Jump to content

Das Studio und die Wirklichkeit in H0


Modellbahnspass
 Share

Recommended Posts

Hallo Jungs

Neo hat uns mit seinem Programm die Möglichkeit gegeben, das sich jeder seine Wünsche erfüllen kann.

Ich nutze die Chance, um aus meinen realen Dioramen ganze Anlagen (theoretisch) zu planen (im Rahmen meiner Möglichkeiten).

Wie nahe ich der Realität mit dem Programm in der Planung komme, möchte ich in loser Folge hier zeigen

Dampflok-BW Übersicht Export.jpg

Die Anlagenplanung im Überblick (oben)

und die dazugehörigen realen Dioramen (unten)

BW.jpg

Sollte daran Interesse bestehen, kann die Reihe fortgesetzt werden. Man kann daran ersehen, welche Möglichkeiten im Studio stecken. Nutzt sie!

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

hallo Modellbahnspass,
die vielen beispiele deiner "reise", werden als fester bestandteil deiner mitarbeit am forum irgendwie als selbstverständlich und zum forum gehörig angesehen.

für meinen teil möchte ich gestehen das ich, trotz lesen aller beitäge im forum ,
(seltsammer weise scheinen mich immer alle als ungelesen markiert zu sein)
deine beispiele oft nur überfliege, es sei den mir fällt etwas für mich nicht näher zu bezeichnendes auf.

meiner meinung nach ist deine mitarbeit in dieser form für viele forumsmitglieder interessant, auch trotz des öffters fehlendes feedbacks.
ich möchte deine dioramen und gleisplanugsideen nicht missen.

vg quackster

Link to comment
Share on other sites

Hallo Quackster

Danke für deine Antwort. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt, das die Internethöflichkeit auf einem anderen Niveau ist, als die Form, die mir beigebracht wurde. Aber ich habe mich der neuen Zeit schon angepasst!

Wenn jemand von meiner Homepage eine Anlage haben will, ist es schon fast Standard, sobald er die gewünschte Datei hat, dass die Kommunikation sofort eingestellt wird. Auf meine Fragen, ob es funktioniert oder den Wünschen entspricht, wird meist schon nicht mehr geantwortet. Die Reaktion ist wohl schon zu viel Aufwand. (Armes Deutschland)

Das Interesse lese ich auch nicht mehr an den Antworten ab, sondern lediglich an den Zugriffszahlen. Es gibt halt wenige Leser wie z.B. Wüstenfuchs und Schlagerfuzzi, die von dem Gefällt-mir-Button rege Gebrauch machen.

Wüstenfuchs / Schlagerfuzzi :  Dafür übrigens meinen Dank!

Die Tatsache, das ich nicht der "Simulator" bin, erklärt natürlich auch zu einem Teil, warum ich mich weniger am allgemeinen Forum beteilige. Die Problematik geht nämlich an mir meist vorbei.

Da ich aber doch gehofft habe, das meine Anregungen von dem Ein oder Anderen aufgegriffen werden, habe ich immer wieder neue Ideen veröffentlicht. Insbesondere das angrenzende Thema "Real-Modellbau", für das der Planer ehemals mit konzipiert war, ist im Forum total unter gegangen. Meine bisherigen Versuche, hier etwas nachzuhelfen, kann ich als gescheitert ansehen. Dies wird mein letzter Versuch in dieser Realo-Richtung sein. Schauen wir mal, wie viele schauen.

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Modellbahnspass:

 Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt, das die Internethöflichkeit auf einem anderen Niveau ist, als die Form, die mir beigebracht wurde. 

Nicht nur die Internethöflichkeit!

Die Worte Danke, Bitte und Guten Tag werden glaub ich im nächsten Duden nicht mehr enthalten sein.o.O

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute

Bei meiner anderen Reiseberichtserie bin ich ja z.Z. in Süddeutschland unterwegs. Dennoch habe ich auch Norddeutschland nicht aus den Augen verloren. Mein Diorama "Fährhafen" habe ich bereits in einigen Anlagen (welche schon veröffentlicht wurden) verarbeitet. Heute will ich das Diorama in dem direkten Vergleich mit einem neuen Gleisplan zeigen.

Fährhafendiorama.jpg

Grundsätzlich habe ich es auch schon auf kleinerer Fläche geschafft, aber sonntags gönn ich mir mal was!

