Jump to content

Neue Modelle vom Seehund


Recommended Posts

  • 3 weeks later...
  • Replies 474
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Zitat

 ... dank Neo's schneller Umsetzung des LOD, sind die [...] schon in dieser Technik fertig und stehen zum Download bereit.

In der nächsten Zeit werde ich schrittweise alle meine Modelle dieser Technik anpassen. Sie werden aber unter dem gleichen Namen aktualisiert. [...]
Auch die ICE3 Fahrzeuge stehen jetzt in LOD zur Verfügung. 
[...]

Hallo Seehund,

die LOD-Umsetzung spart der Grafikengine natürlich viel Rechnerei, nur ab und zu wird die Optik ein wenig zu arg beschnitten.

Bei Deinen tollen ICE-Fahrzeugen fällt mir auf, dass die Lokführer einfach die Scheinwerfer ausschalten, wenn sie so weit entfernt sind, dass sie meine Schelte nicht mehr hören ;-)
Ebenso fahren sie in der Ferne - im Gegensatz zu anderen Loks - immer ohne Licht, erst beim Näherkommen wird es "abrupt" eingeschalten. Das schaut komisch aus, besonders im Nachtmodus.

Könntest Du - bei Gelegenheit - diese Beschneidung wieder rückgängig machen?

Eilt definitiv nicht.

Ich bewunderere Deine Kreativität!
LG, le petit.
 

Link to post
Share on other sites

Hallo le Petit,

keine Ahnung warum der Steuerwagen 2 mal im Katalog vorhanden war und bei der einen Version in LOD2 keine Scheinwerfer vorhanden waren. Das Modell mit allen LOD-Stufen war jedoch OK:
Habe einen der doppelt vorhandenen Steuerwagen aus dem Katalog genommen, da dieser sich auch komischer Weise nicht aktualisieren ließ.
Sollte jetzt funktionieren.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo,

nach dem ich nun 36 Modelle Rollmaterial mit LOD-Stufen ( = 108 neue Modelle) versehen habe, musste ich noch mal was anderes probieren.
Laut NEO ist das Ultimative ein Modell mit nur einem Unterobjekt und sehr wenigen Polygonen. Daher habe ich dies einmal an einem 'Einfachen Haus' ausprobiert.

Einfaches_haus.jpg

Das Modell hat nur 1 Unterobjekt und 216 Polygone. In LOD1 sind es nur noch 144 Polygone. Obwohl es, wie der Name schon sagt, nur ein sehr einfaches Modell ist, war das Erstellen der Textur und das Texturieren aus nur einer Textur das Zeitaufwendigste. Bei einer Texturgröße von 1024x1024 wären die Details gewiss besser sichtbar, wie bei der hier verwendeten 512x512 Pixel, jedoch verbraucht die größere Textur auch 3 x so viel Speicherplatz.
Der Arbeitsaufwand steht nach meiner Ansicht jedoch in keinem Verhältnis zum Ergebnis, obwohl das Modell als Anlagenfüller gut zu gebrauchen ist.

Das Modell steht im Katalog zur Verfügung.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo Seehund und Neo,

ich sehe das genauso - dass hier wirklich "herausgeholt" wurde, was möglich war.

Gerade deswegen halte ich es für etwas "irritierend", wenn bei der Ansicht im Modellbahnstudio in der zweiten Stufe (Level 1) bei der Qualitätsbewertung das Ausrufezeichen (wegen "zu komplexer Geometrie" :D) erscheint, nur weil die ohnehin schon kleine Anzahl von Polygonen in der ersten Stufe (Level 0, 216 Polygone) in der nächsten Stufe nicht noch einmal halbiert werden konnte (144 Polygone). Und eine "Reduzierung" der Unterobjekte ist ohnehin nicht mehr möglich (kleiner als 1 geht nicht). Wäre es möglich, bei eh schon kleiner Polygon- und Unterobjekt-Zahl den Bewertungs-Algorithmus hier etwas "toleranter" zu gestalten?

