Jump to content

Modelle von BahnLand


Recommended Posts

Hallo @BahnLand, @Neo,
mir ist zu dem Thema noch folgendes aufgefallen:
wenn ich eine Tunnelröhre mit Alt-Copy und Ersetzen aus einem Gleis erzeuge habe ich auch noch folgenden Effekt:
Dadurch, dass die Spureigenschaft des Zielobjekts Röhre von '3D-Modell' durch die des Quellobjekts 'Bahn' überschrieben wird, wird bei einem Doppelklick auf die Röhre der gesamte Röhrenstrang inklusive des ursprünglichen Gleisstrangs selektiert, da die Fahrspuren Kontakt haben.  Ich weiß wirklich nicht, wieso die Eigenschaft des Zielobjekts nicht beibehalten wird. Das würde alle diesbezüglichen Probleme auf einen Schlag lösen.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • Replies 746
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Teilveröffentlichung der Fernverkehrswagen Hallo zusammen, ich habe die Zeit, die ich benötige, um die begonnenen Fernverkehrswagen mit den geplanten Variationen fertigzustellen, gewaltig un

Tunnelröhren als Spline-Modelle Hallo zusammen, es ist schon der helle Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht! Es ist nun schon fast ein halbes Jahr her, dass ich hier angekündigt habe, "dem

Hallo Leute, der Reutlinger Straßenbahntriebwagen Typ I ist jetzt in der LoD-Stufe 0 fertig. Auch die Animationen funktionieren schon. Ich stelle ihn hier als Entwurf ein, damit Ihr schon mal d

Posted Images

Hallo @Andy,

Du schriebst in diesem Beitrag

Zitat

dieses Wissen habe ich auch gebraucht, danke dafür, aber mit 'zurückklappen' habe ich den Effekt gemeint, der auftritt, wenn man einen Spline zwischen Kontaktpunkten einpassen will, dies aber einfach nicht passen will und so der Spline eine Richtungsumkehr durchmacht. Tritt insbesondere bei Steigungen auf, noch schlimmer, wenn dort Kurven mit im Spiel sind. Die Anpassungen der neuen Tunnelröhren meiner Gleiswendel kann ich wegen dem Effekt vergessen. Die Notwendigkeit dieser Anpassung demotiviert mich dermaßen, dass ich momentan gar nichts mehr anrühre. Deswegen verspüre ich auch keine große Lust, mich um jenen Absperrbandrohling reinzuarbeiten.

Da sich dieses Problem auf sSplines bezieht (konkret auf die Anwendung bei den Spline-Tunneln), antworte ich Dir hier, um den Thread von Frank (@fmkberlin) hiermit nicht weiter aufzublähen. Normalerweise sollte der Tunnelspline korrekt angelegt werden können. Hier ein kleines Beispiel:

1533195798_41Spline-TunnelinkurvigerSteigung1.thumb.jpg.f7dec678547262840ea3b8625a716f41.jpg

Zunächst habe ich zwischen 2 Gleisstücken mit verschiedenen Höhen ein Gleissück mittels "Flexiblem Biegen" und "Anstellen" eingepasst. Dann habe ich das in einer kurvigen Steigung liegende Gleisstück dupliziert (nicht mit Alt-Copy, sondern mit "einfachem" Copy). Dansach habe ich das "originale" Gelleisstück mit der "Ersetzen"-Funktion gegen den Spline-Tunnel ausgetauscht, der damit korrekt zwischen den verbliebenen Gleisanschlüssen eingepasst ist (übernimmt autimatisch die Geometrie des Gleises). Danach habe ich das kopierte Gleisstück, das weiterhin seine korrekte Geometrie besitzt, einfach in die ursprüngliche Lage des Originalgleises (also auf die Posittion des eingepassten Tunnels) zurückgeschoben.

