Kittel oder meinen Kran). Aus diesem Grund halte ich es für wichtig, dass die Anwender des MBS wissen sollen, dass Du mich damals um einen Zugang zu den Modellen der Modellbauwelt gebeten hast um (Deine Worte) das Einlesen neuer Modelle zu verbessern. Rückblickend kommt es mir so vor, als hättest Du die Modelle nur benutzt um Dein Programm noch besser vor belastenden Modellen zu schützen.

Vielleicht wundert Dich mein harscher Ton. Der rührt daher, dass Du mich als einen bezeichnest der dem Entwickler (also Dir) einen Tritt ins Gesicht verpasst.

Das lasse ich mir nicht gefallen!

Abschließend: Ich bin überzeugt davon, dass meine Download-Seite dem MBS eher förderlich ist als schadet. Oder hast Du auch nur einen Einzigen Beitrag gelesen der sich nicht über die Wiedereröffnung freut.

Und noch ein Abschließendes 2: Du sprichst immer sehr gerne die Community an. Aber sind wir doch einmal ehrlich. Diese Community beschränkt sich auf ein paar wenige die hier im Forum zu treffen sind. Die wirkliche Community (die ca. restlichen 4000) wollen einfach nur bauen und denen ist es sch... egal ob die Modelle aus Deinem Katalog oder von meiner Seite kommen.

Und noch ein Abschließendes 3: Schau doch einmal bei Deinen Konkurrenten nach. Sowohl bei Trainz (da besonders viele) aber auch bei EEP gibt es externe Seiten mit Modellen. Denen ist das nur recht. Warum nur nicht bei Dir?

Ein, über Deine Reaktion sehr enttäuschter
Franz


 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

es erfordert schon etwas genauere Betrachtungen als das Auflisten von positiven Meinungen zu der Modellbauwelt. Jeder greift freudestrahlend zu, wenn es etwas kostenlos gibt, nur hat das keine Aussagekraft ob etwas gut ist oder nicht. Vergiss bitte auch nicht die kritischen Stimmen anderer Nutzer gegenüber der Modellbauwelt in den von mir verlinkten Beiträgen. Die andere Seite der Medaille wird da schnell ausgeblendet, z.B. das der Ursprung des Online-Katalogs darin lag, dass niemand mehr im alten 3D-Eisenbahnplaner mit Zips und Fragezeichen hantieren wollte, geschweige denn dem ständigen Wechsel zwischen Webseiten-Downloads und Studionutzung.

Darin liegt die Schwierigkeit, zu erkennen, ob ein Konzept funktioniert oder nicht, auf Basis von wenigen Nutzern hier im Forum. Und hier sehe ich Schwächen bei der Modellbauwelt, gerade weil man damit einen riesigen Schritt zurückgeht.

Die Grenzen bzw. Anforderungen der neuen Version V4 basieren auch auf Modellen der alten Modellbauwelt und kommen dem Modellbauer entgegen. Wenn du EEP nennst, würde mich interessieren, wie du dort mit den LOD-Anforderungen umgehst. Immerhin gibt es beim Studio die Freiheit, mittlere LOD-Stufen komplett auszulassen, ein Kompromiss von vielen an die Modellbauer.

Ich kenne EEP nicht im Detail, besonders nicht die Konzepte hinter dem Modellbau, aber ich habe den Eindruck, dass Trend ebenso gewisse Anforderungen an den Modellbau bzw. den Austausch stellt, allein zur Qualitätssicherung.

Mir geht es am Ende gar nicht um das Verbot einer externen Download-Seite, mir geht es eher darum dass durch deine Modellbauwelt der Eindruck entsteht, dass der Online-Katalog ein grundsätzliches Problem hat, und du Modellbauer mit dem Versprechen von "anforderungslosen Uploads" köderst. Jeder wählt lieber den Weg des geringsten Widerstands, nur hast du als Betreiber der Modellbauwelt meiner Meinung nach auch die Pflicht auf die Probleme solcher externen Modelle hinzuweisen, zumindest wenn dir tatsächlich etwas an der Förderung des 3D-Modellbahn Studios liegt. Oder anders ausgedrückt, um nicht die Fehler des alten 3D-Eisenbahnplaners zu wiederholen, sollte auch eine externe Download-Webseite die Aufnahme seiner Modelle in den offiziellen Online-Katalog anstreben.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo, 

