Jump to content

fzonk´s Anlagen und Projekte


fzonk

Recommended Posts

Hallo Frank,

das Beladen von Fahrzeugen egal ob mit Kran, Gabelstabler oder wie hier mit einem Hubwagen erfordert schon einen Haufen Tüftelei, was ich immer als mühsam empfinde, um nicht zu sagen, umständlich. Da hast Du eine tolle Lösung gefunden und mir (uns) für die Zukunft eine Menge Arbeit erspart. Auch wenn die Steuerung nur zwei Ereignisse enthält, haben es diese aber mit ihren Verschachtelungen in sich. Ehrlicherweise gesagt hätte ich es nicht von allein so hinbekommen. Ich bin heute etwas gestresst und zu faul zum Denken und deshalb an Dich die Frage, ob man die Bierkästen selber ersetzen kann z.B. durch Paletten mit Ziegelsteinen oder Kisten usw.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb streit_ross:

das Beladen von Fahrzeugen egal ob mit Kran, Gabelstabler oder wie hier mit einem Hubwagen erfordert schon einen Haufen Tüftelei, was ich immer als mühsam empfinde, um nicht zu sagen, umständlich.

Wohl war, aber irgendwie mag ich das Tüfteln. B|

vor 30 Minuten schrieb streit_ross:

Auch wenn die Steuerung nur zwei Ereignisse enthält, haben es diese aber mit ihren Verschachtelungen in sich.

Tatsächlich steckt in der Steuerung mehr als man auf dem ersten Blick sieht und hat einige grauen Zellen gefordert. :/

vor 31 Minuten schrieb streit_ross:

deshalb an Dich die Frage, ob man die Bierkästen selber ersetzen kann z.B. durch Paletten mit Ziegelsteinen oder Kisten usw.

Grundlegend Ja, am einfachsten über die „Ersetzen“ Funktion, aber wichtig ist dabei, dass die neuen Paletten dieselbe Ausrichtung in der X- und Y-Achse haben und dieselben Abmessungen in Länge und Breite. Nicht alle Palletten im Katalog entsprechen diesen, aber die meisten. Wichtig auch, die Steuerung ist explizite für diesen Ablauf angepasst, bei anderen Gebäuden könnte man sie nicht übernehmen einfach übernehmen.

vor 24 Minuten schrieb Andy:

Die Bierdiebe sind begeistert :D



Deswegen kommt seltsamerweise die LKW auch immer wieder leer zurück. ;):D

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

auch von mir ein ganz großes Bravo für dieses Modul! (y)

Ich habe die Laster unterwegs mal spaßeshalber angehalten, um zu sehen, was passiert, wenn kein Laster an der Rampe steht. Der Belader bleibt in der Halle tatsächlich stehen, und das Tor schließt sich hinter ihm, bis der nächste Laster wieder an der Rampe steht. Dann setzt der Belader - nachdem das Tor der Lagerhalle wieder geöffnet wurde - unbeirrt fort (eigentlich hätte er sich in dieser Pause ja ein Bierchen gönnen können :D).

In der Lagerhalle selbst darf man sich aber nicht so genau umsehen. Denn die Palette, die da in die Lastwagen geschoben wird, ist immer dieselbe (sie erscheint an ihrem Lagerplatz immer ganz plötzlich aus dem Nirwana, bevor sie von dem Belader abgeholt wird :P). Hier böte sich an, die Palette in der Produktionshalle nebenan (am Ende des Bierkasten-Laufbands) aufzubauen, und dann in die Lagerhalle herauszufahren. Aber dann wäre Deine Ereignissteuerung um einiges größer und aufwendiger geworden.

Reinschauen lohnt sich aber auf jeden Fall. Denn auch die Produktionshalle ist sehr detailiert aufgebaut.

Viele Grüße
BahnLand

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle,

an dieser Stelle schon einmal vielen Dank für die bis jetzt eingegangenen Kommentare und Klicks. :)

An der Stelle auch ein besonderer Dank an @astt für die Brauereimodelle und deren Zubehör. Da ich an anderer Stelle gelesen habe was dir momentan auf der Seele liegt hoffe ich doch das du dich für weitere Modelle für den Onlinekatalog entscheiden wirst.