Ansonsten, Seehund, würde mich dein Aufwand schon auch interessieren,  weil ich mich gerade ebenfalls an meinem ersten "LoD"-Modell (meinem Eurofima-Wagen) versuche, mich aber noch ganz "am Anfang" befinde (ich fange wieder bei "0" mit den Radsätzen und den Drehgestellen an).

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo,

das Modell an sich war sehr schnell gebaut, jedoch die Reduzierung der Flächen auf das Minimum war gar nicht so einfach und hat die meiste Zeit verbraucht, auch die Erstellung der Textur und deren Aufbringung hat ca. 2 1/2 Stunden benötigt. Ein Problem stellen auch die Fenstervertiefungen dar, wenn man Diese nur mit einem Scheitelpunkt aus der Fläche herausarbeitet. Auch ist an jeder Zusammenkunft von Kanten durch Verschweißen nur ein Scheitelpunkt vorhanden.
Das gleiche Modell nur mit vorgegebenen Bordmitteln des Erstellungsprogramms erstellt, produziert doppelt so viele Flächen und Scheitelpunkte
Mit insgesamt ca. 6 Stunden ist das für das 'Wenige' schon eine Menge Aufwand. ( War aber auch nur ein Test )

@ Bahnland: Deine vorgefertigten Radsätze und Drehgestelle bringen im MBS nur den gewünschten Erfolg in Punkto Unterobjekten, wenn du diese Texturlos einbindest und erst mit dem fertigen Modell texturierst. Ansonsten verdoppeln sich die Unterobjekte im MBS, da die 'eingefügten' Texturen unsichtbar im Hintergrund des Modells separat gespeichert werden.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo Seehund,

vielen Dank für Deinen Hinweis mit dem Aufbringen der Textur, was ich auch gleich ausprobieren musste ;):

Ich habe einen Drehgestell-Torso, dem ich bisher zwei Texturen zugeordnet habe: Eine Maßzeichnung als "Orientierungshilfe" für das "Ausschneiden der Konturen" und für einige Teile schon die fertige Drehgestell-Textur, die neben der Drehgestell-Seitenansicht auch die für den noch hinzuzufügenden Radsatz zu verwendenden Textur-Ansichten (insbesondere das "Vollrad") enthält. In einem separaten "Projekt" habe ich den Radsatz vorgefertigt. Bei diesem habe ich dieselbe Textur verwendet, die auch beim Drehgestell zuletzt vorhanden sein soll, und ihr in Google Sketchup (ja, ich arbeite (bislang) noch mit diesem Zeichentool) auch denselben Namen verpasst.

Fügt man nun den Radsatz mittels "Copy & Paste" in das Drehgestell-Projekt ein, sind weiterhin "nur" zwei Materialien (keine drei) vorhanden (nämlich die Maßzeichnung und einmalig die in beiden Projekten verwendete Drehgestell-Textur). Wenn ich dieses Projekt (Drehgestell-Torso, kombiniert mit einem Radsatz) dann in eine X-Datei exportiere, und diese in das Modellbahnstudio einlese, sehe ich auch dort nur 2 Materialien und dementsprechend auch nur zwei Unterobjekte.

Textur-objekte.jpg

Es scheint also (zumindest bei Google Sketchup) so zu sein, dass zwei Materialien, die denselben Namen besitzen und dieselbe Texturdatei verwenden (eine Farbzuordnung habe ich nicht vorgenommen), als identisch erkannt werden (vielleicht liegt es ja auch am Exporter, der jedes Material nur einmal aufnimmt und referenziert). Wie das beigefügte Bild zeigt, hat das Zusammenfügen der beiden (getrennt texturierten) Objekte zu einem Modell hervorragend funktioniert, zumal auch die ursprünglich vorgenommenen Textur-Positionierungen beim Zusammenfügen erhalten geblieben sind.