ich fühle mich moralisch nicht schuldig, wenn ich ein von mir gebautes Modell zukünftig in die Modellbauwelt hochladen kann, aber wegen der von V4 vorgegebenen Regularien nicht in das MBS. Das von Dir immer wieder in's Feld geführte Argument, das MBS muss sich insbesondere an den rechnermäßig normal Ausgestatten als Maßstab orientieren, schafft  mit dieser Ideologie ja doch keine 100 % gleiche Nutzerfreundlichkeit. Es ist daher eine Einschränkung der Nutzermündigkeit, wenn ihm nur eine einzige erlaubte Möglichkeit vorgeschrieben wird, wo er Modelle für seine Anlage herbekommt. Das kann zwar durch den Verweis auf ständige Optimierung der Modelle und neu hinzugekommende Erleichterungen für Modellbauer oder durch enge Zusammenarbeit von Nutzern (einer allerdings überschaubaren Anzahl) und Entwickler abmildernd formuliert werden, ändert aber nichts daran, dass der Begriff Community im Sinne einer aktiv wirkenden Minderheit als Schutzschild genommen wird, um im seltesten Fall destruktiv angelegte Kritik zu diffamieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur ein Einziger das MBS grundsätzlich negativ angeht, das normale kritische Wort ist eher Ausdruck von (noch) nicht erfüllten Erwartungen, Hoffnungen, teilweise konservativem Denken oder auch überzogener Ungdeduld. Z.B. habe ich möglicherweise wegen fehlendem Hintergrundwissen zum Umgang mit Modellbausoftware bis jetzt nicht begriffen, was denn nun V4 konkret zum Vorteil der Modellbauer gebracht hat. Wäre es Dir also möglich, am einfachsten in Form einer Gegenüberstellung mal darzustellen, was vorher schwierig war und was jetzt dem Modellbauer leichter gemacht wurde ? Damit könnte doch in anschaulicher Weise der sonst sehr zersplittert sichtbare Mehrwert des MBS postiv wirkend der Community vorgezeigt werden. Vielleicht würde das sogar eine Motivation für mich in der Hinsicht bringen, doch noch mal was Neues zu lernen.

Viele Grüße

Streitross

Link to comment
Share on other sites

Hallo Modellbahnfreundinnen und -freunde,

ich habe mich damals (noch eher unwissend) eingemischt, ich will das jetzt auch noch mal machen:

Damals fand ich das Schließen der Modellbauwelt als schade, weil mir zwei DInge nicht bewusst waren
1. dass es diese Modellbauwelt wegen der Bedingungen des Online-Kataloges gab
2. dass tatsächlich eben wegen dieser Bedingungen Modelle "nur noch" für die Veröffentlichung in der Modellbauwelt erschaffen wurden.

Genau da sehe ich auch heute das Problem (ich hatte mal geschrieben "das würde ich auch über jede Detail-Verliebtheit setzen und darüber diskutieren"). Mit "meinem" Bahnhof Tannau habe ich das ja erlebt, natürlich fand ich es toll, dass mir das inzwischen mit Blender so detailreich gelungen und es damit supi aussah, natürlich fand ich es im ersten Schritt bedauerlich, dass die Bedingungen des Online-Kataloges es nicht erlaubten, dies so zu veröffentlichen. Also musste ich darüber nachdenken, wie die vielen kleinen Details abgeschafft werden können und dennoch das Modell brauchbar ist und noch gut aussieht. Im Fall des Bahnhofs ist mir das über die Textur gelungen. Und das hat mir verddeutlicht, dass es einen Unterschied macht, ob ich ein wunderschönes Modell bauen will, oder ob ich ein wunderschönes Modell für das 3D-MBS bauen will. Inzwischen sehe ich auch das als Herausforderung (da ich die Bedingungen des Kataloges im Sinne einer breiten Nutzung völlig anerkenne).

Aber wie schon damals sehe ich auch jetzt die Gefahr, dass Modelle für den Katalog eher weniger gebaut werden, weil es ja möglich ist, sie in der Modellbauwelt ohne Einschränkungen zu veröffentlichen. Das wäre ein bedauerlicher Weg für das 3D-MBS, denn ich denke, dass viele von den oben des Öfteren erwähnten 4.000 sich über weitere Modelle im Online-Katalog freuen und damit - wenn auch ggf. unbewusst - davon ausgehen dürfen, dass sie im 3D-MBS uneingeschränkt verwendbar sind.

Für mich bedeutet das, dass ich weiterhin versuche Modelle zu bauen, aber in erster Linie für den Katalog, erst in zweiter Linie evtl. für die eigene Nutzung ohne die Katalog-Bedingungen zu erfüllen, aber dann eben auch wirklich nur für mich. Denn für super tolle Modelle aus 3D-Programmen gibt es genug Internet-Plattformen. Für das 3D-MBS muss es eben Modelle geben, welche die Katalogbedingungen erfüllen. Diese Bedingungen sind in der V4 klar definiert (das war in V3 noch nicht ganz so).

Gruß
Reinhard "Porrey61" Porazik

Link to comment
Share on other sites

@ Neo Nach diesem Betrag werde ich mich nicht mehr zu diesem Thema äußern. Wir beide werden nie einen gemeinsamen Nenner finden.

Du schreibst: "Darin liegt die Schwierigkeit, zu erkennen, ob ein Konzept funktioniert oder nicht". Mein Konzept scheint zu funktionieren. Jedenfalls entnehme ich das den 482 Downloads seit gestern.