@BahnLand wie ich sehe hast du dir etwas mehr Zeit genommen um dir das Modul anzuschauen und hast auch gleich ein paar Sachen dir näher angeschaut. Wie in dem ersten Post zu dem Modul schon angedeutet wird dieses in ähnlicher Form auf einer meiner Anlagen integriert. Ja daher habe ich auch gleich den Fall mit eingebaut, wenn kein LKW mehr an der Rampe steht und somit das Tor geschlossen wird. Es ist übrigens egal welcher LKW zuerst wieder an der Rampe eintrifft, dieser wird auch als erstes wieder beladen. Des Weiteren ist die Steuerung sogar so aufgebaut, dass man die LKW duplizieren könnte, sie würden auch alle beladen werden, solang die hinterlegten Objektvariablen erhalten bleiben. :D

vor 7 Stunden schrieb BahnLand:

In der Lagerhalle selbst darf man sich aber nicht so genau umsehen. Denn die Palette, die da in die Lastwagen geschoben wird, ist immer dieselbe (sie erscheint an ihrem Lagerplatz immer ganz plötzlich aus dem Nirwana, bevor sie von dem Belader abgeholt wird :P).

Dass die zu verladende Palette immer nur an einem Ort steht hat mehrere Hintergründe, zum einen schon richtig erkannt, es hat die Steuerung „einfacher“ gemacht, wobei dies mit etwas Aufwand zu ändern wäre. Ein anderer Grund ist, wenn man bei dem Modul sich die bereits vorhandenen „Wege“ für den Hubwagen anschaut wird man sehen das da jetzt schon mehr da sind als für diesen Ablauf benötigt werden. In meiner Anlage soll es dann noch einen zweiten Hubwagen geben, mehr wird aber noch nicht verraten :P

Gruß Frank

Edited by fzonk
Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

das immer nur dieselbe Palette aus der Halle geholt wird, stört mich am wenigsten.
Für mich ist nicht ganz Plausibel, wie der arme Kerl, mit dem Handhubwagen (Auch wenn er Elektrisch ist), diese Palettentürme in der Halle bewältigt. Besser wäre vielleicht, wenn ein Gabelstapler die Paletten aus der Halle holt und auf der Rampe absetzt. Dort könnte der Verlader sie mit dem Handhubwagen übernehmen und Aufladen.
Das würde auch den, jetzt etwas zähen Ablauf, beschleunigen.

Frank, ich will Dein Werk nicht Kritisieren. Es ist absolut gelungen. Aber es sind vielleicht auch Anregungen für andere User.

Was mir noch Aufgefallen ist. Deine Lkw's fahren ja sehr Sprit sparend, weil, wenn die Türen zu sind, die Ladung komplett verschwindet.
Wenn jetzt jemand einen Anschluss (LKW wieder Abladen) bauen möchte, hat er ein Problem.
Ist es nicht möglich, die Ladung erst Auszublenden, wenn der LKW wieder an der Rampe steht? Wenn  Sie dann noch vorhanden ist.

Es sind einfach nur so spielerische Gedanken. Denkbar wäre für mich auch, die Paletten Quer zu Laden.
Dann könnten sie Ebenerdig, von den Seiten, mit Gabelstapler oder Hand-Gabelstapler abgeladen werden.
Andy hat doch bestimmt keine Rampe zu Hause ;)

Viele Grüße

Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

es freut mich, dass auch du dich mit dem Modul näher beschäftigt hast. Gleich vorweg, ich freue mich immer über konstruktive Kritik und versuch damit meine Anlagen/Module besser zu machen. Du hast ein paar interessante Sachen aufgezählt, dazu kann und möchte ich auch gern was schreiben, denn im Vorfeld habe ich mir auch einige Gedanken gemacht und auch Versuche zur Umsetzung.

vor 10 Stunden schrieb fmkberlin:

Für mich ist nicht ganz Plausibel, wie der arme Kerl, mit dem Handhubwagen (Auch wenn er Elektrisch ist), diese Palettentürme in der Halle bewältigt. Besser wäre vielleicht, wenn ein Gabelstapler die Paletten aus der Halle holt und auf der Rampe absetzt. Dort könnte der Verlader sie mit dem Handhubwagen übernehmen und Aufladen.