Die etwas über 400 Polygone sind dem Radsatz zuzuschreiben, dessen Radkanten "Kreisen mit 24 Ecken" entsprechen und damit für die vielen Flächendreiecke "verantwortlich" sind (die "Kantenglättung" hat offenbar keine negativen Auswirkungen). Dass diese nicht zu Polygonen mit mehr als 3 Eckpunkten zusammengefasst sind, scheint kein Problem darzustellen. Denn bei Versuchen mit einer entsprechend "optimierten" X-Datei für einen einfachen Würfel (siehe Dateien "Wuerfel_3.x" und "Wuerfel_3.mbe" in beiliegender ZIP-Datei) habe ich festgestellt, dass die dort explizit definierten Flächen-Quadrate (6 Polygone (Würfelseiten) mit 4 Ecken) beim Einlesen in das Modellbahn-Studio wieder in Flächen-Dreiecke zerlegt wurden (siehe das folgende Bild, das trotzdem 12 Polygone anzeigt).

Wuerfel_3.jpg

Ich habe in beiliegendem ZIP-Paket (insbesondere für Neo) einmal denselben Würfel in 3 verschiedenen "Optimierungsstufen" sowohl als X-Dateien als auch als fertige mbe-Modelle beigelegt: Der rote Würfel_1 entstand aus dem Sketchup-Modell durch X-Export. Er unterscheidet sich von den anderen 2 Beispielen durch die vorhandenen 24 Eckpunkte (statt 8), die insbesondere dann beibehalten werden müssen, wenn die den Flächen zugeordneten Texturen (oder auch wie hier nur deren Textur-Koordinaten) nicht übereinstimmen. Beim grünen Wuerfel_2 habe ich die Texturkoordinaten händisch "bereinigt" (wegen der Einfarbigkeit möglich) und dadurch die Eckpunkte auf das Minimum "8" reduziert, aber die von Sketchup erzeugten Dreiecks-Polygone beibehalten. Beim dritten blauen Würfel_3 habe ich dann schließlich jeweils 2 Dreieck-Polygone zu einem quadratischen Polygon zusammengefasst.

Hierzu ein paar Fragen an Neo:
Gibt es aus der Sicht des MBS überhaupt einen Unterschied zwischen den Varianten 2 und 3?
Wirken sich eventuell zu viele in der X-Datei definierte Eckpunkte (Vergleich der Varianten 1 und 2) negativ auf die grafische Aufbereitung durch das MBS aus (wohlgemerkt: alle 3 Beispiele besitzen dieselbe Polygonzahl und Anzahl von Unterobjekten)?

Der einzige Wermutstropfen, den ich momentan bezüglich des zu betreibenden Aufwands für die Bereitstellung Darstellungs-optimierter Modelle sehe, ist die Notwendigkeit, gewölbte Flächen (z.B. Zylinderflächen) in einzelne ebene Flächenstücke aufteilen zu müssen, um sie anschließend aus einer "Textur-Palette" heraus separat mit den korrekten Textur-Ausschnitten belegen zu können (Verschieben und Drehen von Texturen geht in Sketchup bei gewölbten Flächen nicht - aber vielleicht ist das ja nicht nur ein "Sketchup-spezifisches" Problem?).

Da ich kein Problem habe, Drehgestelle und sich drehende Speichenräder mittels Sketchup und dem passenden Direct-X-Exporter herzustellen, und ich denke, dass ich die Optimierungs-Anforderungen nach meiner bisherigen Erkenntnis damit auch erfüllen kann (nur bei Animationen wie sich öffnenden Toren oder Schranken bzw. sich drehenden Windmühlenflügeln hätte ich bisher ein Problem), ist für mich Google Sketchup als Zeichentool für MBS-3D-Modelle "weiter im Rennen".

Viele Grüße
BahnLand

 

 

Wuerfel.zip

Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

hatte mich scheinbar etwas undeutlich ausgedrückt. Bei mir treten die Import-Probleme auch nur auf, wenn ich z.B. dein Drehgestell als 3ds oder Obj-Datei einfüge. Vorgefertigte  Modelle aus meinem Programm lassen sich, so wie du beschrieben hast, ohne Probleme einfügen.

Zum Würfel: Alle Eckpunkte also Scheitelpunkte sollten verschweißt sein. Also hat ein einfacher Würfel  immer nur 8 Scheitelpunkte und 12 Polygone, auch schon beim Original-Modell. Hier ist eine Minimierung auch nicht mehr möglich.

Gruß Seehund

 

Link to post
Share on other sites

Hallo,

da muss erst einmal der Easy mit seinem ET91 kommen, um mich daran zu erinnern, das ich für den TEE noch den Panoramawagen bauen musste.

