Jump to content

Modelle von BahnLand


Recommended Posts

  • Replies 795
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

SBB-Signale runderneuert Hallo Freunde der schweizerischen Eisenbahn, die SBB-Signale wurden einer Renovierung unterzogen und besitzen nun entweder einen integrierten Gleiskontakt oder könne

Teilveröffentlichung der Fernverkehrswagen Hallo zusammen, ich habe die Zeit, die ich benötige, um die begonnenen Fernverkehrswagen mit den geplanten Variationen fertigzustellen, gewaltig un

Tunnelröhren als Spline-Modelle Hallo zusammen, es ist schon der helle Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht! Es ist nun schon fast ein halbes Jahr her, dass ich hier angekündigt habe, "dem

Posted Images

Hallo Bahnland,

auch mich und meine Frau sind vom Grippevirus (starker Husten) befallen. Da gibt es fast "eimerweise" Tee. Ich kann nachfühlen wie es bei dir zugeht.
Auch bei mir ist das MBS eine gute Ablenkung.
Gute Besserung wünscht der
Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland

Die Straßenbahn ist "Spitze" (hier ein gedanklicher Hüpfer von Hans Rosendahl) gelungen. Die Begeisterung hat ihre Berechtigung. Vielleicht kommen noch weitere Modellbauer und Interessierte auf den Geschmack, sich mit der Trambahn zu beschäftigen. Gerade die alten DÜWAG-Triebwagen haben mir es angetan. Diese waren in den 50er bis in die 90er Jahre in vielen westdeutschen Städten vertreten. Die Frankfurter Versionen habe ich bereits mehrfach provisorisch in Szene gesetzt.

Auch von mir Gute Besserung für den ganzen "Haushalt"

Gruß

Modellbahnspass

Link to post
Share on other sites

Hallo Bahnland,

die Straßenbahnen sind Dir SUPER GUT gelungen, dafür gibt es mindestens (y)(y)(y).

Wenn es jetzt dazu noch die entsprechenden Masten für die Oberleitung (die ja in den Schienen enthalten sind) geben wird, bin ich (fast) wunschlos glücklich :D.

Schöne Grüße
SputniKK

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

herzlichen Dank für Eure zahlreichen Genesungswünsche, die ich hiermit an Dich und Deine Frau, lieber Wolfgang, zurückgebe.

Und auch die große postitive Resonanz auf die Straßenbahnmodelle hat mich natürlich sehr gefreut.

vor 7 Stunden schrieb Roter Brummer:

Kann es sein, dass geschichtliche Recherche eine Lieblingsbeschäftigung von dir ist9_9?

Als altem gebürtigem und dort aufgewachsenem Reutlinger, der die dortige Straßenbahn selbst noch live erlebt hat, liegt mir diese natürlich besonders am Herzen. Deswegen habe ich auch noch vor, im Laufe der Zeit weitere Reutlinger Straßenbahnmodelle zu bauen. Die "Artenvielfalt" war nämlich ganz schön groß, da es von jedem Typ immer nur wenige Exemplare gab.

vor 5 Stunden schrieb Modellbahnspass:

Gerade die alten DÜWAG-Triebwagen haben mir es angetan.

Bei den Württembergischen Sraßenbahnbetrieben (Reutlingen, Esslingen, Stuttgart, Heilbronn, Ulm) gab es keine Düwag-Triebwagen. Hier kam meist der Hauslieferant "Maschinenfabrik Esslingen" zum Zuge. Anders sah es in Baden aus, wo z.B. in Karlsruhe und Mannheim der Düwag-Triebwagen verbreitet war.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo Hubert,

ich habe das Tramgeis in Meterspur jetzt nochmal als Entwurf hochgeladen. Hier die Content-ID:  D49EF699-7CB0-4416-B6FE-F2C350953610

Leider kann das Gleis noch nicht endgültig in den Online-Katalog hochgeladen werden, weil es zu viele Poygone besitzt und daher zusätzliche LoD-Stufen benötigt, die ich erst noch bauen muss.

Man beachte, dass die Schienenoberkante hier in H0 nicht auf 5,44 mm (Schienenoberkante bei den "normalen" Gleisen), sondern auf 2,5 mm liegt, und damit zu den Straßenoberflächen von Seehund, FeuerFighter und Brummi passt.