Ja, der aktuell eingesetzte Handhubwagen kann nur auf einer Ebene Arbeiten und keine Stapel abarbeiten, daher auch die monotone Aufladung in der Halle. Es gibt aktuell 5 Stapler mit Kranfunktion im Katalog (alle samt von dir @fmkberlin).

Bild.thumb.jpg.6bbc151792267a897c3de599b91acd0a.jpg

Der Schwerlaststapler fällt von vornhinein raus. Der Regalstapler ist zu breit und der Gabelstapler ist zu lang um in der Halle vernünftige Fahrten zu realisieren, vor allen bei den engen Kurvenradien.

Bild2.thumb.jpg.4a4b8e7aeaef865d80648910bc5b350b.jpg

Ich habe es mit beiden Versucht, aber es kam keine zufriedenstellende Ansicht dabei heraus. Blieben also noch der Elektro-Handgabelstapler und Elektro-Handhubwagen. Beide haben ähnliche Flächenabmessungen und funktionieren in der Halle. Jedoch ist der Elektro-Handgabelstapler zu hoch um damit auch in die LKW-Aufbauten zu fahren, er würde immer die Decke „aufschlitzen“. Blieb also nur noch der Handhubwagen übrig. In meiner Anlage, wo das Modul in leicht abgewandelter Version eingesetzt wird kommt dann übrigens auch noch der Handgabelstapler in der Halle mit zum Einsatz.

vor 10 Stunden schrieb fmkberlin:

Das würde auch den, jetzt etwas zähen Ablauf, beschleunigen.

Im Modul einzeln betrachtet wirkt es in der Tat langwierig, integriert in einer Anlage finde ich es hingegen angenehm.

vor 10 Stunden schrieb fmkberlin:

Was mir noch Aufgefallen ist. Deine Lkw's fahren ja sehr Sprit sparend, weil, wenn die Türen zu sind, die Ladung komplett verschwindet.
Wenn jetzt jemand einen Anschluss (LKW wieder Abladen) bauen möchte, hat er ein Problem.
Ist es nicht möglich, die Ladung erst Auszublenden, wenn der LKW wieder an der Rampe steht? Wenn  Sie dann noch vorhanden ist.

An der Stelle wird es kompliziert, Grundlegend wäre es kein Problem die Paletten mit auf reise zu schicken und erst auszublenden, wenn der LKW wieder an die Rampe fährt. ABER es ist halt ein Modul mit einer in sich geschlossenen Schleife der Abläufe. Wenn jemand eine Entladung hinzubauen möchte müsste er sowieso die Steuerung ändern. Die Verladung ist so erstellt, dass nicht nur die beiden LKW beladen werden, sondern man könnte noch mehr LKW hinzufügen und auch diese würden alle abgefertigt werden.

vor 10 Stunden schrieb fmkberlin:

Es sind einfach nur so spielerische Gedanken. Denkbar wäre für mich auch, die Paletten Quer zu Laden.
Dann könnten sie Ebenerdig, von den Seiten, mit Gabelstapler oder Hand-Gabelstapler abgeladen werden.

Meine Empfehlung wäre für diejenigen die auch eine Entladung bauen wollen, an der Stelle dann eigene Paletten einzublenden und diese abzuladen. Damit hätte man auch den Vorteil, dass die Paletten dann 90 Grad gedreht auf der Ladefläche stehen könnte und der Gabelstapler seitlich abladen könnte.

vor 10 Stunden schrieb fmkberlin:

Andy hat doch bestimmt keine Rampe zu Hause

Andy wird sich schon zu helfen wissen um an die Kästen zu kommen ;):D

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

vor 3 Stunden schrieb fzonk:

Jedoch ist der Elektro-Handgabelstapler zu hoch um damit auch in die LKW-Aufbauten zu fahren, er würde immer die Decke „aufschlitzen“.

Ich würde den Palettentransport ja auch Splitten. Ein - gabelstapler holt die Paletten aus der Halle und stellt sie auf der Rampe ab.
Dann übernimmt der Verlader mit - hubwagen und fährt sie auf den LKW.

