Jump to content

Neue Beta-Version V5


Neo
 Share

Recommended Posts

Hi @Neo

Also nach einem tag spielen und probieren ist die frustration die ich zunaechst spuerte gewichen ....V5 und meine birne kommen miteinander aus:). Auch das wir hier ja quasi als guinea pigs (NZ ugs sprech fuer versuchstiere) fungieren hatte ich in der ersten freude u frustration ausgeblendet. Logisch das in diesem stadium noch kein erklaerungsmaterial raus ist. Sorry fuer meine spitzen:$.

Hier noch etwas verbesserungswuerdiges: In V4 und frueher gab es die kleinen pictogramme vor jedem ereigniss die einem beim hinsehen schon den ereigniss typ erkennen liessen. Und das sogar auch wenn man den ursprungstext mit einer eigenen sinnvolleren bezeichnung ersetzt hatte. Jetzt veraendert sich in V5 nichts mehr und so muss man das ereigniss markieren um oben rechts/mitte den typ mittels ursprungstext identifizieren zu koennen. Es kommt ja schon oefter vor das ein ereigniss typ spaeter umgestellt werden muss oda man haeufige routinen in bestimmter reihenfolge schreibt. Da waere die rueckkehr der kleinen pictogramme eine komfortable erleichterung beim schnellen auffinden ohne gross lesearbeit zu leisten.

Logo1.thumb.JPG.a1afb8af704a7a575c86d878fe8c7fc6.JPG

Logo2.thumb.JPG.45634c283f1b9a11e21bfc11ba584ca3.JPG

Cheers

Tom

Link to comment
Share on other sites

Licht und Schatten mit den Schatten. Toller Effekt nur leider ab und zu auch fehl am Platz. Beim Wasserfall sehen die Schatten gruselig aus, sobald der eine gewisse Größe überschreitet. Wäre toll wenn man bestimmte Objekte aus dem Schattendasein herausführen würde. Transparente Objekte werfen ja auch keine Schatten, da haut es hin.

 

In meinen Einstellungen hab ich die Schatten auf niedrig gestellt. dennoch ein sehr starker Effekt.

schattige Grüße, Ralf

Link to comment
Share on other sites

Ist doch gar kein Genörgel. Besser wir sehen sowas jetzt, als zu spät. Ich bin der Meinung, dass der Gedanke Hand und Fuß hat.

anm.: wenn streit_ross so schreibt, mag er Deinen Beitrag auch :D

Edited by Andy
Link to comment
Share on other sites

Hallo Neo,

wenn man eine neue Anlage in Spur 0 erstellt, kann man das Rastermaß der Bodenplatte nicht verändern. Es hat nur die Option von 100mm, egal wie klein man auch die Platte macht.

Die Platte hat anfangs auch eine gigantische Größe von 40000 mal 20000 mm. Ist das so gewollt?

HG

Brummi

Link to comment
Share on other sites

Fehlermeldung attempt to perform 'n%0' bedeutet was?
sieht nach fehlendem Fehler aus :D

p.s.: was sogar möglich wäre! Nach dem Laden der Anlage (auch wieder die Gleisdreieck-Modifikation) sind an dieser Stelle zwei Weichenschaltbefehle, die aber keinen Bezug zu einer Weiche mehr haben (also Leer). Lösche ich den ersten, verschwindet der zweite gleich mit. Und dann hängt er später wieder hier, obwohl alles in Ordnung ist. Kann da Restmüll im Hintergrund sein?

Edited by Andy
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Andy:

attempt to perform 'n%0' bedeutet was?

% ist in Lua der Modulo Operator.

Modulo bildet den Rest einer Division. Zum Beispiel ist 7 % 3 = 1  ( denn 7 geteilt durch 3 ist 2 Rest 1 )

% 0 wäre also eine Division durch Null, was natürlich nicht gehen kann.

Edited by Goetz
Erklärung ergänzt
Link to comment
Share on other sites

Da wird aber nicht gerechnet. Modulo gibt's in V4 noch nicht und das ist jetzt noch unbearbeitet nach Laden (außer der Löschung an der Stelle). Das muß andere Gründe haben. Habe Foto mit allen Ereignissen.

bug_gdr.jpg

Log dazu ist auch da:

 

log_gdr2.jpg

Edited by Andy
Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Andy:

Da wird aber nicht gerechnet.

Der Befehl "Umschalten" ist eine Modulo Operation.

Weil das Signal oder die Weiche von der höchst möglichen Stellung wieder auf die niedrigste umschalten soll.

Für diese Operation benötigst du die Anzahl möglicher Stellungen. Und wenn die Weiche nicht existiert, dann ist dieser Wert = 0

 

Hier ist die Lua Umwandlung eines einfachen "Umschalten"-Befehls für ein Signal. Beachte bitte das %-Zeichen und dahinter die Anzahl der möglichen Stellungen:

$("Formsignal 1").state = ($("Formsignal 1").state + 1) % $("Formsignal 1").stateCount 

 

Edited by Goetz
Link to comment
Share on other sites

Hallo Goetz, warum kann den V5 den Weichenstatus "Umschalten" aus V4 nicht korrekt interpretieren bzw. übernehmen ? Wenn ich nun beide Einträge an das untere Ende der Auflistung verschiebe, erscheint sofort statt "leer" "umschalten". Warum verschiebt dann also V5 "leere" Einträge nicht an das Ende einer Ereigniskette ?