Der steht aber jetzt im Katalog zur Verfügung.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo Seehund,

der Panorama-Wagen sieht im Zugverband klasse aus.

Vt11.jpg

Der hätte dem Triebwagen auch beim Vorbild sehr gut gestanden. Doch dort hat es diesen Wagen nie gegeben.

Warum hast Du eigentlich den Triebkopf bei den Dieselloks und die Zwischenwagen bei den Personenwagen eingefügt? Nach meinem Empfinden würden alle diese Fahrzeuge genauso wie Deine nicht angetriebenen ICE-3-Fahrzeuge besser in den Triebwagen-Ordner passen, wo auch Deine angetriebenen ICE-3-Fahrzeuge und der Schienenbus mitsamt Beiwagen zu finden sind.  Eigentlich gehört auch der ICE 1 von Neo hierhin ("ICE-Lok" = Triebkopf und "ICE Personenwagen"+"ICE Bordrestaurant" = Mittelwagen), die ja auch beim Vorbild bei der Baureihenbezeichnung als Elektrotriebwagen (401, 402, 403, 406, ...) und als Beiwagen zu den Elektrotriebwagen (801-808) eingeordnet sind.

Bei den Dieseltriebwagen waren/sind übrigens die motorisierten Fahrzeuge der Baureihen-Nummerngruppe 600 (VT11 = 601, 602 war der Gasturbinen-Triebkopf), die Schienenbusse Gruppe 700 (VT98/VT95 = 798/795) und die Beiwagen der Gruppe 900 (VB11 Mittelwagen = 901, Schienenbus-Beiwagen VB98/VB142 = 998/995) zugeordnet.

Was ist übrigens aus Deinen schönen 26,4m-TEE-Wagen geworden? Dort hattest Du doch den Dome-Car beim alten 3D-Eisenbahnplaner ebenfalls realisiert. Wirst Du diese Wagen in absehbarer Zeit wieder zur Verfügung stellen (passend zur E03, E10 und V200)? Die würden auch gut mit den Eurofima-Wagen in den TEE-Farben zusammenpassen.

Uic-x-wagen.jpg

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

ich weiß das es diesen Panoramawagen im Verband mit der VT11 nicht gab. Jedoch sind da die Holländer sehr kreativ und haben aus noch verwendbaren Resten diesen Panoramawagen zusammengeschweißt. Bis auf die Farbgebung und dem Unterbau ist bei diesem Konstrukt rein garnichts Original (wie auch) , jedoch wurde sogar der Unterwagen noch bestuhlt, um möglichst viele Fahrgäste unter zu bringen. Auf jeden Fall gefällt mir der Verband nun besser.

Den Rheingold werde ich natürlich auch noch irgendwann in nächster Zeit in LOD-Version in den Katalog stellen. Aber alles der Reihe nach, denn es warten noch 27 Modelle der Kategorie Rollmaterial aus dem Katalog auf ihre Optimierung.

Es wird also noch etwas dauern, bis alle Modelle aus dem alten Planer in das MBS gestellt werden können.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

hab es auf einem Video als der Zug vor einem Signal in Nähe unseres Hafens in St. Goar hielt. Versuch einmal ein Bild aus dem FLV-Format auszuschneiden, habe die AVI leider gelöscht.

Apropo Katalog: Manchmal tauchen meine Modelle auf einmal in einem anderen Ordner des Katalogs auf:( Warum? Keine Ahnung.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Hallo,

nun sind auch meine Signale (DE) der Bauvorgaben des MBS performancegerecht geändert und stehen im Katalog zur Verfügung. Auf vorhandenen Anlagen werden die alten Signale automatisch durch die neue Version ersetzt.

Signale.jpg

Ich wurde darauf hingewiesen, das es verschiedene Signalträger- oder Masten gibt. Jedoch bei der Vielfalt habe ich mich bei allen Signalen für eine Mastart entschieden.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo,

mal endlich wieder mal was Neues. Bei der Vielfalt der Modelle die in der letzten Zeit in den Katalog eingestellt wurden, ist es wirklich schwer was noch nicht Vorhandenes zu bringen.
Ein Gleissperrsignal ist ja vorhanden, die dazu gehörende Gleissperre fehlte aber noch.