Noch ein Tipp, aus meinen Erfahrungen als Staplerfahrer -

Gabelstapler.thumb.jpg.4c16f15a0352772f62fb41fcfd75ca99.jpg

Wenn der Gang so Breit ist, wie der Stapler lang,  kann er ohne Probleme Arbeiten.

Bei Tests, auf Deinem Modul, funktioniert das mit einem Radius von 5 mm, bei den Splines, auch.

1320986567_Gabelstapler2.thumb.jpg.e4e1940cb4ef77767f4f4e1f3d8e34e2.jpg

2053265993_Gabelstapler3.thumb.jpg.7260c5740b8f5a2f8c400d240cb9c7c8.jpg

Ich Frage mich aber Gerade, was mich Damals geritten hat, das ich die Hinterachse, des Gabelstaplers, als Rad1 (Heute wäre es _WheelSet1) definiert habe.
Gabelstapler, dieser Art, haben eine ganz normale Achschenkellenkung o.O

Frank, Du sollst an Deinem Modul nichts Ändern! Das sind einfach nur so Gedanken, die mir beim Betrachten durch den Kopf gehen.

Noch ein schönes Wochenende

Frank

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank (fmk),

Am 11.1.2020 um 14:35 schrieb fmkberlin:

Ich Frage mich aber Gerade, was mich Damals geritten hat, das ich die Hinterachse, des Gabelstaplers, als Rad1 (Heute wäre es _WheelSet1) definiert habe.
Gabelstapler, dieser Art, haben eine ganz normale Achschenkellenkung 

Da sich die Achschenkellenkung schwer im MBS realisieren lässt (zumindest vor V5).B| (Meint ein Klugscheißender StUffz:D)

@fzonk,

Super Modul.(y)(y)

HG

Wüstenfuchs

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo Alle miteinander,

seit 6 Monaten arbeite ich nun schon an einer Anlage, die es irgendwann auch mal in den Katalog schaffen soll. Nun ist der Zeitpunkt gekommen wo ich euch schon mal ein erstes Bild davon präsentieren will.

Bild2.thumb.jpg.7dfded505f007713b9fa1a06b39037fa.jpg

Die Anlage hat den Arbeitstitel „Seehausen“. Der Grund warum ich so lang dafür schon brauche und sie immer noch nicht fertig ist, ist zum einen das Thema Zeit, da ich auch neben dem MBS immer noch aktiv in der Arbeitswelt tätig bin. Ein anderer Grund ist die Steuerung, wer mich kennt weiß, dass es eine ausgefallene Steuerung wird. Diese ist auch weitestgehend fertig. Es wird wie immer eine Vollautomatische. Neben den Zügen (16) gibt es mal wieder einen aktiven Straßenverkehr. Bei diesem war vor allem die Kreuzung eine große Herausforderung, zu 100% konnte ich bis jetzt nicht alle „Fehler“ ausschließen, aber bin bei ca. 98% fehlerfreier Funktion, weiter werde ich bei einem gewollten dichten Verkehrsaufkommen wohl auch nicht kommen. Was mich auch sehr viel Zeit bis jetzt gekostet hat sind die vielen kleinen „Nebenaktionen“, einige werden es vielleicht erkennen, unter anderem ist die Brauerei, samt Verladung in der Anlage integriert. Es gibt noch viele andere, da will ich aber noch nicht zu viel verraten. Was nun noch fehlt ist die Ausschmückung der Anlage, leider bin ich da nicht so kreativ wie viele andere von euch. Somit wird mich dies auch noch einige Zeit kosten. Dann noch ein paar Aktionen einbauen, die mir schon im Kopf herumgeistern und dann sollte es in naher Zukunft soweit sein, dass ich euch die Anlage auch im Katalog präsentieren werde.

So nun bastle ich noch etwas weiter, bleibt alle Gesund…

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank, 

"Seehausen" sieht schon jetzt nach viel reingesteckter Arbeit und Zeit aus. Man spart aber ein bischen Zeit, wenn man wie Du vorgefertigte Berge auf die Anlage stellt. Ist ja alles Geschmacksache, aber insbesondere der rechte Berg fällt als Soloauftritt irgendwie nicht zur Umgebung passend auf. Traust Du Dir stattdessen zu, den Berg durch eine aus der Bodenplatte herausgearbeitete Erhebung und dann vielleicht nur halb so hoch, zu ersetzen. Du könntest evtl. die "Zuschauer" entscheiden lassen, welche Variante besser gefällt. Aber gut, Du hast, wie Du selber schreibst, noch ganz andere Baustellen auf der Anlage zu lösen. Deshalb nimm meinen Vorschlag nur als mögliche Anregung. 