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

als ich die Straßenbahnen mit dem großen Zielschild auf die Anlage gezogen habe, ist mir folgendes aufgefallen:

5a881425bc6a9_11Zielschilder.thumb.jpg.65b39dc7ca31b979ae0ce7a026902c98.jpg

Während die weißen Schilder "in Ordnung" sind, zeigt das Pfullingen-Schild links (sie unten im Detail) einen schwarzen Balken, der so in der Textur erst mit größerem Abstand folgt und damit nicht angezeigt werden sollte.

5a8815d77e478_12Zielschilder.thumb.jpg.f9c9b838aa24eeb3c2c7046bbc683c71.jpg

Wenn ich dann dieselbe Textur als Tauschtextur darüber lade, ist der schwarze Balken weg (siehe rechts), und die Anzeige ist so, wie ich sie mir vorgetsellt habe. Ich habe mir daraufhin mal die DDS-Texturen heruntergeladen, in welche Du die dem Modell mitgegebenen Texturen umwandelst:

5a8815f3e0f26_14DDS-Texturen.thumb.gif.0104ce5a7f540a6332337a65560fb58d.gif

Ich habe jeweils nur den Ausschnitt (vergrößert) dargestellt, um den es hier geht. Hier ist ganz oben das Eningen-Schild aus der zugehörigen DDS-Textur abgebildet, das sich von der Originalversion meiner PNG-Textur nicht unterscheidet. In der Mitte habe ich den Ausschnitt mit dem Pfullingen-Schild aus meiner PNG-Textur dargestellt. In der DDS-Textur (untere Darstellung) sieht man hier in der Mitte ganz deutliche Verwaschungen, die letztendlich zu dem oben gezeigten Effekt führt.

Kannst Du da was machen, oder muss ich meine Multirextur entsprechend anpassen? In diesem konkreten Fall ist das glücklicherweise kein großes Problem, da ich einfach die rote Fläche zwischen den beiden Pfullingen-Schildern "durchziehen" muss. Aber in anderen Fällen ist das vielleicht nicht möglich.


Den anderen Hobby-Kollegen möchte ich für die inzwischen noch eingegangenen Genesungswünsche danken!


Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

bei den LoD-Stufen für Spline-Modelle scheint noch irgendwo "der Wurm drin" zu sein. Ich habe für mein Tramgleis für jene Variationen, die aus zu vielen Polygonen bestehen, eine OD2-Stufe angelegt und diese allen betroffenen Variationen zugeordnet (natürlich mit jeweils angepasstem Namen). Nach dem Hochladen in das Modellbahn-Studio wird die LOD2-Stufe zwar in allen Variationen angezeit, aber nur bei bestimmten Variationen akzeptiert.

5a88876c29633_LOD-StufenmitAusrufezeichen.thumb.jpg.d454ab160fc55d617c57961708e08069.jpg
LOD-Stufe nicht akzeptiert

5a888772c6e4d_LOD-StufenmitHkchen.thumb.jpg.86084120bf68a8ce755b793f611f1c60.jpg
LOD-Stufe akzeptiert

Der Unterschied zwischen den betroffenen Variationen besteht darin, dass bei denen, wo die LoD-Stufe nicht zu einem Haken führt, die zusätzlich43e Oberleitung im Modell fehlt. Ist die Oberleitung vorhanden, wird die LOD2-Stufe akzeptiert, was vermutlich daran liegt, dass jetzt die Gesamthöhe des Modells in der LOD0-Stufe deutlich größer ist (weil ja die Oberleitung dabei ist). In der LOD2-Stufe habe ich keine Oberleitung berücksichtigt. Bei den in eine Straßendecke eingelassenen Gleisen bleibe ich mit den Poygonen unter 250, welhalb ich dort keine LOD2-Stufe hinzugefügt habe.

Hier nochmals die Content-ID meines Gleises im Online-Katalog (Entwurf): D49EF699-7CB0-4416-B6FE-F2C350953610

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo Hubert,

250 Polygone sind bei Spline-Modellen das obere Limit. Besteht ein Modell aus mehr Polygonen, muss man eine oder zwei LOD-Stufen dazu bauen. Die höchste darf wiederum maximal 250 Polygone besitzen (siehe hier im Wiki). Das habe ich mit Detailstufe 2 (LOD2) erfüllt (72 Polygone). Die Detailstufe 1 (LOD1) habe ich hierbei ausgelassen (auf der Anlage wird hier stattdessen weiterhin LOD0 angezeigt).