Du schreibst: "Immerhin gibt es beim Studio die Freiheit, mittlere LOD-Stufen komplett auszulassen". Ich habe einen Versuch mit der ersten Version von Seehunds Kittel gemacht (nur mit LOD2). Die Kittel steht vor einem einfachen Häuschen und ich habe mich langsam entfernt. Ergebnis: Plötzlich verwandelte sich die Kittel in ein grünliches Etwas und das Häuschen war auch aus großer Entfernung immer noch zu sehen. Vielleicht vergisst der Programmierer um was es in dem Programm eigentlich geht. Es geht um eine Eisenbahn. Und bei einer Eisenbahn ist nun mal das Wichtigste der Zug der sich darauf bewegt. Also wäre z.B. ein Schritt in die richtige Richtung wenn Deine Import-Routine unterscheidet um welche Modellart es sich handelt.

Du schreibst: "Ich kenne EEP nicht im Detail, besonders nicht die Konzepte hinter dem Modellbau, aber ich habe den Eindruck, dass Trend ebenso gewisse Anforderungen an den Modellbau bzw. den Austausch stellt, allein zur Qualitätssicherung.". Vielleicht ist das Dein Fehler. Vielleicht solltest Du Dir von EEP und Trainz eine Version besorgen und damit auch einmal richtig spielen. Sicher, gerade bei EEP wird sehr restriktiv auf die Qualitätssicherung geachtet aber da liegt die Grenze des Zugelassenem wesentlich höher.

Du schreibst: "Mir geht es am Ende gar nicht um das Verbot einer externen Download-Seite". Glaubst Du wirklich, Du könntest erreichen, dass meine Seite verboten wird? OK. Ich entferne demnächst den winzigkleinen fast unleserlichen Text oben rechts "Modelle im 3D-Modellbahnstudio-Format". Aber genau solche Bemerkungen zeigen, dass Du ein guter Programmierer bist, sehr wahrscheinlich auch ein guter Geschäftsmann aber vom Umgang mit dem Kunden verstehst Du herzlich wenig.

Du schreibst: "zumindest wenn dir tatsächlich etwas an der Förderung des 3D-Modellbahn Studios liegt". Hast Du meinen ersten Beitrag nicht aufmerksam gelesen? Da stand geschrieben: "Warum möchte ich Modelle bauen? Nicht um dem 3D-Modellbahnstudio oder Neo einen Gefallen zu tun".

So, das war's endgültig für mich. Und, liebe MBS-User, die Download-Seite wird weiter leben. Versprochen!

Franz

Link to comment
Share on other sites

Hallo Streitross,

zusätzliche Downloadquellen sind wie gesagt gar nicht das Problem, sondern das prinzipielle Vermeiden des Online-Katalogs aufgrund eines Regelwerks, das allein der Qualitätssicherung dient. In der alten Modellbauwelt sind teilweise selbst kleine Modelle gelandet, die schon in V3 die Anforderungen des Online-Katalogs erfüllt hätten.

Das war ein Kritikpunkt von V3, dass die Anforderungen für den Online-Katalog nicht deutlich erkennbar waren. Dieses Problem wurde mit V4 gelöst, die Anforderungen werden direkt im Programm beim Einlesen des Modells geprüft, und sind zudem im Modellbau-Wiki aufgelistet.

Auch gab es in V3 oft Ablehnungen von Modellen, die sich in V4 verbessert haben. Gern gebe ich dir eine kleine Übersicht:

  • Ähnliche Modelle wurden oft abgelehnt, weil dadurch die Katalogübersicht litt. In V4 gibt es die Variationen und Tauschtexturen, mit denen man unterschiedliche Ausprägungen eines 3D-Modells in einem Katalogeintrag zusammenfassen kann.
  • Einige Modelle mussten nach dem Upload vom Modellbauer nachbearbeitet werden, weil das falsche Dateiformat für Texturen verwendet wurde. Wurde z.B. das PNG-Format verwendet, ohne tatsächlich mit Transparenzen zu arbeiten, führte das in V3 dennoch zu einem transparenten Material, was heute in V4 Ursache für manche Darstellungsfehler ist. In V4 erfolgt eine Analyse des Texturinhalts mit automatischer Optimierung, sodass der Modellbauer frei in seiner Entscheidung des Dateiformats ist, ohne Gefahr eines Problems zu laufen. Das verringert den Bedarf an nachträglichen Nachbearbeitungen.
  • In V4 ist es erlaubt, die mittlere Detailstufe (LOD 1) auszulassen
  • Ebenfalls kam es zu Ablehnungen nach dem Upload, falls ein Modell in den Detailstufen verschiedene Texturen verwendet hatte. In V4 wird bereits beim Einlesen des 3D-Modells auf diesen Fehler hingewiesen.
  • Einige Gruppenmodelle wurden abgelehnt, weil sie schwierig zu bedienen waren, obwohl sie ein Problem lösten, für das es in V3 eigentlich noch gar keine Lösung gab, z.B. Modelle mit individuellen Kontaktpunkten, Zugmaschinen und LKW mit benutzerdefinierten Kupplungspunkten. In V4 gibt es dafür saubere, vom Programm unterstützte Lösungen, ohne dafür auf Gruppen zurückgreifen zu müssen.