1863264890_41Spline-TunnelinkurvigerSteigung2.thumb.jpg.70428ebac873494c6ccfb6e04e83af7b.jpg

Das Problem mit dem "Zurückschnappen" bzw. dem Andocken von den falschen Seite her hatte ich zwar auch schon, aber nur dann, wenn das Gleis, das "übertunnelt" werden sollte, währenddessen an der iursprünglichen Stelle beibehalten wurde. Dann trifft nämlich der Kontaktpunkt des Tunnels auf die entgegengesetzt ausgerichteten Kontaktpunkte der hier aneinanderstoßenden Gleise, weshalb das MBS beim Heranziehen des Flex-Tunnels nicht eindeutig entscheiden kann, in welcher Richtung der Tunnel angedockt werden soll, und deshalb hier mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit die falsche Entscheidung trifft. Wenn das Gleis unter dem Tunnel zuvor herausgenommen wird, kommt es zu diesem Konflikt nicht, und der Tunnel wird von der korrekten Seite her angedockt. Wenn dann das Gleis zurückgeschoben wird, liegt es ja schon in der richtigen Position, ohne dass die Flexgelis-Funktion noch einmal benötigt wird. Und da hilft dann wohl das andere Ende des Gleises mit, dass es "richtig" herum angedockt wird (an beiden Enden des Gleises).

Vielleicht probierst Du es mal auf diese Weise.

Überigens habe ich inzwischen auch ein passendes 1-spuriges Tunnelportal gebaut. Da fehlen aber noch die LoD-Stufen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

... dank Deiner Ausführung schnappt es bei mir, was und warum es bei Andy zurückschnäppert...

@Andy ... sei nicht eingeschnappt, daß es bei Dir zurückschnappt...
...schnapp Dir die Nicht-Zurückschnapp-Anleitung von BahnLand und das Zurückschnappen hat ausgeschnappt... und Du bist nicht mehr eingeschnappt...

Gruß
EASY

Edited by EASY
Link to post
Share on other sites

Hallo ihr,
im Einzelfall kann man ja BahnLands Tip anwenden. Aber bei einem kompletten Wendel, da schnappt man nicht ein, da rastet man aus! Wie gesagt, ich kapiere nicht, weshalb das vom MBS programmtechnisch nicht in den Griff zu kriegen ist.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites

Weil: bei einer komplexen Wendel ist nicht das Orignalgleis der Wendel der Vorlagengeber beispielsweise für eine Tunnelröhre, wenn man die Ersetzfunktion nutzt, sondern das Röhrensegment will bestimmen, wo es langgeht, indem es beim Einrasten sich seinen ersten Kontaktpunkt beim den davor liegenden oder danach liegendem Originalgleis sucht.

Gruß

streit_ross

Link to post
Share on other sites

Hallo,
bei mir ist die Situation komplexer. Den Wendel selbst und auch die erste Röhre habe ich ursprünglich mit EASYs plugins erstellt. Anschließend habe ich aber gemerkt, dass mir die Decke der Röhre die obere Ebene bereits viel zu früh passiert und ich mußte manuelle Anpassungen vornehmen. Ich habe Teile des Wendels umgebaut. Diese rächen sich jetzt. Aber wie ich hier am Schreiben bin, kommt mir eine andere Idee. Den Zirkus habe ich bereits bei der Oberleitung durchgemacht. Alt-Cpy ich doch einfach die Oberleitung jetzt, da sind die Spuren bereits entfernt. Mal sehen, wie das hinkommt.

Gruß
  Andy

EDIT: Das mit der Oberleitung hat wirklich funktioniert. Aber - jetzt müßte ich die Tunnelenden wieder anpassen, denn natürlich beginnt so ein Oberleitungsstrang vor dem Tunnel. Außerdem passen halt die Portale nicht mehr. Fazit: für neue Projekte toll - alte Projekte anpassen wird hingegen grausam.