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo Leute

Um ein paar meiner H0- "Altbau-E-Loks" in einem authentischen Umfeld zu präsentieren, hatte ich ein schmales Streckenbrett gebaut und dies "München-Pasing" genannt. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich noch nicht mit Google-maps die Gegebenheiten auskundschaften. Inzwischen sind die Loks auf andere Dioramen abgewandert und moderne Fahrzeuge zeigen sich hier.

Daher ist die daraus entstandene 3D-Anlage der heutigen Zeit angepasst, (aber nach wie vor fiktiv!)

Pasing Übersicht.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Leute

Mir ist erst jetzt aufgefallen, das ich bei dem folgenden Beispiel im Grund bereits die Vorlage für den Entwurf "Westbahnhof" geschaffen hatte. Vor Jahren hatte ich eine winterliche Stadtszene mit S-Bahn und Straßenbahn als Diorama gebaut und vor geraumer Zeit als entsprechenden Anlagen-Plan umgesetzt. Als ich den Westbahnhof entwickelte, habe ich unbewusst meine winterliche Vorgabe kopiert und erst jetzt den Vergleich angestellt. Dennoch dürfte genau dieser Vergleich für Modellbauer interessant sein, da durch kleine Veränderungen und Spielereien in der Jahreszeit eine unterschiedliche Charakteristik entsteht.

S-Bahn im Winter.jpg

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Leute

Die Anzahl der Zugriffe auf dieses Thema ist ja nicht so überwältigend, aber von den paar Interessierten gab es entsprechende Resonanz.

Insbesondere für diese Kollegen habe ich ein weiteres Beispiel aus der Mottenkiste geholt. Die Anlage selbst hatte ich bereits veröffentlicht, daher nur die Ausschnitte, die ich als Grundlage von bestehenden Dioramen genommen habe. Ähnlichkeiten waren gewollt.

E-Lok-BW Detail.jpg

Gruß

Modellbahnspass

 

 

Edited by Modellbahnspass
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Leute

Dem kleinen Leserkreis dieser Rubrik möchte ich heute ein letzte Bild im Vergleich H0/3-D-Programm anbieten. Ich werde in Zukunft nur die 3D-Planungen (meist) unter "Neueste Modellbahnanlagen-Planungen" vorstellen, da der H0-Modellbahnerkreis im Forum recht klein ist.  Interessierte können sich auf meiner Homepage

http://modellbahnspass.jimdo.com/ 

die dazugehörigen Originale zu meinen Planungen bei Bedarf ansehen und vergleichen.

Insbesondere: Vielen Dank für die Likes!

Wintereinbruch detail.jpg

Anmerkung:

Die Schneefräse (in H0) besteht übrigens aus einem Lüfterrad einer defekten Mini-Bohrmaschine, Motor eines alten CD-ROM-Laufwerkes, Klarsichtverpackung von Preiser-Figuren, Drehgestellen eines verrosteten Wagens, etwas Dosenblech und an gekauftem Material ein Skischleifer von Märklin und eine Diode als Wiederstand um die Drehgeschwindigkeit zu reduzieren. Wie im 3D-Bereich geht es in H0 auch ohne genaue Maßstabszeichnungen, wenn man etwas auf die Proportionen achtet. Manchmal ist weniger doch mehr. So komme ich zu all meinen Wunschmodellen.

Ich plädiere daher immer dafür, das man sich einfach mal an was herantraut, besser wird es dann durch Übung.

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo zusammen

Da ich ja nun mal für Real-Anlagen plane, muss ich diese Beitragsreihe wiederbeleben, denn aus einer Kleinanlage ist wieder einmal ein Diorama entstanden.

5aae4ec2ada91_DnischeKleinanlage.thumb.jpg.aad14efddcfeafe098d5a3cea5ac66b8.jpg

Wie ihr sehen könnt, ist es gut möglich mit dem Programm auch was mit Hand und Fuß zu kreieren

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb brk.schatz:

Hallo Modellbahnspass

im Zweifelsfalle trotzdem immer weitermachen!

Gruß

Karl

P.S. sieht alles wunderbar aus. (y)

Das hatte ich fast wortgetreu gerade so eingetippt, da macht's ping.
Und Glückwunsch MBS zum 1000ten :)

Gruß
  Andy

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Hallo zusammen

Diesmal zurück auf Anfang. Auch ich habe mal ganz klein angefangen. Meine 1. Anlage wurde im Wohnzimmer zu Weihnachten von meinem Vater aufgebaut und ich durfte mich 2 Monate damit vergnügen, dann war die Saison beendet bis zur nächsten Weihnacht.