Vermutlich gibt es noch weitere Punkte, aber generell lässt sich sagen, dass es in V4 deutlich weniger Gründe für Probleme bei der Freigabe von 3D-Modellen gibt, und der Modellbauer besser Bescheid weiß, was geht und was nicht.

vor 6 Minuten schrieb Franz:

Plötzlich verwandelte sich die Kittel in ein grünliches Etwas und das Häuschen war auch aus großer Entfernung immer noch zu sehen.

Leider warte ich bis heute noch auf Testdaten von Seehund, um dieses Problem analysieren zu können. Sollte es sich um einen Programmfehler handeln, kann ich ihn so korrigieren.

vor 8 Minuten schrieb Franz:

Sicher, gerade bei EEP wird sehr restriktiv auf die Qualitätssicherung geachtet aber da liegt die Grenze des Zugelassenem wesentlich höher.

Im Interesse einer konstruktiven Lösungsfindung würden mich diese Grenzen an dieser Stelle interessieren.

vor 11 Minuten schrieb Franz:

So, das war's endgültig für mich. Und, liebe MBS-User, die Download-Seite wird weiter leben. Versprochen!

Wie lang bist du jetzt dabei, 10 Jahre? Wie oft gab es dabei Verbote von offizieller Seite, 0? So eine Reaktion ist doch unnötig, noch nie wurde einem Nutzer in irgendeiner Weise vorgeschrieben, was er mit dem 3D-Modellbahn Studio tun darf und was nicht. Wenn du aber im Forum ein Thema eröffnest, musst du mit gegensätzlichen Meinungen rechnen.

Du hast das Schließen der Modellbauwelt mit dem Weggang zu EEP begründet. Jetzt bist du wieder hier und eröffnest erneut die Modellbauwelt. Für mich ergeben sich dadurch automatisch Fragen, was war besser in EEP beim Thema Modellbau, was war schlechter, und warum der Sinneswandel? Ich frage das völlig wertungsfrei, mir geht es allein um konstruktive Lösungen, wie ein Konzept wie die Modellbauwelt vernünftig mit dem Online-Katalog koexistieren kann.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

vor 2 Stunden schrieb Franz:

Bahnland schrieb:  "finde ich es sehr schade, dass Du die Seite bereits schließt"

leider hast Du mich nicht vollständig zitiert: Komplett lautet die Aussage aus diesem Beitrag vom 8. Oktober 2016:

auch wenn die Seite - so finde ich es zumindest - mit dazu beigetragen hat, dass die Modellbauer ihre Modelle fast nur noch in der Modellbauwelt, aber nicht mehr im Online-Katalog des Modellbahn-Studios abgelegt haben, finde ich es sehr schade, dass Du die Seite bereits schließt, bevor Neo seinen neuen Online-Katalog mit den dort angekündigten neuen Möglichkeiten herausgebracht hat.

Ich möchte von mir hier im Modellbahn-Forum geäußerte Bemerkungen zitieren, um klarzustellen, dass ich die damalige Modellbauwelt als "Notlösung" und keine "gleichbrechtigte Alternative" zum Online-Katalog angesehen habe, auch wenn ich aus damals nachvollziehbaren Gründen, die nun weggefallen sind, die Modellbauwelt auch selbst für das Anbieten einiger Modelle von mir genutzt habe.

Geschrieben hier am 28. April 2016

Auch wenn ich der Idee mit meinen bisherigen Kommentaren immer etwas skeptisch gegenüber stand (hauptsächlich wegen der auftretenden Fragezeichen, wenn man die Modelle auf Anlagen platziert, die im MBS-Online-Katalog veröffentlicht werden sollen), würde ich doch gerne die "Modellbauwelt" dazu nutzen, jene Modelle von mir, die es nicht in den MBS-Katalog "geschafft" haben, den MBS-Hobby-Kollegen auf diesem Wege zur Verfügung zu stellen (anstatt sie als ZIP-File in das Forum einzuhängen).

Geschrieben hier 7. Mai 2016

Ich finde die Idee von Dir jedenfalls gut - auch wenn die Ablage einer Anlage mit im Online-Katalog nicht vorhandenen Modellen und der "Parallel"-Katalog der "Modellbauwelt" für die Modelle selbst eigentlich der ursprünglichen Philosophie von Neo, alle Modelle und Anlagen in einem zentral verwalteten Katalog anzubieten, um gerade die immer wieder diskutierten Fragezeichen zu vermeiden, eklatant widersprechen.