Die Höhe des Modells sollte hierbei keine Rolle spielen (es hat ja bei verschienenen Höhen auch funktioniert - nur nicht bei gleichen Höhen).

Viele Grüße
BahnLand

Edited by BahnLand
Link to post
Share on other sites

Hallo BahnLand,

wenn du auf das gelbe Dreieck klickst, erfährst du die Gründe für die Warnung. In deinem Fall sind nicht die Detailstufen das Problem, sondern eine zu große Textur, die etwas verkleinert werden muss. Das ist auch der Grund, warum bei größeren Modellen der Fehler nicht auftritt, weil die maximale Texturgröße von der Modellgröße abhängt.

Viele Grüße,

Neo

Link to post
Share on other sites

Hallo Neo,

Danke für den Hinweis. Das wäre mir jetzt überhaupt nicht in den Sinn gekommen.

Ich konnte die betroffenen Texturen in jede Richtung halbieren, sodass sie jetzt nur noch 1/4 der ursprünglichen Größe besitzen. Ich habe nun das Gleis mit allen Variationen veröffentlicht und in die Kategorie "Bahn-Gleise-Zusätzlich" geschoben, weil es sonst bisher keine "geeignete" Kategorie gibt. Jetzt sollte meiner Ansicht nach einer Freigabe nichts mehr im Wege stehen.

Viele Grüße
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

nun habe ich für die Straßenbahn ein neues Fahrleitungssystem gebastelt.

5a91935428b6f_10OberleitungenGesamtansicht.thumb.jpg.ad8a9f17e78895218706634a632c018c.jpg

Das erste Bild zeigt einen Überblick über eine kleine Straßenbahn-Terstanlage mit unterschiedlichen Fahrleitungs-Masten und -Auslegern (alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden).

5a91936be0696_11Oberleitung1.thumb.jpg.33cec6e3d8fae1d3829c2568b3b105f4.jpg

Im Detail sind dies ein Gittermast und ein historischer Ausleger in Kleiderbügel-Form, wie sie unter anderem auch in Reutlingen existierten, ...

5a91937737c69_12Oberleitung2.thumb.jpg.abecc8184a550f07bdcfe8ccc64c915c.jpg

... ein Holzmast auf Betonsockel mit Stahlhalterung, verbunden mit einer geraden Variante eines Fahrleitungs-Auslegers (auch dieser war in Reutlingen im Einsatz), ...

5a91938234c34_13Oberleitung3.thumb.jpg.d7ee060ec3994db3f17ca22b67ca68b2.jpg

... sowie eine moderne Variante mit Betonmast und Dreiecks-Ausleger. Masten und Ausleger sind hierbei getrennte Modelle und können daher untereinander ausgetauscht werden.

5a919398bf442_14Oberleitung4.thumb.jpg.e0ab5270a2e899b774c2ad7d55be6e01.jpg

Eine weitere Variante für die Aufhängung des Fahrdrahts ist ein "Quertragseil", das entweder zwischen zwei Masten oder auch einfach zwischen zwei gegenüberliegenden Hauswänden gespannt sein kann.

5a9193a30f5c5_15Fahrdraht.thumb.jpg.9f192d8b0ddc77297ce36a2adb965ed4.jpg

Der Fahrdraht selbst ist als "Spline" realisiert (Spur-Katekorie "Nur 3D-Modell", Typ "Spline"). Damit kann die "Gleisgeometrie" dieses Fahrleitungsstücks mithilfe des 3D-Modelleditors beliebig verformt und wie ein Gleisstück zu einer Fahrleitungsstrecke zusammengesetzt werden. Um das Farleitungsstück mit der Maus besser "greifen" zu können, habe ich es auf der Boden-Ebene mit einem Dreieck (Anfang des Fahrleitungsstücks) und einem Viereck (Ende des Fahrleitungsstücks) versehen, die beide normalerweise von dem darüber liegenden Gleisstück verdeckt sind. Auch wenn das Fahrleitungsstück eine "gebogene Gleisgeometrie" aufweist, verbindet die Fahrleitung selbst den Anfangs- und Endpunkt geradlinig. Daher lassen sich hiermit "vorbildgerechte" Fahrleitungsverläufe darstellen.