Edited by Andy
EDIT
Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich wollte einen Versuch machen und diesen Kreis übertunneln...
2010454123_Bild001.thumb.jpg.29bf5b681ad0e85b1872223371289fe1.jpg

... Kopie gemacht und eingefügt (Strg+c, Strg+v)...
744374766_Bild002.thumb.jpg.a07cb7888e34498227da11b81c2f566c.jpg

... der Versatz gibt etwas kryptische Werte... wahrscheinlich, weil in 1:1 und in m arbeite...

... die Kopie habe ich ausgeblendet und den Originalkreis ersetzt...
2007767148_Bild003.thumb.jpg.3ab7b29a42ac3685852a2ffaf61382d2.jpg

486346019_Bild004.jpg.c1f1617f76c523e827140345c7ed553a.jpg

... sieht schon mal gut aus...
158140423_Bild005.thumb.jpg.ece50dffba2a2e851ff96b69b925799c.jpg

... der Versuch des Zurückschiebens der Kopie ist eine Einrastorgie ohne Ende... aber ich hatte ja noch die Positionswerte...
2037664937_Bild007.thumb.jpg.00b786069a2c6bb5143b5e89871698c9.jpg
 

...sieht immer noch gut aus...

... dann habe ich eine Lok aufgesetzt und bin losgefahren...
692678629_Bild008.jpg.16f7290e46b34b973c691d65db38dd85.jpg

... sie fährt bis hierhin... bleibt dann hängen und dreht um...
2072342699_Bild009.jpg.b22f428c4d2c8bb71a4e669609b95d9c.jpg

... Lok noch einmal aufgesetzt...
1466987413_Bild010.jpg.33ff9eef64ed315d349b49850d3ac4db.jpg

... nun geht es...

607319775_Bild011.jpg.27ff96070e9ee8bf1315373bf174f875.jpg

... wenn ich mir nun die Spline Definition des Tunnels ansehe habe ich folgendes...
... frisch aus den Katalog ist sie "Nur 3D-Modell"
1438609000_Bild012.jpg.077c7518be43709bfefe51140f9c1f97.jpg

... nach den Ersetzen ist die Spline von Typ "Bahn"... (wird von Gleis übernommen)
465356253_Bild013.jpg.d3a956b2223a9dd5e2f0e6afaa622914.jpg

... so gesehen habe ich also 2 Gleise die deckungsgleich übereinanderliegen... das eigentliche Gleis und den Tunnel als Gleis...
... dies würde auch das Verhalten der Lok erklären...

Wenn ich die Gleise entferne fährt die Lok auf dem Tunnel (der ja nun auch ein Gleis ist)... so gesehen bräuchte ich die Gleiskopie nicht...
... sieht aber etwas ungewohnt aus daß die Lok auf dem Boden des Tunnels fährt...
2134233224_Bild014.jpg.683cfe023697bd2ca98798f65774112d.jpg

1707305156_Bild015.jpg.c73d0f30984d9ad0142ac65b87d6372e.jpg

... was müßte ich nun machen um diesem Problen (Gleis über Gleis) zu entgehen?

Gruß
EASY

Anmerkung: dieses Bild habe ich nun schon mehrmals versucht aus dem Beitrag zu löschen... will aber nicht!

 

Bild 006.jpg

Edited by EASY
Link to post
Share on other sites

Hallo @EASY

Da gibt es jetzt verschiedene Möglichkeiten. Ich habe deinen Versuchsaufbau mal nachgestellt

Bild.thumb.jpg.9832bbc7c870d8b5c35117c99a69dd46.jpg

Um einfacher eine „Kopie“ zu erhalten, welche auch gleich Positionsgetreu bleibt, selektiere alle Gleise, drücke die „Alt“ Taste und dann einfach ein Gleis mit der linken Maustaste anklicken.

Bild2.thumb.jpg.d356bc102cb02196221a87467f036271.jpg

Schon hast du eine Kopie mit den exakten Ausrichtungen. Gehe dann direkt auf ersetzen und wähle die Tunnelröhre.