Gleissperre.jpg

Durch ihre Mechanik wirkt die Gleissperre am besten bei Gleisen ohne Bettung. In Verbindung mit einer Sperrweiche sogar ''funktionstüchtig''.

Eine Gleissperre ohne Anzeige ist im Bau ......

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo,

mit ein bißchen Bastelei habe ich eine animierte Bahnhofsuhr gebaut. Nicht nur aus Speichergründen, sondern da auf der Modellbahn ja auch alles etwas schneller läuft, braucht diese Uhr nur 10 Minuten für eine Stunde.

Bahnhofsuhr.jpg

Leider besteht noch keine Möglichkeit die Uhr zu einem bestimmten Zeitpunkt zu starten. An einer Erweiterung mit einem roten Sekundenzeiger und Normalzeit wird noch gearbeitet, jedoch habe ich wenig Hoffnung die sehr große Anzahl der dazu benötigten Frames zu reduzieren.

Mal sehen was da noch alles möglich ist

Gruß Seehund

Aktuell: Der Sekundenzeiger ist inplementiert. Da er synchron zu der schneller ablaufenden Zeit etwas zu schnell lief, habe ich ihn auf normal ablaufende Sekunden eingestellt.

Link to post
Share on other sites

Hallo Seehund,

falls Du mal irgendwann die Feuerwehr- und Rettungswagen-Fahrzeuge überarbeitest - wäre es möglich, das Blaulicht mittels Animation (schaltbar) zu integrieren?

Und - könnte der vorhandene Notarzt vielleicht noch ein standesgemäßes Notarzt-Fahrzeug zugewiesen bekommen? Zur Zeit muss er ja den Rettungswagen selbst fahren, da keine Sanitäter ihn unterstützen ... ;-)

LG, le-petit.
 

Link to post
Share on other sites

Hallo le-petit,

das mit dem Blaulicht habe ich im alten Planer schon einmal versucht, jedoch war die Ansicht der Animation noch nicht einmal als mittelmäßig zu bezeichnen, auch war das Blaulicht bei Nacht überhaupt nicht sichtbar. Da momentan alles was Licht ist gelb erscheint, wird dies auch nicht so gut aussehen. Da das Fahrzeug als 'Lok' fährt, ist mir bisher auch nicht bekannt, dass man hier eine Animation, ohne dies über die Steuerschnittstelle zu tun, schalten kann. Wird bestimmt auch irgendwann möglich sein.

Der Notarzt bekommt in der nächsten Zeit auch sein eigenes Fahrzeug (Nach der Kommunalwahl9_9)

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo Seehund,

... obwohl ich eigentlich keine Anlagen baue, bin ich über so "kleine Zusätze" immer wieder begeistert...

Die Uhr ist sehr schön gelungen... hatte ich als Kind auf der Märklin-Anlage immer vermisst, daß sie läuft...

Könntest Du bei den Gleissperren das LOD-Ausblenden bei "mit..." noch etwas nach hinten schieben? Momentan wird "ohne..." später ausgeblendet (obwohl kleiner) als "mit..."

Gruß

EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo Easy,

prüf mal ob es so mit dem Ausblenden stimmt.

 

Hallo MarkoP,

ich habe die Gleissperren absichtlich nur als Signal eingestellt, da diese als Steuerobjekt ihre Animation bis auf das erste und letzte Frame verlieren.

Easy hat Neo diesbezüglich was auf seine Todo-Liste geschrieben. Warten wir erst einmal Neo's Antwort hierzu ab.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Hallo,

die Überarbeitung meines Rollmaterials auf die neuen LOD-Stufen nimmt scheinbar kein Ende. Es stehen immer noch ca. 40 Modelle sozusagen im Ausbesserungswerk.

Damit in die Monotonie etwas Abwechslung kommt, habe ich doch mal wieder was Neues angefangen, ein BR 41.

Br41_v1.jpg

Es ist aber noch eine Menge Kleinkram und auch die LOD-Stufen in Arbeit.

Gruß Seehund

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...