Durch die Bereitstellung verschiedener Variationen mit unterschiedlichen Fahrleitungs-Ausrichtungen (gerade, seitlich versetzt, nach links oder rechts ausschwenkend) lassen sich insbesodere auch die in der Kurve nach außen versetzten Aufhängungen und die typischen Zickzack-Aufhängungen auf geraden Strecken nachbilden.

Das Fahrleitungssystem ist so konzipiert, dass man normalerweise zuerst die Fahrleitungen über den Trambahn-Gleisen setzt (werden wie Gleise mit gleicher Geometrie wie die zu überspannenden Trambahngleise zusammengesetzt, auch Flexgleis geht, sollte aber nicht länger als 450 mm (H0) sein). Dann platziert man über den Fahrleitungen die Fahrleitungs-Ausleger, die über der Gleismitte andocken und dann entlang des Gleisverlaufs beliebig verschoben werden können. Man justiert die Ausleger dann immer genau an einem Knick der Fahrleitung, wo sich im Prinzip deren Verankerung mit dem Ausleger befindet. Zuletzt klinkt man am hinteren Arm jedes Auslegers einen Fahrleitungsmast ein.

5a9193af42cc0_16Mast-Kombinationen.thumb.jpg.26731a811013b0e9a9cde064bd4438dc.jpg

Das obige Bild zeigt verschiedene Kombinationsvarianten zwischen Masten und Auslegern. Die Ausleger sind so dimensioniert, dass sich die an deren Ende eingeklinkten Masten in 2 m Abstand zur Gleismitte befinden (bezogen auf den Originalmaßstab 1:1). Möchte man also zwei Ausleger wie im obigen Bild vorne am selben Mast befestigen, müssen die beiden Trambahngleise einen Abstand von 4 m (Gleismitten-Abstand im 1:1-Maßstab) besitzen.

5a9193b9823d2_17AndereGleisabstnde.thumb.jpg.bfffdbc880f933a8c31db70e05c44d4d.jpg

Da dieser Abstand nicht immer zutrifft, lassen sich die Arme der Ausleger mittels Animation bis auf 3 m Abstand von der Gleismitte verlängern. Der Kontaktpunkt für den Masten wandert hierbei mit, sodass der Mast trotzdem am Ende des Auslegers korrekt einrastet.

5a9193c2a4344_18Quertragseil.thumb.jpg.cc3bda413b8f131d283781a8001ecb8e.jpg

Für die Masten gibt es auch Varianten mit "Gleisführungspunkt" im Abstand von 2 m vom Mast-Mittelpunkt. Das ist ein Kontaktpunkt des Typs "_CP_Spline", der es erlaubt, den Mast am Gleis einzurasten und dann konstant in 2 m Entfernung zur Gleismitte am Gleisverlauf entlang zu bewegen. Leider "hebelt" dieser Gleisführungspunkt den Kontaktpunkt zum Andocken des Masts an einen Ausleger aus, sodass es die Masten sowohl mit als auch ohne Gleisführungspunkt (letztere zum Andocken an die Ausleger) gibt.

Die Masten mit GLeisführungspunkt werden zusammen mit dazwischen gehängten "Quertragseilen" verwendet, die an dem ersten Masten angedockt, dann in die Richtung des anderen Mastens gedreht (das Gizmo kennzeichnet den Drehpunkt) und schließlich mittels der vorhandenen Animation bis zum zweiten Masten hin verlängert werden. An diesen "Quertragseilen" werden dann die Fahrleitungen direkt aufgehängt (anstatt an Fahrleitungs-Auslegern). Diese Quertragseile können anstelle der Masten auch direkt an Hauswänden "fixiert" werden (allerdings "einfach so" ohne Andockpunkt angesetzt). Gerade bei den Innenstadtstrecken der Reutlinger Straßenbahn war es üblich, in den engen Straßen die Fahrleitung der Straßenbahn direkt an den angrezenden Hauswänden zu befestigen.