Wie du richtig festgestellt hast sind alle Röhren nun auch Gleise und es besteht das Problem, dass diese Probleme verursachen, da sie ja identisch Ausrichtung haben.

Bild3.thumb.jpg.68edbdafb9dece9dd811f7a8f6f08e40.jpg

Du müsstest nun jedes Röhrensegment einzeln bearbeiten und bei diesem bei Kategorie von „Bahn“ auf „nur 3D Model“ ändern. Sehr viel Arbeit, bei so vielen Gleisstücken, aber danach gibt es keine Probleme mehr.

Wenn wie in diesem Fall alle auf einer Ebene liegt und die Gleissegmente eine gleiche Geometrie haben (bei den Kurvengleisen), dann empfehle ich vorher einfach die Winkel soweit zu erhöhen, dass du im Nachhinein nur wenige Gleise übrighast.

Bild4.thumb.jpg.e5e7e074648b4a017b77ae95b7a36f96.jpg

In diesem Beispiel habe ich es auf 4 Gleise reduziert.

Bild5.thumb.jpg.363f12a26af96c3161c789e77d835e59.jpg

Diese dann auch einfach mit „Alt“ und linksklick duplizieren, die Kopien in Tunnelsegmente ersetzten und dann diese 4 auf „nur 3d Model“ ändern. Die Gleise kannst du im Nachhinein wieder auf die Ursprungsgeometrie bringen. Und über „Gleis anfügen“ den Kreis wieder schließen.

Ich hoffe es hilft weiter.

Gruß Frank

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb fzonk:

aber danach gibt es keine Probleme mehr

solange es keine (wie Bahnland sie nennt) sSplines sind. Die springen nämlich in Grundform zurück, sobald man den Modelltyp ändert.

Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Andy:

solange es keine (wie Bahnland sie nennt) sSplines sind. Die springen nämlich in Grundform zurück, sobald man den Modelltyp ändert.

Ich hätte da einen Lösungsvorschlag, dazu habe ich den Versuch gleich mal in drei Dimensionen aufgebaut.

Bild.thumb.jpg.2d4f380c2f249380a6da7d968baf9a4f.jpg

Auch hier habe ich über ALT und linke Maustaste das Gleisstück dupliziert.

Bild2.thumb.jpg.0fb8d20befc0401f183bf5110f1ffa75.jpg

Im Anschluss auf „nur 3d Model“ geändert. Wie von Andy richtig beschrieben, es spring zurück auf eine gerade Geometrie.

Bild3.thumb.jpg.7eb58d30253463c360c5385fe66afd1d.jpg

Ich habe dann einfach wieder über „Flexgleis biegen“ das Tunnelsegment an das nächste Gleis „gebogen“ und siehe da, es passt zu 100 Prozent.

Bild4.thumb.jpg.865211f9e5b17b34273afea195de21dd.jpg

Gruß Frank

Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb fzonk:

siehe da, es passt zu 100 Prozent.

Hallo Frank,
ich kann Dir versichern, dass dies beileibe nicht in jedem Fall so ist. Brummi hatte bei der Oberleitung schon vorgeschlagen das Quellteil (also hier das Gleis), herauszuziehen (auch wegen Konflikten mit Kontaktpunkten), dann einzupassen, dann das Gleis wieder rein. Aber es geht eben nicht in jedem Fall so sauber! Bei Gleisen (und den relativ 'kurzen' Tunnelröhren) mag das noch einfach gehen. Aber so Dinge wie Straßen, Leitplanken, eben auch Oberleitung, kann's eklig werden. Außerdem hängt's vielleicht auch noch von den Winkel und den Steigungen ab, keine Ahnung.

Gruß
  Andy

p.s.: mir ist sowieso aufgrund der derzeitigen Situation der Sinn mich von so Dingen ärgern zu lassen vergangen. Jetzt hätte man mal Zeit was zu tun, dann wird man von sowas ausgebremst. Da dattel ich lieber.