Es soll keine verbale Kritik, sondern nur eine Feststellung sein: Bei jeder neuen MBS-Version muss man ärgerlich aber tapfer schlucken, dass  mindestens eine mit viel Fleiss und Hingabe estellte Anlage in der nächsthöheren Version nicht mehr fehlerfrei läuft. Na gut, ist bei Window ja so ähnlich.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Oja. Da ist des Rätsels Lösung: beide Weichen Halt vor Schranke Ost und Halt vor Schranke West gibt's nicht. Ich lösche den ersten Eintrag mit Halt vor Schranke Ost und er konvertiert das nachfolgende Kommando mit 'Halt vor Schranke West' '[Leer]' zu 'Halt vor Schranke West' 'Umschalten'. Daher mein Eindruck, dass er da beide löscht.
Nun macht's Sinn. Aber:
a) sollte er wirklich etwas unangerührtes konvertieren?
b) sollte er für diese beiden Elemente, die gar nicht vorhanden sind überhaupt eine Aktion anlegen?
c) muß er denn unbedingt den Aktionsteil abbrechen, wenn er auf so etwas stolpert?  Da gehe einige alte Anlagen für immer hopps, weil die sich auf Fehlertoleranz verlassen haben!

Gruß
  Andy

Edited by Andy
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb streit_ross:

warum kann den V5 den Weichenstatus "Umschalten" aus V4 nicht korrekt interpretieren bzw. übernehmen ?

Das kann sie doch.

Nur wenn das Ziel des Befehls gar nicht existiert, dann geht es in die Binsen. Aber dann ist der Befehl auch Unsinn und hätte in der V4 eigentlich einen Alarm auslösen müssen statt unbemerkt unter den Tisch (resp. ans Ende der Liste) zu fallen.

 

@Andy Deine Fragen 1, 2 und 3 muss natürlich Neo beantworten.

Als Außenstehender kann ich nur anmerken, dass ich richtig bzw. besser finde, wie es jetzt gehandhabt wird.
Darüber hinaus bin ich mächtig beeindruckt von dem Maß an Abwärtskompatibilität, das Neo erreicht hat. Das ist eine sehr beachtliche Leistung.

Edited by Goetz
Link to comment
Share on other sites

Ich bin auch fasziniert. Ich passe meine Mobile derzeit in V4 so an, dass V5 sie auch frißt und korrekt abarbeitet. Und bin sehr weit! Später wird sie in V5 eine ganz neue EV kriegen. Es wäre halt schon viel geholfen, wenn der strikte sofortige Abbruch eines Ereignisses im Fehlerfall nicht wäre. Möglicherweise muß das so sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Andy:

Ich passe meine Mobile derzeit in V4 so an, dass V5 sie auch frißt und korrekt abarbeitet. ... Später wird sie in V5 eine ganz neue EV kriegen.

Ich würde den Umbau an deiner Stelle bleiben lassen und gleich mit der neuen EV anfangen. Das wird glatter, geht schneller und bringt ein besseres Ergebnis.

Du läufst sonst Gefahr, zu sehr in der bisherigen Denkweise verhaftet zu bleiben. Vergiss deine alten Lösungen. Du hast diesmal den Vorteil, dass du die Aufgaben schon überschaust. Dass du dein Ziel kennst. Das kannst du jetzt schrittweise anpeilen. Ohne Ballast, und zu Beginn in der einfachsten Ecke der Anlage.

Das wird dir mehr Spaß bringen und weniger Frust bescheren als dieser mühselige Umbau. Versprochen!

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Roter Brummer:

Hallo Neo,

wenn man eine neue Anlage in Spur 0 erstellt, kann man das Rastermaß der Bodenplatte nicht verändern. Es hat nur die Option von 100mm, egal wie klein man auch die Platte macht.

Die Platte hat anfangs auch eine gigantische Größe von 40000 mal 20000 mm. Ist das so gewollt?

HG

Brummi

Bei H0 kann man bei 4000 * 2000 mm ein Rastermaß von 10 mm einstellen, bei 40000* 20000 mm hängt das MBS ---

darüber hinaus (>=0) gehts bei 40000 * 20000 mm maßstabs-bedingt nur ab Raster 100 mm

:o sagt auch

Henry

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Andy @Goetz @Neo

vor 36 Minuten schrieb Goetz:

Ich würde den Umbau an deiner Stelle bleiben lassen und gleich mit der neuen EV anfangen. Das wird glatter, geht schneller und bringt ein besseres Ergebnis.