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle,

Ich freue und bedanke mich über die sehr zahlreich eingegangenen Likes, dies spornt an weiter zu bauen. :D

Bild7.thumb.jpg.26e9a56fd5a7207b2a7999e33b763d65.jpg

@streit_ross so hoch ist der Berg gar nicht, ja er sticht etwas hervor von seinem Aussehen, aber in gewisser weiße ist dies sogar absichtlich. Das mit den modulieren von Bergen fällt übrigens auch in die Kategorie „gestalterische Kreativität“, die mir nicht so liegt, daher arbeite ich auch gern mit fertigen Modellen in dem Bereich. Ich werde deinen Vorschlag trotzdem mit auf meine todo Liste nehmen, aber steht sehr weit unten.

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo Alle miteinander,

es ist soweit, ich habe meine Anlage „Seehausen“ online gestellt und ihr findet sie unter der Content ID:

7C602BE7-CCC5-4209-BE4D-4E04A4D55D83

Sie ist noch nicht im absoluten Endstadium, aber in meinen Augen soweit, dass ich sie euch präsentieren möchte. Was noch fehlt sind ein paar Creative Ausschmückungen, die mir immer sehr schwer fallen. Es gibt auch noch ein paar Überlegungen, womit ich die Steuerung erweitern könnte und wahrscheinlich auch noch werde. Ihr seht hier eine Arbeit von über sechs Monaten tüfteln, wobei auch zwischenzeitlich immer mal längere Pausen dabei waren.

Bild7.thumb.jpg.df2845ce29677570af430da6c405d17e.jpg

Nun aber zur Anlage, bis auf Luftverkehr habe ich so ziemlich alles in die Anlage gepackt und mit einer Steuerung versehen. Die Anlage läuft (wie eigentlich immer bei mir) vollautomatisch. Um alle Abläufe zu sehen bedarf es neben guten Augen auch viel Zeit, denn einige Abläufe (Aktionen) sind sehr langwierig oder werden nur selten ausgelöst. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch die Zeit nehmen würdet und in Ruhe euch alles anschaut.

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank

Sehr schöne Anlage und auch abwechslungsreich .

Ich hätte an der Hebebrücke einen Vorschlag zu machen .

Screenshot_206.jpg.f63ebe292dd38d33ac4e55d1ced39e1d.jpg

Screenshot_207.thumb.jpg.267db54d44f98236492cf2e0436d8da9.jpg

Screenshot_208.jpg.da103777afa87fdf4a404e7bd3826124.jpg

Screenshot_209.jpg.cb2e35c2699fa616d72756cac135a7d3.jpg

Man weist ja nicht , wann die Brücke umgestellt wird , das die Autos vorzeitig zum Stoppen kommen . Mit einer zwei oder drei Phasenampel wird der Autofahrer rechtzeitig hingewiesen zum Halten . Eine Haltelinie würde ich an der Stelle noch hinzufügen , wo die Autos halten müssten .

 

Bei der Ampel wär ja nur immer eine von den zwei " Grün " ( Engpassüberführung ) .

Super gemacht ! (y)   

Deine EV werde ich mir gut studieren , habe da schon wieder neue Ideen :D bekommen  .

Viele Grüße und bleib Gesund 

H:xnS

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank (@fzonk),

Deine Anlage ist ein echter "Hingucker"!  (y)
Da kann man ewig davor sitzen und die vielen animierten Details betrachten. Besonders haben es mir Deine beiden bewegichen Brücken über den Fluss und die anderen "Hindernisse" beim Straßenvekehr angetan (Kreisverkehr, Kreuzung, Engstelle an der Hubbrücke.

Die Straßenkreuzung hat es allerdings in sich.

603237212_DeadlockanKreuzung.thumb.jpg.7d91b4eeded1e757d922ba85515d81fb.jpg

Beim ersten Bild scheint es einen "klassischen Deadlock" zu geben: die Fahrere des grüne Lasters und der beiden Lieferwagen (beige und weiß) scheinen sich nicht einigen zu können, wer nun als erstes losfahren darf.