Edited by Andy
Link to post
Share on other sites

Hi

Wie könnte Neo das denn optimieren?
Beim Ersetzen den Modelltyp mit angeben lassen?
Oder bei einer Mehrfachauswahl den Modelltyp ändern lassen?
Oder...?

Optimal wäre ja eine Copy Parallel Funktion mit Modelltyp Angabe und Abstand (Höhe, Seite) für ausgewählte Splines.

Gruß
Thomas

Link to post
Share on other sites

Das Ziel holt sich die Daten, die es braucht und die passen. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn es nur eine Spur 0 hat, holt es nicht die 1 und die 2 und wenn der Typ 3D-Modell ist, bleibt's dabei. Hat es hingegen 3 Spuren und die Quelle nur eine, werden 1 und 2 ebenfalls aus der einen gespeist. Und wenn man den Modelltyp umschaltet, muß man den Spline nicht auf 0 zurücksetzen. Das ist das andere Ding. Das hat alles nichts mit optimieren, sondern mit richtigstellen zu tun.

Gruß
  Andy

Link to post
Share on other sites

Das Ziel muß den Typ bestimmen. Wie sieht es denn in der Praxis aus? Es kommt doch immer nur in Fällen vor, wo wir ein 'dekoratives' Element an ein Gleis oder an eine Straße angepaßt haben wollen. Das sind doch die Quellen.

Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Andy:

Das Ziel holt sich die Daten, die es braucht und die passen. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn es nur eine Spur 0 hat, holt es nicht die 1 und die 2 und wenn der Typ 3D-Modell ist, bleibt's dabei. Hat es hingegen 3 Spuren und die Quelle nur eine, werden 1 und 2 ebenfalls aus der einen gespeist. Und wenn man den Modelltyp umschaltet, muß man den Spline nicht auf 0 zurücksetzen. Das ist das andere Ding. Das hat alles nichts mit optimieren, sondern mit richtigstellen zu tun.

Vielleicht missverstehe ich das ganze Problem ja, aber wenn ich mit der "Ersetzen"-Funktion ein Gleis zu einem Tunnel konvertiere, dann braucht das Ziel eigentlich weder Spuren noch Kontaktpunkte. Es soll einfach die Geometrie und Position der Quelle übernehmen und still und brav dort verharren bis zum jüngsten Tag. Oder watt?

 

Gruß Timba

Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

aufgrund der Diskussion von hier bis hier habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und daraufhin ein paar "Wegsperren" erstellt. Die beiden nachfolgenden Bilder sollen hiervon einen kleinen Eindruck geben (zum Vergrößern bitte jeweils anklicken).

59236653_RahmengelnderSperren.thumb.jpg.965d6717ac001c84aac91770e1fd3c57.jpg

Das erste Bild zeigt entlang des Gehsteigs ein "Absperrgeländer", das aus aneinandergefügten "Wegsperren" besteht. Die einzelne Wegsperre ist hierbei das Grundmodell eines Spline-Objekts, sodass das aneinander Anfügen automatsch erfolgt, wenn man dem Spline-Modelll eine entsprechende Länge gibt. Hiermit können die Absperrgeländer auch in einem mit dem 3D-Modelleditor konstruierten "Gleisbogen" verlegt oder "flexibel verbogen" werden (siehe die Abperrgeländer-Beispiele im Hintergrund). Zwei weitere Anwendungsbeispiele finden sich mit Einzelmodellen (mit der im Katalog jeweils abgelegten Länge) links auf dem Gehsteig und auf der Straße.