Geschrieben hier 29. Juli 2016

Wenn ich Neo richtig verstanden habe, wird sich dieses Problem mit der neuen Katalogstruktur erledigt haben. Ihr könnt Euch alle sicher sein, dass ich dann die Modelle sofort in den Online-katalog übernehmen werde. Denn meine Grundeinstellung, dass der Online-Katalog mit der "Sicherheit", dass alle dort hinterlegten Modelle bei jedem Nutzer und auf jeder veröffentlichten Anlage problemlos dargestellt werden können, immer noch die beste Lösung ist, hat sich nichts geändert. Trotzdem ist die Modellbauwelt für mich aufgrund der heute bestehenden Situation eine sinnvolle Angebots-Alternative, auf die ich nicht hätte verzichten wollen. Wenn ich jedoch die freie Wahl habe, ein Modell im Online-Katalog des MBS oder in der Modellbauwelt unterzubringen, fällt meine Entscheidung eindeutig zugunsten des Online-Katalogs aus.

Geschrieben hier 10. Oktober 2016

ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass dann, wenn mit der angekündigten neuen Hauptversion auch der neue Online-Katalog kommt, auch dort wieder mehr neue Modelle eingestellt werden.

Geschrieben hier 23. Dezember 2016

Ich persönich würde daher lieber dafür plädieren, mit dem Anbieten einer neuen "externen" Modell-Katalog-Plattform erst einmal die Version 4 und die Möglichkeit, die Modelle der Modellbauwelt dort unterzubringen, abzuwarten, bevor "vorschnell" wieder ein "Parallel-Katalog" mit den alten bereits vielfach diskutierten Problemen neu angeboten wird.

Mein Ideal-Wunsch wäre, dass alle Modelle der ehemaligen Modellbauwelt Einzug in den Online-Katalog der Version 4 des Modellbahn-Studios finden.

Geschrieben hier 23. Dezember 2016

ich kann einfach nicht verstehen, wieso einige Modellbauer ihre Modelle pauschal nicht mehr für das bzw. im Modellbahn-Studio bereit stellen möchten.

 Soll jeder für sich die von Dir bereit gestellten x-Dateien (mitsamt den zugehörigen Texturen) selbst in seinen "privaten Teil" des Online-Katalogs hochladen, wodurch jeder Betroffene dann seine Anlagen mit diesen Modellen nicht mehr der Allgemeinheit zur Verfügung stellen kann (Fragezeichen-Problem)? Wir wären dann wieder bei der mühsamen Methode des alten 3D-Eisenbahnplaners angelangt, bei der jeder zuerst die Anlagen "privat" beschaffen (werden ja dann für den Online-Katalog - in gewisser Hinsicht verständlicherweise - nicht akzeptiert) und dann zusätzlich alle Fragezeichen durch die ebenfalls nachgeladenenen Modelle austauschen müsste, um schließlich die Anlage bei sich ordentlich betreiben zu können. Dabei unterscheiden sich die Varianten, die x-Dateien (zusammen mit den Texturen) hier über das Forum bereitgestellt zu bekommen, oder aus einem "Parallel"-Katalog herunter zu laden, in keiner Weise.

Eine bewusste Meidung des Online-Katalogs, auch wenn die Modelle möglicherweise die "Aufnahme-Kriterien" erfüllen, sehe ich persönlich als eine Sabotierung des zentralen Katalog-Konzepts von Neo an, mit dem gerade die Problematik grundsätzlich beseitigt werden soll, dass auf einer Anlage eingebaute Modelle bei anderen Nutzern nicht vorhanden sind und daher nur als Fragezeichen dargestellt werden können.

Abschließend möchte ich noch feststellen, das die Gründe, weshalb ich persönlich Modelle in die damalige Modellbauwelt eingestellt habe, inzwischen weggefallen sind. Mit der Einführung der Variationen im Online-Katalog habe ich nun keine Probleme mehr, die vielen Varianten von einigen meiner Modelle (konkret waren dies damals die RoLa-Wagen) in den Online-Katalog einzustellen.

Außerdem möchte ich hier noch festhalten, dass ich mich aufgrund der Ablage für mich "begehrenswerter" Modelle in der neuen "3D-Modelle-Galerie" bei der Bestückung meiner Anlagen immer zwischen "Pest und Cholera" entscheiden muss -

nämlich ob ich lieber auf die wunderschönen Modelle auf meinen Anlagen oder auf die Veröffentlichung meiner Anlagen im Online-Katalog (wegen der unvermeidlichen Fragezeichen) verzichten muss.

Zuletzt möchte ich noch bemerken, dass ich mich mit Reinhard's (Porrey61) Beitrag voll identifizieren kann.


Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

zunächst Danke für Deine Darstellung der für Modellbauer vereinfachten Möglichkeiten, in V4 Modelle für den internen Katalog zu erschaffen und einzustellen. Ganz vereinfacht formuliert  erscheint mir das Problem in der Vergangenheit in der zuoft fehlerbehafteten Konstruktion der Modelle wegen nicht klar vorhandenen Richtlinien bzw. Modellkriterien gelegen zu haben. Wenn denn dem so war, ist die Erschaffung eindeutiger, gleicher Anforderungen an den Modellbau verbunden mit gleichzeitigem Wegfall einiges nun nicht mehr notwendigen Aufwandes akzeptabel. Das erklärt für mich aber auch die ablehnende Haltung derjenigen Modellbauer, die ihre alten damaligen noch mit Mängeln behafteten Modelle jetzt also vereinfacht formuliert "anpassen " müssten, um nun  doch Eingang in den MBS-Katalog zu finden. Die Bereitschaft hierzu oder die Nichtbereitschaft ist nun anscheinend der polarisierende Punkt, der zu den kontroversen Diskussionen beider Lager führt. Leider gibt es aus meiner Sicht ausser sachlicher Auseinandersetzung kein administratives Mittel, um die Verhärtung der z.Zt. bestehenden Positionen aufzuweichen. Wenn ich mich mal als neutralen Beobachter hinstellen würde, müsste ich eingestehen, dass mich keine der beiden Parteien mit ihren Argumenten für sich gewinnen kann. Da ich als Nutzer, der nur ganz einfache Modelle zustande bekommt, somit fast ausnahmslos auf die echten Modellbauer angewiesen bin, empfinde ich diese Abhängigkeit zunehmend als Normalität . Allerdings soll es mir niemand verdenken, wenn ich  auch vorhandene alternative Möglichkeiten nutze, um eine dadurch größere Modellauswahl zu haben- mit dem Zusatz, dass mir die Nachteile dieser Alternative bekannt sind. Solange noch weitere Nutzer des MBS ähnlich denken und handeln, muss sich das MBs der Konkurrenz stellen und so gut werden, dass man diese nicht mehr vermisst.

Viele Grüße

Streitross

PS, Es wirkt, gelinde gesagt, etwas merkwürdig, wenn sich nun einige Zulieferer der damaligen Modellbauwelt, glauben, ihr Handeln rechtfertigen zu müssen. Niemand hat Euch dafür einen Vorwurf gemacht. 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

vor 14 Stunden schrieb Neo:

Die Grenzen bzw. Anforderungen der neuen Version V4 basieren auch auf Modellen der alten Modellbauwelt und kommen dem Modellbauer entgegen. Wenn du EEP nennst, würde mich interessieren, wie du dort mit den LOD-Anforderungen umgehst. Immerhin gibt es beim Studio die Freiheit, mittlere LOD-Stufen komplett auszulassen, ein Kompromiss von vielen an die Modellbauer.

Ich kenne EEP nicht im Detail, besonders nicht die Konzepte hinter dem Modellbau, aber ich habe den Eindruck, dass Trend ebenso gewisse Anforderungen an den Modellbau bzw. den Austausch stellt, allein zur Qualitätssicherung.

Im EEP ist auch nur eine LOD-Stufe erforderlich, die die meisten Modellbauer mit einem unsichtbaren Dummy eingestellt auf 1500 Meter umgehen. Somit kann sich der Modellbauer voll auf sein LOD0-Modell konzentrieren, ohne sich um andere Probleme kümmern zu müssen. Auch gibt es hier eine Begrenzung von Polys, die aber jenseits der Grenze von Gut und Böse liegt. Und auch hier gibt es die Möglichkeit, Modelle die nicht den Vorgaben des EEP entsprechen, lokal zu speichern, zu verwenden und auch zu teilen.

vor 13 Stunden schrieb Neo:

Leider warte ich bis heute noch auf Testdaten von Seehund, um dieses Problem analysieren zu können. Sollte es sich um einen Programmfehler handeln, kann ich ihn so korrigieren.

Das Modell steht in der Modellbauwelt und auf meiner Homepage (dort schon seit längerem) zum Download bereit. Das gleiche Modell läuft in meinem EEP einwandfrei und ändert die LOD-Stufe exakt zum voreingestellten Wert. Das Problem im MBS liegt bestimmt nicht an der .blend, .ac, .x oder .mbe-Datei, da in diesen keine LOD-Vorgaben vorhanden sind.

Du hast weder im Wiki, noch hier im Forum bekanntgegeben, nach welchen Vorgaben eine LOD-Stufenänderung erfolgt. Wie soll ein Modellbauer erraten, wann dieser Punkt erreicht ist. Wenn 3 gleich große Personenwagen, unterschiedlich nur in den Details und somit auch in der Polyanzahl,  zu verschiedenen Entfernungspunkten die LOD-Stufe ändern oder auch ausgeblendet werden, zeigt mir, dass die LOD-Stufen aufgrund der Komplexität, nicht aber nach Entfernung geändert werden. Dies kann wohl nicht im Sinne des Erfinders sein.

Ich baue jetzt schon seit längerer Zeit 3D-Modelle und dies alleine, weil es mir Spaß macht, nicht aber um mich an nicht nachzuvollziehende Reglementierungen irgendendeines Softwareherstellers halten zu müssen. Von einem Entgegenkommen deinerseits an die Modellbauer kann wohl nach den vielen Reglementierungsänderungen in letzter Zeit nicht gesprochen werden.