Ist auf der Kreuzung viel los, haben grundsätzlich die aus dem Tunnel kommenden Fahrzeuge das Nachsehen. Sie scheinen die geringste Priorität für das Passieren der Krezung zu haben. Hier sollte man, wenn ein Fahrzeug "zu lange wartet", dessen Priorität ausnahmsweise hochsetzen, sodass dieses nicht "verhungert".

Eine "Überlastung" der Kreuzung kann auch dadurch auftreten, dass der Zugverkehr am anschließenden Bahnübergang zu intensiv ist. Oft kommt von jeder Seite nur ein Fahrzeug durch, bevor sich die gerade erst geöffnete Schranke schon wieder schließt. Damit kommt es oft zu einem Rückstau bis in die Kreuzung hinein, wobei dann z.B. Lastzüge mit Anhänger oder Sattelzüge auf der Kreuzung selbst stehen bleiben und somit die Kreuzung für andere Passagen blockieren.

Einmal blieb ein Anhängerzug, der aus dem Tunnel gekommen war, im Rückstau vor dem geschlosenen Bahnübergang mit dem Anhänger auf der Kreuzung stehen. Als die Schranken geöffnet wurden und der Gegenverkehr die Schranke passiert hatte, quetschte sich ein nach links abbiegender Personenwagen unter dem Anhänger des noch stehenden Lastzugs unten durch. Leide konnte ich hiervon keinen Schnappschuss anfertigen, da einen Sekundebriuchteil später alles schon vorbei war.

Ab und zu kommt es auch zu "Auffahr-Unfällen" (siehe die beiden Fahrzeuge rechts unten unmittelbar vor dem Bahnübergang im Bild oben).

384435615_Blocking-ProblemNr2.thumb.jpg.0d5c677fcde7bdd4d47262114980cc2c.jpg

Diese gibt es auch an der Kreuzung selbst, wenn das erste Fahrzeug in der Autoschlange irgendwie einen "Hänger" hat (im obigen Bild der Feuerwehr-Bulli). Ich musste diesem und kurz darauf auch dem nachfolgenden Sattelzug von Hand eine Geschwindigkeit zuweisen, damit es an der blockierten Kreuzung weiter ging. Auch der grüne Laster links wollte nicht von alleine losfahren.

1944717776_ProblemNr3.thumb.jpg.899a2a9b4578a4cc6a6bc23a806d0ea9.jpg

Möglicherweise habe ich dadurch die Steuerung etwas durcheinander gebract. Denn kurze Zeit später kam es dann zu diesem Auffahrunfall mit Polizei-Beteiligung. Irgendwie scheint der Motorradfahrer nach dem "Schubs" von hinten stinkesauer geworden zu sein. den ich konnte ihn auch mit einer expliziten Geschwindgkeitszuweisung nicht dazu bewegen, seine Fahrt fortzusetzen.

Trotz dieser Probleme, die ich selbst aus eigener Erfahrung zur Genüge kenne, muss ich meinen Hut vor dieser Leistung ziehen. Auch wenn es gerade an dieser Kreuzung noch ab und zu hakt, hast Du doch eine großartige Verkehrssteuerung hinbekommen.

Ich bin begeistert! (y)

Viele Grüße
BahnLand

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank,

Beeindruckend (y)(y)(y)

Super Anlage! Und Trotzdem noch Gute FPS.

Ja, die Kreuzung - Erstmal "Respekt" vor der Leistung!
Und die kleinen Fehler lassen sich ja vielleicht noch Ausmerzen. Wenn nicht, auch Egal!
Ein kleiner Stups und es geht Weiter!
Ich hatte nach, ca. 30 Minuten, dieses Bild-

63492897_Fzonk2.thumb.jpg.ac394e0270d373dde41e932aace636fd.jpg

Der Polizeikäfer hatte wohl ne Panne. Wenn ich den nicht repariert hätte, hätten sich wohl sämtliche Straßenfahrzeuge dort Angestellt.
Faszinierend war es, dem Stau bei seiner Auflösung zu Beobachten. Sehr schön finde ich die unterschiedlichen Abstände zwischen den Fahzeugen, beim Halten.