1143659037_KettengelnderFlatterband.thumb.jpg.ac9af9c0d0eec80d5914d2bdc758d012.jpg

Im zweiten Bild wird der Gehsteig von einer Ketten-Absperrung gesäumt. Die Straße daneben ist durch ein "Flatterband" abgesperrt. Auch diese Modelle sind als Spline-Modelle realisiert und können daher mit dem 3D-Modelleditor beliebig konfiguriert werden. Da sich Spline-Objekte nicht gegenseitig überlappen können (die Kontaktpunkte befinden sich grundsätzlich ganz an den beiden Enden des Modells, sind die Pfosten bei der Kettensperre und beim Flatterband jeweils nur zur Hälfte realisiert, wobei sie bei einem Anschluss durch den halben Pfosten des Nachbar-Objekts automatisch vervollständigt werden. An den Enden der Gesamtabsperrung bleiben aber die "halben" Pfosten stehen. Deshalb gibt es noch ein Modell, welches nur verschiedene Variationen der (in diesem Modell kompletten) Pfosten enthält, die mithilfe eines enthaltenen "_CP_Spline"-Kontakts auf die "Spur" des Wegsperren-Modells aufgesetzt und dann bis zu dessen beiden Enden geschoben werden können. So finden die betroffenen Absperrungen auch an ihren Enden einen "vollständigen" Abschluss.

Die "festen" Absperrungen (aus Stahlrohr oder Vierkanteisen) gibt es in 3 verschiedenen Längen (1 m, 1,5 m und 2 m im Maßstab 1:1 oder auf den Maßstab H0 umgerechnet 11,5 mm, 17,25 mm und 23 mm), die jeweils in einem gemeinsamen Modell der jeweiligen Länge als Variationen mit unterschiedlichen Farbgebungen enthalten sind. im 1-m-Modell ist zusätzlich die Ketten-Absperrung in verschiedenen Farbvarianten enthalten. Ein weiteres Modell enthält das "Flatterband" sowohl mit als auch ohne Pfosten, wobei letzteres dadurch auch über größere Disanzen gespannt werden kann, ohne dass zwischendrin Pfosten erscheinen. Auch das Flatterband gibt es in verschiedenen Farbgebungen sowohl mit gerader als auch mit schräger Farbtrennung. Und neben dem im obigen Bild gezeigten verdrillten Zustand gibt es auch noch die Variationen mit gerade gespanntem Flatterband.

Insgesamt gibt es folgende 5 Modelle

A5219C75-B1B3-4226-9AA9-92C4426D216F   Wegsperre 1000 mm (Spline)
3C55D18A-C885-4E52-87CB-07A06CADAE1C   Wegsperre 1500 mm (Spline)
910E3578-E716-4F12-BD75-A20835913149   Wegsperre 2000 mm (Spline)
225AD996-7831-4D86-BAFE-B9977E1B7DD5   Wegsperre - Flatterband (Spline)
9AD91D6F-7EFC-4C50-8632-C1CF58AB5C37   Wegsperre - Pfosten

die ich im Online-Katalog in der Kategorie "Infrastruktir/Straßenverkehr/Schilder" hinterlegt habe. Sie stehen zur Verfügung, sobald sie von @Neo freigegeben sind.

Viele Grüße - und vor Allem Gesundheit und keine Ansteckung!
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

vor 49 Minuten schrieb BahnLand:

habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und daraufhin ein paar "Wegsperren" erstellt

... was gibt es denn dann, wenn Du Dir mal über etwas viele Gedanken machst...9_9

(y)

Gruß
EASY

Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Anlagenbauer,

nachdem Hans (@pfjoh) bereits hier darauf hingewiesen hat, möchte ich nun die gebastelten Trassenbrettchen auch allgemein zur Verfügungs stellen.