Warum sollte ich dann versuchen meine Modelle in den Online-Katalog des MBS hochzuladen, da dessen Vorgaben dies von vorneherein unmöglich machen oder ich wochenlang auf eine Freigabe warten muss, falls nicht vorher schon Änderungen angefordert werden.

Jedem User ist seit langem bekannt, das es bei der Verwendung der Modelle aus der Modellbauwelt zu Performanceproblemen im MBS bei größeren Anlagen geben kann. Es ist mir aber nicht bekannt, das irgendein User sich diesbezüglich über solche Probleme beschwert hat.

Da nicht nur ich bisher nur positive Resonanz bezüglich der Modelle in der Modellbauwelt bekommen habe, halte ich die MBW für eine gute Möglichkeit den Usern des MBS auch detailverliebte und etwas komplexere Modelle zur Verfügung zu stellen.

Gruß Seehund

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Seehund,

wie ich deiner schönen Download - Seite entnehmen kann, hast du auch Modelle fürs EEP gebaut - daher meine Frage:

"das Rollmaterial ist wahrscheinlich nur für das MBS gebaut" - eigentlich sehr schade.

Ich nutze derzeit beide Programme und im EEP würden diese bestimmt strahlen.:D

Gruß Sepp

Link to comment
Share on other sites

Hallo Seehund,

vor 32 Minuten schrieb seehund:

Das Modell steht in der Modellbauwelt und auf meiner Homepage (dort schon seit längerem) zum Download bereit.

danke für deine Rückmeldung. Ich hatte mir dein Modell auf deiner Webseite nicht angeschaut, weil du dort von einer Entfernung der LOD-Stufen sprichst, und ich es so interpretiert habe, dass dein Kittel-Wagen gar kein LOD mehr besitzt, wodurch ich natürlich keinen Test durchführen konnte. Nach dem ich mir dein Modell neu heruntergeladen habe, das auch weiterhin eine LOD-Stufe besitzt, kann ich schnell für Aufklärung sorgen:

Durch den Wegfall der individuellen LOD-Entfernungen in V4 müssen V3-Modelle beim Einlesen konvertiert werden. Diese Konvertierung läuft im Moment sehr einfach ab, in dem die erste LOD-Stufe aus V3 für die erste LOD-Stufe in V4 genutzt wird, ohne Berücksichtigung der Entfernungen. Das Ergebnis ist dein beobachtetes Verhalten, dass in V4 der Kittel-Wagen viel zu zeitig ausgeblendet wird. Ich werde mit dem nächsten Update die Konvertierung verbessern, sodass LOD1 aus V3 mit einer großen Entfernung in V4 zu LOD2 zugeordnet wird.

Wenn du nicht bis zum nächsten Update warten möchtest, kannst du das Problem so lösen, indem du deine X-Dateien umbenennst:

  • Kittel.x - Dein Originalmodell
  • Kittel_LOD2.x - Deine LOD-Stufe, die in V3 LOD1 war

Durch die Umbenennung wird dein Kittel-Wagen in V4 deutlich später umgeschaltet, was zu besseren Ergebnissen führt. Zugleich möchte ich dir noch den Tipp geben, in deiner LOD-Stufe ein anderes grün zu verwenden. Das hellgrün unterscheidet sich meiner Meinung nach zu stark von dem eher dunkelgrünen Originalmodell. Stellst du in den Grafikeinstellungen den Detailgrad auf "Hoch", erreichst du das Verhalten von V3.

Ich möchte dir bei dieser Gelegenheit auch noch die Gründe nennen, warum ich die benutzerdefinierten LOD-Entfernungen in V4 entfernt habe:

  • Die Entfernungen werden von jedem Modellbauer sehr subjektiv wahrgenommen. Während der eine Modellbauer kein Problem hat, dass ein Modell sehr zeitig die Detailstufe wechselt, möchte ein anderer Modellbauer eher später einen Wechsel erreichen. Das führte in V3 zu einem nicht-konsistenten Verhalten, weil praktisch jeder Modellbauer seine eigene Vorstellung von LOD umgesetzt hat. Mit den einheitlichen Entfernungen möchte ich eine Art Standard erreichen, der es am Ende dem Modellbauer auch erleichtert, seine Modelle anzupassen.
  • Entfernungsangaben für das Umschalten der LOD-Stufen in Metern oder anderen Einheiten sind schwer zu deuten. Welche Zahlen soll der Modellbauer hier wählen? Im Endeffekt kann er das nur bestimmen, in dem er das Modell auf die Anlage zieht und durch eigene Beobachtungen eine Entfernung ermittelt. Auch hier möchte ich durch die einheitlichen Umschaltpunkte eine Erleichterung schaffen.
  • Tricks wie in EEP, dass man LOD durch Dummy-Stufen und sehr weiten Entfernungen aushebelt, möchte ich vermeiden, weil das niemanden etwas bringt. Eine LOD-Stufe, die nie zum Einsatz kommt, belastet nur den Speicher. Dann lieber das LOD ganz weglassen, so wie es das Studio für 3D-Modelle außerhalb des Online-Katalogs auch unterstützt.