Hans - ich würde mir an der Hubbrücke eher so Etwas wünschen -

Gegenverkehr.jpg.17f8e6b5647230e4f49bbb26d3ac97a1.jpg

Denn die Sperrung, an Sich, wird ja durch die geschlossenen Tore Dargestellt.

Bleibt Alle Gesund

Frank

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle,

vielen Dank für die zahlreichen gefällt mir und eure Kommentare. :D

@h.w.stein-info

Ich habe bewusst auf eine Ampel verzichtet, denn wie bei dem gesamten Straßenverkehr gibt es keine. Eine Ampel mit einzubinden wäre recht einfach, aber ich denke diese passt nicht ins Bild. Stell dir einfach einen imaginären Brückenwärter vor. ;)

@BahnLand Warum wusste ich schon im Voraus, dass du den Schwachpunkt der Anlage finden wirst :$. Ja in der Tat hat es die Kreuzung in sich und ich habe sie nur auf 95-98% Zuverlässigkeit bringen können. Dazu ein paar generelle Fakten. Allein die Kreuzung besteht aus 48 Teilen (virtuellen Gleisen). Ich wollte ein besonders dichtes Verkehrsaufkommen dabei simulieren. Am schnellsten schleichen sich im gesamten Straßenverkehr Fehler ein, wenn man die Anlage mit einer schnelleren Geschwindigkeit „abspielt“. Grund dafür sind unter anderem auftretende Ungenauigkeiten beim Bremsvorgang (Fahrzeug rutscht über den eigentlichen Haltepunkt hinaus). Ein anderer, die Steuerung der Kreuzung ist so komplex, dass ich selbst gedanklich nicht jede Eventualität erfassen kann und in der EV programmiert habe. Ich weiß auch nicht ob ich das Programm selbst eventuell in der Abarbeitung an die Grenzen bringe, denn es muss bei dieser Steuerung eine Menge verarbeiten (habe mal grob geschaut, im Ereignis Protokoll stehen knapp 200 Einträge pro Sekunde!).

vor 2 Stunden schrieb BahnLand:

Die Straßenkreuzung hat es allerdings in sich.

603237212_DeadlockanKreuzung.thumb.jpg.7d91b4eeded1e757d922ba85515d81fb.jpg

Beim ersten Bild scheint es einen "klassischen Deadlock" zu geben: die Fahrere des grüne Lasters und der beiden Lieferwagen (beige und weiß) scheinen sich nicht einigen zu können, wer nun als erstes losfahren darf.

Eigentlich sollte dies die EV auflösen können, der grüne LKW hat dabei den Vorrang, schwer nachzuvollziehen, warum dieser nicht weiterfährt. Aber es kann durchaus ein „Deadlock“ geben, dann stellen sich aber alle Fahrzeuge in der Mitte der Kreuzung gegenseitig die Fahrwege zu. Ich habe versucht dies auszuschließen, was mir aber auch nicht zu 100% gelungen ist.

vor 2 Stunden schrieb BahnLand:

Ist auf der Kreuzung viel los, haben grundsätzlich die aus dem Tunnel kommenden Fahrzeuge das Nachsehen. Sie scheinen die geringste Priorität für das Passieren der Krezung zu haben. Hier sollte man, wenn ein Fahrzeug "zu lange wartet", dessen Priorität ausnahmsweise hochsetzen, sodass dieses nicht "verhungert".

Dies ist beabsichtigt, zum einen handelt es sich um eine abbiegende Hauptstraße und die Zufahrt zur Kreuzung muss laut STVO allen anderen Vorfahrt gewähren. Es gibt aber auch noch einen praktischen Grund. Es handelt sich um die Ausfahrt vom Schattenparkplatz, wenn zu viel Verkehr ist wird somit ein weiteres Ausfahren von weiteren Fahrzeugen verhindert.

vor 2 Stunden schrieb BahnLand:

Eine "Überlastung" der Kreuzung kann auch dadurch auftreten, dass der Zugverkehr am anschließenden Bahnübergang zu intensiv ist. Oft kommt von jeder Seite nur ein Fahrzeug durch, bevor sich die gerade erst geöffnete Schranke schon wieder schließt. Damit kommt es oft zu einem Rückstau bis in die Kreuzung hinein, wobei dann z.B. Lastzüge mit Anhänger oder Sattelzüge auf der Kreuzung selbst stehen bleiben und somit die Kreuzung für andere Passagen blockieren.