Alle Bauteile für die Fahrleitung sind im Online-Katalog als Entwurf veröffentlicht:

276D644D-1457-401E-8824-9AF078FA6B40   Trambahn-Ausleger (Modell mit 3 Variationen)
5650D4BD-4FF3-4662-A08B-6E8E34850C0D   Trambahn-Fahrdraht (9 Variationen mit verschiedenen Fahrdraht-Ausrichtungen)
840C703E-430E-4B35-BE32-6F7F33BCC8DF   Trambahn-Masten (jeweils 3 Variationen mit und ohne Gleisführungspunkt)
4CD56FDB-43C8-4084-8918-FB72141BE2A9   Trambahn-Quertragseil

Nun wollte ich eigentlich auch die Demo-Anlage dazu (siehe die ersten 5 Bilder) hier als Entwurf veröffentlichen, habe dies aber leider aus unerfindlichen Gründen nicht geschafft:

Erste Meldung:
5a9193c442bab_22Verffentlichungszwang.jpg.7a3e9098701841483c5cea7f6f663cce.jpg

Das "Tramgleis 1000mm" ist schon seit längerer Zeit im Online-Katalog als Entwurf veröffentlicht und wurde von mir vor genau einer Woche "offizialisiert". Seither wartet das Gleis auf die Freigabe durch Neo.

5a9193c9cc793_23WartenaufFreigabe.thumb.jpg.b5f49906ca78d9d2a1655705c0f691a8.jpg

Da das Gleis offenbar freigegeben sein muss (oder eben nur als Entfwurf veröffentlich sein darf, ohne auf die Freigabe zu warten), habe ich versucht, die Freigabe-Anforderung dadurch zurückzunehmen, dass ich eine neue Veröffentlichung "als Entwurf" anstieß. Dies führte schließlich zu folgender Meldung:

5a9193cd453c3_21UploadLimit.jpg.aeba420d31f16dbde562cad75626850e.jpg

Damit bin ich mit meinem Latein am Ende. Mit war bisher nicht bekannt, dass es auch für Modelle (nicht nur für Anlagen) ein Kontingent gibt, bei dem Entwürfe mitzählen, und dass ich offenbar - wie auch immer - dieses Limit erreicht habe, nachdem ich die oben genannten Entwürfe und als 5. Modell noch eine Kopfsteinpflaster-Trextur (ebenfalls ant Entwurf) hochgeladen hatte (hiermit habe ich die Pflasterstein-Platten auf der Anlage dargestellt). 

Da ich also momentan keinerlei Möglichkeit sehe, meine Anlage im Katalog veröffentlichen zu können (auch nicht als Entwurf), füge ich sie hier als mbe-Datei bei:

Straßenbahn-Demo-Anlage.mbp

... und hoffe, dass sie auch so aufgrund der - wenn auch nur als Entwurf - im Online-Katalog veröffentlichten Modelle ohne Fragezeichen dargestellt werden kann. Die Anlage wird mit dem Schalter rechts vorne gestartet und schaltet dann automatisch auf eine benutzerdefinierte Kamera, die den ersen startenden Straßenbahnzug in der Ausweiche außerhalb der (angedeuteten) Stadt verfolgt. Dieser befährt alternierend den "Außenring" und die Stadtmitte, wo er gegen den dort wartenden Straßenbahnzug "ausgetauscht" wird (auch die Kamera schwenkt hierbei auf den anderen Zug). Wieder in der äßeren Ausweiche angekommen, wird rangiert und die Ausweiche in Gegenrichtung wieder verlassen. Dieses Spiel wiederholt sich so lange, bis der im Kamerafenster sichtbare grüne Button auf "rot" umgeschaltet wird. Dann beendet der nächste in der Ausweiche ankommende Zug dort seine Fahrt ohne weiteres Rangiermanöver. Mir einer weiteren Umschaltung des Buttons auf "Grün" wird das Szenario erneut gestartet.

Und nun hoffe ich, dass die Anlage trotz der von mir erwähnten Widrigkeiten von Euch erfolgreich in Betrireb gesetzt werden kann und Ihr die verschiedenen Fahrleitungs-Bauteile selbst einmal ausprobieren könnt.

Viel Vergnügen damit wünscht
BahnLand

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...