Am Ende ist die feste Unterteilung der LOD-Stufen in V4 in LO0, LOD1 und LOD2 und dem optionalen Auslassen von LOD1 vergleichbar mit einer benutzerdefinierten Entfernung, nur mit dem Unterschied, dass die Auswahl der Entfernungen stark begrenzt ist, mit dem Ziel, den Bau der LOD-Stufen für den Modellbauer zu vereinfachen und einen Standard zu etablieren.

vor 1 Stunde schrieb seehund:

Du hast weder im Wiki, noch hier im Forum bekanntgegeben, nach welchen Vorgaben eine LOD-Stufenänderung erfolgt.

Es ist schwierig, solche Angaben zu machen, weil dann wieder das oben erwähnte Problem auftritt. Welche Aussagekraft hätte eine Angabe von 400 für LOD1 und 800 für LOD2, oder 50% für LOD1 und 25% für LOD2? Allein anhand dieser Angaben kann kein Modellbauer entscheiden, ob und welche Details er von seinem Modell entfernt, das muss er durch Herumprobieren auf der Anlage erst herausfinden. Mein Tipp für den Bau von Detailstufen lautet daher folgendermaßen: Kopieren des Originalmodells nach LOD1 und stückchenweises Entfernen von Details, Transparenzen etc, solange, bis im Studio die Unterschiede zu stark sichtbar sind. Konnten die Anforderungen noch nicht um 50% reduziert werden, dann einfach LOD1 in LOD2 umbenennen und bei Bedarf noch weitere Details entfernen.

Ich möchte gar nicht erreichen, dass sich der Modellbauer tagelang mit den LOD-Stufen aufhält, weshalb ich immer betone, dass die LOD-Stufe 2, die erst in großer Entfernung eine Rolle spielt, die wichtigste Stufe ist, und die zugleich auch am einfachsten zu bauen ist.

vor 1 Stunde schrieb seehund:

Da nicht nur ich bisher nur positive Resonanz bezüglich der Modelle in der Modellbauwelt bekommen habe, halte ich die MBW für eine gute Möglichkeit den Usern des MBS auch detailverliebte und etwas komplexere Modelle zur Verfügung zu stellen.

Auch ich sehe Vorteile von externen Downloadseiten, Probleme sehe ich immer nur dann, wenn pauschal der Online-Katalog gemieden wird, obwohl dieser das Teilen von 3D-Modellen immer mehr vereinfacht. Ich sehe es wie Streitross, mir geht es nicht um das Verbieten externer Seiten oder dem Aufzwingen von Anforderungen, sondern um das Hervorheben der Vorteile und Nutzen eines zentral verwalteten Online-Katalogs.

Viele Grüße,

Neo

Link to comment
Share on other sites

wieso kann ich mich bei dieser Modellbahnwelt nicht mit dem Studio Accaunt von hier Anmelden ??? Muss ich mich für die Modellbahnwelt etwa neu Registrieren ????

 

P.s. mit neuen und hoffentlich auch Realistischeren Modellen die von A-Z auch der Realität entsprechen pflichte ich dir im übrigen absolut bei. Habe ja dahingehend schon bissl rumkritisiert .

Edited by Markus Meier
Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

das momentan im Download befindliche Modell sollte eigentlich ohne LOD-Stufen und nur für V3 sein. Es war für kurze Zeit auf meiner Homepage mit Kittel_LOD2 versehen, was dann aber zu Problemen in V4 führte. Warum du hier von LOD1 sprichst, kann ich nicht nachvollziehen, denn das Modell war aus V4 mit LOD2 exportiert.

Die LOD-Stufen sollten auch wie anderen Programmen auf Entfernung von der Kamera reagieren (auch wenn vom MBS fest vorgegeben), da ansonsten wie hier ein heilloses Durcheinander ensteht. Dann kann sich jeder Modellbauer darauf einstellen und muss nicht bei jedem neuen Modell die LOD-Stufen der Komplexität anpassen, was auch eine Menge Mehrarbeit bedeutet.

Das Problem mit der Farbe in LOD2 kann ich mir so erklären, dass das MBS die RGB-Werte der beiden Texturen (1xTGA, 1xPNG mit gleicher Auflösung) verschieden interpretiert, da in Kittel_LOD2.png exakt der RGB-Wert der Aussenhaut von Kittel_multi.tga ist. Die RGB-Farben der Texturen sind also identisch.

Gruß Seehund

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Franz,

was spricht dagegen, die Hinweise und Tipps des 3D-Modellbahn Studios als solche anzusehen und sein Modell weiter zu verbessern? Das Erstellen von Texturen, das Konstruieren von 3D-Geometrie und der finale Feinschliff in Form von Optimierungen sind Teil des Modellbaus.

Viele Grüße,

Neo

Edit: Die LOD-Probleme von Seehund klären wir per Mail, da es sich um ein spezielles Modellproblem handelt.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...