Auch wenn die Anlage sehr schlicht war, so war sie doch das größte für mich und vor allem: Sie war der Grundstein für weit über 5 Jahrzehnte Modellbahnspaß! Jedes Jahr kam eine Kleinigkeit dazu.

1Anlage.thumb.jpg.b956088ad7db8fef1a59a9ed53a511ce.jpg

Es sollten noch etliche Anlagen folgen...

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

Hallo Modellbahnspass,

wenn dies Deine erste Anlage war, hast Du aber schon einen großartigen Einstieg gehabt. Bei meinem jüngeren Bruder und mir gab es beim ersten Mal (da war ich 10 Jahre alt) zunächst das "Einsteiger"-Oval von Märklin.

Einsteiger-Oval.JPG.9a0d0d64e2dd7b708239a95bf44caba2.JPG

Ein Jahr darauf gab's dann das erste Weichenpaar für ein Ausweichgleis und als zweite Lok die blaue E41 mit zwei D-Zug-Wagen. ...

D-Zug.thumb.JPG.aeac9220bb0a4d42f61e28e90f215023.JPG

... allerdings nicht in der oben gezeigten Zugkonfiguration, die so ebenfalls von Märklin als fertige Zugpackung angeboten wurde. Dazu kam der erste Bahnhof, dem kurze Zeit später zwei weitere folgten.

Weiteres Modelleisenbahn-Material finanzierten dann mein jüngerer Bruder und ich selbst, indem wir das kirchliche Sonntagsblättchen austrugen. Mit einem weiteren Weichenpaar bauten wir dann auf dem Fußboden unseres "Bubenzimmers" zwei Kreise auf, auf denen die beiden Züge gleichzeitig fahren und auch zwischen den beiden Kreisen wechseln konnten.

5ade04e5c25f6_Doppelkreis1966.thumb.jpg.6922aa10c17e858e630f45026350e64f.jpg

Ein paar Weihnachten später bekamen wir dann ein Brett der Größe 2,00 m x 1,40 m geschenkt. Damit begann dann der "richtige" Anlagenbau zunächst nur in einer Ebene, wo dann insbesondere auch die Faller-Windmühle ihren Platz fand.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Modellbahnspass:

Diesmal zurück auf Anfang. Auch ich habe mal ganz klein angefangen. Meine 1. Anlage wurde im Wohnzimmer zu Weihnachten von meinem Vater aufgebaut und ich durfte mich 2 Monate damit vergnügen, dann war die Saison beendet bis zur nächsten Weihnacht.

Das war bei uns genauso. Vier Wochen lang erfolgloses Schlüssellochgucken vorher, Vater hatte gut dicht gemacht und Mutter hat auch nichts verraten!

Gruß
  Andy

p.s.: wie man sieht, braucht's Brummi's neue Windmühle noch - und den PILZKIOSK ;)

EisenbahnSchnitt.jpg

Edited by Andy
Bild
Link to comment
Share on other sites

Hallo Andy,

was mir neben dem Pilzkiosk auf Deinem Foto aufgefallen ist, sind diese kleinen Schilder mit der Nummer der Weiche. Mir ist dabei die Idee gekommen, ob es vielleicht ganz nützlich bei der Erstellung einer Ereignisverwaltung wäre, wenn man ein solches Hilfsmittel nicht als einfaches Schildchen sondern in Form eines kleinen Würfels hätte, wo man die Weichennummer von vier Seiten und von oben bei verschiedenen Blickwinkeln in der Totalen oder in der Draufsicht sehen kann. Mir geht es jedenfalls des öfteren so, dasss ich bei einer grö?eren Anzahl von Weichen beim Anlegen eines Ereignisses nochmal durch Anklicken der jeweiligen Weiche sozusagen nochmal "nachschlagen" muß, welchen Namen sie hat. Wenn aber der Weichenname  und die Würfelanzeige aus der gleichen Nummer estehen, sehe ich ja auf der Anlage sofort , welche Weiche ich in der EV verarbeiten will. Ich denke, dass unsere Spezialisten zur Erstellung eines "Nummernwürfels" mit max. 2-stelligen frei wählbaren Zahlen meinetwegen von 1-99 eine Lösung finden würden.

Entschuldigung, dass ich mich hier mit meiner Idee so dazwsichen gedrängt habe.

Gruß

Streitross

Edited by streit_ross
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen

Grundsätzlich freut es mich, wenn mein Beitrag diese Reaktionen auslöst. Vielleicht kann ich den ein oder anderen dazu verführen, die alten Anlagen (so wie ich) am PC nachzubauen. Ich verspreche: da kommt Freude auf!!!