1890405226_TrassenbrettTrassenpfeiler.thumb.jpg.44e99b9db8796e6a6de6e4ed7e593cdc.jpg

Konkret handelt es sich um ein als Spline-Modell realisiertes Trassenbrett, das hiermit mithilfe des 3D-Modelleditors wie ein Gleis bearbeitet werden kann, und um einen dazu passenden Trassenpfeiler. Das im H0-Maßstab 8 mm dicke Trassenbrett schaut nach dem "Hereinholen" aus dem Katalog und Ablage auf der Bodenplatte zunächst nur 0,1 mm aus dieser hervor (die Null-Ebene des Trassenbretts befindet sich 0,1 mm unterhalb der Oberseite), und kann anschließend mit der Maus auf die gewünschte Höhe angehoben werden. Aufgrund dieser Null-Ebenen-Definition befindet sich ein auf dem Trassenbrett angedocktes Gleis "auf" dem Trassenbrett (konkret sinkt es 0,1 mm ein). Das Trassenbrett und den dazugehörenden Trassenpfeiler gibt es in den beiden Breiten 60 mm und 80 mm (wieder auf den Maßstab H0 bezogen).

Der Trassenpfeiler wird unter das vorher platzierte Trassenbrett geschoben und dockt dort automatisch von unten her an, wenn auf dem Trassenbrett bereits ein Gleis verlegt ist, und kann dann dort entlang des Gleisverlaufs verschoben werden. Ansonsten erreicht man das Andocken nur, wenn die voreingestellte Kategorie des Trassenbretts von "Nur 3D-Modell" auf "Bahn" oder eine andere Kategorie umgestellt wird. Denn der hierfür verantwortliche "_CP_Spline"-Kontaktpunkt kann nur an "aktiven" Spuren andocken und entlang geschoben werden. Dann muss man aber die Kategorie des Trassenbretts vor der Inbetriebnahme des Gleises  auf "Nur 3D-Modell" zurückstellen, damit es nicht zu Problemen durch konkurrierende Fahrspuren kommt. Der unterhalb des Trassenbretts platzierte Trassenpfeiler kann mithilfe des Schiebereglers im Eigenschaftsfenster in der Höhe nach unten stufenlos zwischen 0 mm und 200 mm eingestellt werden.

Trassenbrett-Variationen.thumb.jpg.db3bb7dfa7110e9e2ad835754c6b0ac6.jpg

Das Trassenbrett gibt es in beiden Breiten in den 3 Variationen mit den Detail-Ausführungen "fein", "mittel" und "grob":

fein = weitgehende Ausrundung des Trassenbretts entlang eines Kurvenverlaufs (im obigen Bild vorne)
mittel = angenäherte Kurvendarstellung durch Vieleck (im obigen Bild in der Mitte)
grob = Realisierung eines Kurvenverlaufs mit aneinander angedockten geraden Trassenbrettern (im obigen Bild hinten)

2138799125_Trassenbrett-Qualitten.thumb.jpg.bf8619bba94897b6c16e502cb7d24eec.jpg

Eine Nahaufnahme verdeutlichet den Unterschied zwischen der weitgehenden Ausrundung links und der Vieleck-Darstelllung rechts. Durch die Vieleck-Darstellung wird der Polygonverbrauch gegenüber der Ausrundung auf 1/6 reduziert.

Wie bei allen Spline-Modellen, die an Gleisverlaufen ausgerichtet werden, kann es auch hier beim Auflegen der Gleise auf die vorbereiteten Trassenbretter zu einer falschen (entgegengesetzten) Ausrichtung beim Andocken kommen. Das korrekte Andocken wird erleichtert, wenn die Nachbargleise bereits korrekt platziert sind oder zum Andocken das darunter angesiedelte Trassenbrett vorübergehend entfernt und erst nach der korrekten Platzierung des Gleises zwischen den Nachbar-Trassenbrettern selbst wieder eingefügt wird.

Die beiden Modelle

166579AA-E44E-4F4A-87D8-439C77A8B767   Trassenbrett
3776EE5F-786D-40EE-A3EB-9EC126959CFA   Trassenpfeiler

sind in ihrer Funktion als "Unterlage für Gleise" im Online-Katalog in die Kategorie "Landschaftsgestaltung/Bodenplatten" hochgeladen und warten auf die Freigabe durch @Neo.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...