Du läufst sonst Gefahr, zu sehr in der bisherigen Denkweise verhaftet zu bleiben. Vergiss deine alten Lösungen. Du hast diesmal den Vorteil, dass du die Aufgaben schon überschaust. Dass du dein Ziel kennst. Das kannst du jetzt schrittweise anpeilen. Ohne Ballast, und zu Beginn in der einfachsten Ecke der Anlage.

Das wird dir mehr Spaß bringen und weniger Frust bescheren als dieser mühselige Umbau. Versprochen!

Ich kann dem nur zustimmen, ich habe einige meiner V4 Versuchsanlagen (meist nur ganz wenige Einträge und Funktionen, damals zum Testen unter anderem von Trigger-Funktionen), nach dem Konvertieren in V5 noch mal genauer angeschaut um unter anderen gleich die Änderungen der EV zu lernen. Dabei ist mir aufgefallen dass auf einmal viel mehr Einträge als Nötig da sind, ich habe sogar einen Fall gefunden wo Einträge auf einmal doppelt in der Aktion da sind oder nur Teile gewandelt wurden. In der Kurzfassung ich konnte die Hälfte der Einträge in V5 wieder löschen und die Anlage funktionier immer noch wie gewünscht. Wenn ich dies jetzt auf eine meiner Komplettanlagen umrechne brauche ich da genauso lang zum „Aufräumen“ und gegebenenfalls Fehlersuchen, als wenn ich gleich eine neue EV erstelle.

Ich habe auch gleich mal ein Beispiel mit angehangen, einmal was direkt nach der Konvertierung alles in der EV stand und einmal was eigentlich nur nötig wäre. (irgendeine Lok mit 60km/h starten, diese wird auf dem roten Gleis gestoppt und nach betätigen des Schalters fährt exakt die gestoppte Lok wieder Rückwerts).

Gruß Frank

Trigger Test von Frank (V4).mbp

Trigger Test von Frank (V5).mbp

Link to comment
Share on other sites

Hallo Goetz,

jeder setzt sein Maß für Abwärtskompatibilität anders an. Was Dich beeindruckt, nützt mir nicht, wenn eine von mir in V4 modifizierte Anlage in V5 nicht mehr funktioniert. Wenn in V4 sogar trotz eines dort bereits angeblich vorhandenen Fehlers, was ich aber nicht so sehe, die Anlage reibungslos funktioniert, dann sollte es in V5 zumindest Mechanismen geben, die nicht nur brutal eine Ereigniskette abbrechen, sondern das fehlerhate Ereignis verbunden mit einer Alarmanzeige an das Ende der Verarbeitungsreihenfolge schieben. Klar liegt erstmal für einen Fehler in V4 die Schuld beim Autor selbst, aber warum lässt mich V5 alleine, wenn ich einen Eintrag lese wie Weiche schaltet, "leer" ? Warum kommt kein leichter zu interpretierender Hinweis, dass die Weiche angeblich garnicht existent ist ? Das Wort "leer" im Kontext "Weiche schaltet" ergibt nur für Weissager einen Nutzen. Ganz hilfreich wäre z.B. eine Meldung, dass an der Stelle dieses Eintrages die Abarbeitungskette abgebrochen wird und als Altenative auch gleichzeitig die Löschung oder die Verschiebung des Eintrages an das Ende der Abarbeitungskette vorgeschlagen wird. Wir alle haben vor geraumer Zeit über die Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit bezüglich der EV diskutiert und im Ergebnis dessen hatte ich auch darauf gehofft, dass man in der neuen Version eine klare Fehleranzeige bekommt. Zumindest das hat sich in meinen Augen nicht erfüllt, alles andere in V5 finde ich dagegen nicht so schlecht und die Gewöhnungsbedürftgkeit kann man sich abgewöhnen.

Gruß

streit_ross

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Neo

Warum kann man das Fahrzeug eigentlich nicht mehr direkt definieren wäre es für Einsteiger nicht einfacher wenn es diese Funktion noch gebe und man nicht extra eine Bedingung dafür erstellen muss?

image.jpeg.966e58c29422fbecb0b328228f3a6800.jpeg

Gruß Frank

@streit_ross welcher deiner Anlagen funktioniert denn nicht mehr???

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb fzonk:

 wäre es für Einsteiger nicht einfacher

Nein.
Im Gegenteil verleitet es Einsteiger zur falschen Perspektive

Die Ereignisverwaltung bedeutet, dass Ereignisse ausgewertet werden. Dass man die Reaktion auf ein Ereignis auflistet.

Das Ereignis entsteht dadurch, dass etwas das Gleis berührt. Die Frage, wer das getan hat, ist eine Reaktion auf das Ereignis. Erst, wenn mir wer auf den Fuß tritt stellt sich für mich die Frage: "Wer war das?"

Gerade Anfängern sollte man gleich zu Beginn diese Sichtweise verdeutlichen, weil die Umstellung später schwer ist.

Und die neue EV hat mit ihrer grafischen Aufbereitung ein wunderbares Hilfsmittel zu bieten, mit dem man die richtige Struktur ganz automatisch lernt.

Edited by Goetz
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...