Mit Vergleichsfoto entsteht ein guter Eindruck und zeigt die Möglichkeiten, welches das Programm bietet. Ich werde zumindest in der näheren Zukunft in dieser Form ein paar meiner Anlagen (und Dioramen) hier vorstellen.

@Bahnland : Das Bild müsste vermutlich im 2. oder 3.Jahr entstanden sein. Noch fehlt die Bogenweiche, die ca. 1966/67 ins Programm kam. Allerdings waren zu diesem Zeitpunkt schon "einige Sachen" hinzu gekommen.  Die Größe habe ich nach Augenmaß auf 1,7x1,5m projektiert, meine aber, das mein Vater immer von 1,5x1,3m gesprochen hat.

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

ach ja,

habe ich doch gerade die Signale mit dem klotzigen Schaltrelay und auch das olle Lichtsignal wieder entdeckt -  auch die kleine als Hintergrunddorf bezeichnete Kombination aus Kirche und 5 farbigen Häusern lassen ein altes Herz wieder jung werden ----

wer es hat - darf es gerne posten, meint

Henry

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Modellbahnspass:

die alten Anlagen (so wie ich) am PC nachzubauen. Ich verspreche: da kommt Freude auf!!!

Das war meine Hauptmotivation für MBS, und die Anlage ist auch schon recht weit. Da habe ich den Mut für die Große gefunden...

Was mir soeben erst auffällt, ist die Tatsache, dass Du da doch etliche Dinge einsetzt, die nicht im Katalog sind, und ich nehme mal an, dass Du die gerade mal soeben aus dem Handgelenk mit Bordmitteln erstellst. Umso mehr bin ich von Deiner 'Produktionsgeschwindigkeit' fasziniert.

@streit_ross: Im Prinzip ja - ich bin gerade am neu durchnumerieren...

Grüße
  Andy

Link to comment
Share on other sites

Liebe Leser

kurz ein Detail aus meinem "Intimleben". 1968 bekam ich mein erstes eigenes Kinderzimmer und nun durfte ich eine stationäre Modellbahn aufbauen. Wie bereits bei der ersten Anlage wurde auch hier jedes Jahr zu Weihnachten etwas verändert.

Es war guter Brauch, in diesen Jahren als Weihnachtsgeschenk die berüchtigten Faller-Stecktannen zu bekommen. Auch wenn es keine Überraschung mehr war - sie waren willkommen! Auf rund 3m² passte schon einiges drauf. Aus heutiger Sicht belächle ich die damalige Anlage wegen vieler Unzulänglichkeiten, aber damals war ich bei jeder Änderung happy.

Eine Version davon (von vielen) sah so aus:

1Kinderzimmeranlage.thumb.jpg.aa0ebb06500b861abb386a34352f5a30.jpg

Mein Vater half mir zwar, ließ mir aber weitgehend "freie Hand" (wenn ich die "Spielregel" einhielt) Fazit:Schöne Jugendzeit

Gruß

Modellbahnspass

Link to comment
Share on other sites

Nachdem unser Jüngster per Detailinspektion (sprich Herumkrabbeln auf der Anlage) diese ziemlich ramponiert hatte, haben wir ein paar Jahre später auch unser eigenes Brett gebaut. Die Bäumchen waren uns zu teuer, da haben wir das wesentlich günstigere 'Moos' genommen, ein paar Nägel in Kleber getunkt und mit Erde beschmiert, die Nägel reingekloppt und das Moos als Laub drangebappt. Sah nicht falsch aus :D

Grüße
  Andy

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

da sollte ich doch mal bei Muttern die Fotoalben durchsuchen, ob da nicht noch Bilder von unseren Modelbahnboden rumschwirren.:$ Wenn man die Bilder Eurer Anlagen sieht wird man so richtig nostalgisch.(y)

@Andy ich habe beim Anlagenbau früher alles benutzt was ich gefunden habe, Egal ob Papas Holzdübel als Meterbank im wald aufgeschichtet wurden oder ein Jägerzaun aus Holzspiezen erstellt wurde. Am meisten Ärger hab ich mal bekommen als ich beschlossen habe, Dass meine BW-Modelle Tarnnetze brauchen. Meine mutter war nicht begeistert darüber das sie auf einmal drei Strumpfhosen weniger hatte.9_9

HG

Wüstenfuchs

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...