Ja dies ist nicht ganz unproblematisch, die Kreuzung ist zu nah am Bahnübergang. Ist mir leider zu spät bewusstgeworden und dann wollte ich keine Änderungen mehr vornehmen. So wie sich die Staus an dem Bahnübergang und der Kreuzung bilden, so lösen sie ich aber (wenn kein Fehler auftritt) selbst wieder auf. Daher auch die Ausfahrbeschränkung aus dem Tunnel für die Straßenfahrzeuge.

vor 2 Stunden schrieb BahnLand:

Ab und zu kommt es auch zu "Auffahr-Unfällen" (siehe die beiden Fahrzeuge rechts unten unmittelbar vor dem Bahnübergang im Bild oben).

384435615_Blocking-ProblemNr2.thumb.jpg.0d5c677fcde7bdd4d47262114980cc2c.jpg

Diese gibt es auch an der Kreuzung selbst, wenn das erste Fahrzeug in der Autoschlange irgendwie einen "Hänger" hat (im obigen Bild der Feuerwehr-Bulli). Ich musste diesem und kurz darauf auch dem nachfolgenden Sattelzug von Hand eine Geschwindigkeit zuweisen, damit es an der blockierten Kreuzung weiter ging. Auch der grüne Laster links wollte nicht von alleine losfahren.

1944717776_ProblemNr3.thumb.jpg.899a2a9b4578a4cc6a6bc23a806d0ea9.jpg

Möglicherweise habe ich dadurch die Steuerung etwas durcheinander gebract. Denn kurze Zeit später kam es dann zu diesem Auffahrunfall mit Polizei-Beteiligung. Irgendwie scheint der Motorradfahrer nach dem "Schubs" von hinten stinkesauer geworden zu sein. den ich konnte ihn auch mit einer expliziten Geschwindgkeitszuweisung nicht dazu bewegen, seine Fahrt fortzusetzen.

fahrunfälle sind zu 90% auf schnelles abspielen der Anlage zurückzuführen (siehe oben im Text). Bei dem bösartigen Motoradfahrer: kann es sein, dass du dem Fahrer selbst eine Geschwindigkeit geben wolltest, dieser ist kein Fahrzeug, auch wenn man ihm eine Geschwindigkeit geben kann. Das Model besteht aus zwei Modellen und nur dem Motorrad kann eine Geschwindigkeit gegeben werden.

vor 21 Minuten schrieb fmkberlin:

Ich hatte nach, ca. 30 Minuten, dieses Bild-

63492897_Fzonk2.thumb.jpg.ac394e0270d373dde41e932aace636fd.jpg

Der Polizeikäfer hatte wohl ne Panne. Wenn ich den nicht repariert hätte, hätten sich wohl sämtliche Straßenfahrzeuge dort Angestellt.
Faszinierend war es, dem Stau bei seiner Auflösung zu Beobachten. Sehr schön finde ich die unterschiedlichen Abstände zwischen den Fahzeugen, beim Halten.

Seltsam, es ist dieselbe Stelle, die auch BahnLand entdeckt hat, eigentlich sollte es da gar keine Probleme geben, muss ich mir noch mal in Ruhe anschauen.
vor 21 Minuten schrieb fmkberlin:

Hans - ich würde mir an der Hubbrücke eher so Etwas wünschen -

Gegenverkehr.jpg.17f8e6b5647230e4f49bbb26d3ac97a1.jpg

Denn die Sperrung, an Sich, wird ja durch die geschlossenen Tore Dargestellt.

Guter Vorschlag, wie bereits geschrieben, es fehlt noch etwas „Deko“ auf der Anlage und ich finde das Tor auch ausreichend.

 

Ich werde weiter versuchen Fehler aus der Steuerung zu verbannen. Meine Empfehlung ist aber die Anlage nur bei normaler Geschwindigkeit laufen zu lassen.

Ich würde mich auch über weiter Kommentare freuen.

Gruß Frank

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...